Suchen

1 - 13 von 13 Ergebnissen

Das zerrt, reißt, blutet

Literatur Als Dadaist bekannt, als Katholik gestorben: Hugo Balls „Flucht aus der Zeit“ erzählt, neu aufgelegt, die Lebenswenden des Dichters

B | Die Kunst der Novembergruppe 1918-1935

Ausstellung In einer großen Retrospektive dokumentiert die Berlinische Galerie das Schaffen der Novembergruppe in der Weimarer Republik

Sie tragen Karo

Persiflage Der mittelalte Christian Y. Schmidt ergründet hochkomisch seine Spezies

Schockschwerenot

Ausstellung Zehn Jahre nach seinem Tod kann der Maler Dieter Krieg vielleicht gerade erst entdeckt werden. Die Kunst verstand er immer als dramatische Zumutung

Jeder Steuerberater ein Künstler?

Manifest Was heißt Dada heute? Der Kunstförderer und Steuerberater Lothar Pues weiß es. Wir dokumentieren seine Rede im Rahmen der Beitratssitzung der Kemp-Stiftung in Düsseldorf

B | Zwei Revolutionen - ein Ziel

Lenin und Dada Warum beide gegen Verhältnisse kämpfen, die uns heute noch immer bedrücken.

Der die das Dada

Centennial Die Kunstgeschichte ist bis heute damit beschäftigt, die Vielseitigkeit der Bewegung einzusortieren. Aber Dada erscheint immer dort, wo niemand es erwartet

B | Meine Regierung: die letzten 100 Tage

Pulp Fiction Wie ich 2021 Bundeskanzler wurde, ein weitgehendes Programm für soziale Reformen auf den Weg brachte und schließlich scheiterte. Das Finale.

B | Meine Regierung: die zweiten 100 Tage

Pulp Fiction Wie ich 2021 Bundeskanzler wurde, ein weitgehendes Programm für soziale Reformen auf den Weg brachte und schließlich scheiterte. Eine Posse, Akt zwei.

B | Meine Regierung: die ersten 100 Tage

Pulp Fiction Wie ich 2021 Bundeskanzler wurde, ein weitgehendes Programm für soziale Reformen auf den Weg brachte und schließlich scheiterte. Ein Tatsachenroman in drei Akten.

B | Bagel Bakery, Theater im FKT Bochum

Theaterformen Theather im freien in einer SandStage

B | Neues aus Dubinesien

zivilisation des routinemäßigen grauens.

B | Wer kotzt-der putzt! Es lebe der DadAismus!

Literatur >>Wer kotzt – der putzt<< Der neue Roman von Thomas Reich ist aberwitzig komisch, wirkt skuril, absurd und liest sich wie eine gelunge Hommage an den DaDAismus.