Suchen

1 - 21 von 21 Ergebnissen
„Super 8 ist unheimlich“

„Super 8 ist unheimlich“

Interview In Elfriede Jelineks „Die Kinder der Toten“ sucht die NS-Vergangenheit ein österreichisches Alpenidyll heim. Was reizt zwei Theatermacher aus New York an diesem Stoff?

WUT

Premierenkritik Martin Laberenz haut Elfriede Jelineks ausufernde Textsuada über den Hass und die Ursachen der Pariser Terror-Attentate auf die Bühne der DT-Kammerspiele

"Wut" von Elfriede Jelinek. Deutsches Theater

Theater-Kritik Die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek macht es den Lesern ihrer Textfläche „Wut“, die sie nach den Pariser Anschlägen im Januar 2015 schrieb, nicht einfach.

"Wut" von Elfriede Jelinek/Münchner Kammer 1

Uraufführungs-Kritik „Wut“, das Stimmen der Attentäter auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo, von Pegida-Marschierern und Griechenland-Bashern verwebt, entstand bereits Anfang des Jahres 2016,

Elfriede Jelinek trifft auf Popkultur

Theaterkritik – Orpheus auf Koks: und Eurydike will endlich ihre Ruhe

Schatten (Eurydike sagt)

Theater Katie Mitchell verfilmt an der Berliner Schaubühne Elfriede Jelineks Orpheus-und-Eurydike-Bearbeitung als feministischen Befreiungsakt einer unterdrückten Künstlerin

"Schatten (Eurydike sagt)" an der Schaubühne

Theater-Kritik Katie Mitchell, bekannt für ihre feministische Herangehensweise und ihre Live-Videos, inszeniert Elfriede Jelineks Text.
WUT/RAGE

WUT/RAGE

Premierenkritik Zum Spielzeitauftakt im Thalia Theater Hamburg inszeniert Sebastian Nübling einen Wut/Rage-Mix aus Texten von Elfriede Jelinek und Simon Stephens

Wut/Rage von Elfriede Jelinek/Simon Stephens

Saison-Eröffnung/Thalia Regisseur Nübling hat Jelineks Text "Wut", den sie nach dem "Charlie Hebdo"-Anschlag geschrieben hat, mit "Rage" des britischen Dramatikers Simon Stephens verschnitten.

Drama mit Trauma

Konfliktstoff Wie Theater mit Geflüchteten arbeiten, ist umstritten. Über die Grenzen zwischen Kunst, Ausbeutung und Therapie

Glaube Liebe Hoffnung

Premierenkritik Das aufBruch-Gefängnistheater verschränkt Horváths kleinen Totentanz mit Texten von Gandersheim, Döblin und Jelinek

Ein Lob des türkischen Gemüsehändlers

In Unserem Namen Gorki, Die Aufführung des Theterstücks endete im Berliner Maxim Gorki Theater am 24.4. im Disput. Das spricht für das Stück mit Texten von Elfriede Jelinek und Aichylos.

„Ich misstraue der Nyborg“

Interview Der Theaterregisseur Nicolas Stemann nimmt der TV-Serie „Borgen“ den Wohlfühlfilter weg und fragt: Was kostet die Macht?
In unserem Namen

In unserem Namen

Bühne Flucht, Asyl und Abschiebung: Was geschieht in Deutschland "In unserem Namen"? Sebastian Nübling sucht am Berliner Gorki Theater nach Antworten

Die Schutzflehenden / Die Schutzbefohlenen

Premierenkritik Der Leipziger Intendant Enrico Lübbe verbindet die antike Tragödie von Aischylos mit der heutigen Überschreibung von Elfriede Jelinek

Jelineks Wutstück, ein unwirtlicher Ort

Theaterkritik Lässt Wut, die auf vergeblicher Suche namenloser Täter im Raum "Schutzbefohlener" nicht weichen will, traumatisierte Opfer von Flucht,beraten und verladen zurück?
Theatertreffen 2015

Theatertreffen 2015

Theater Festung Europa und Schutzraum Theater - Das 52. Berliner Theatertreffen eröffnete mit der Inszenierung des Jelinek-Stücks "Die Schutzbefohlenen" von Nicolas Stemann

Rücksichtslos nackt vereinen blanke Gedanken

Theater Alia Luque zeigt Elfriede Jelineks "Das schweigende Mädchen" am Schauspiel Stuttgart und schafft eindrückliche Bilder von Gewaltbereitschaft als verbindender Gruppenbasis
Politisch wach

Politisch wach

Theatertreffen Die Auswahl des diesjährigen Berliner Theatertreffens bezeugt eine politische Aufmerksamkeit des Theaters wie lange nicht

Zeitloser Hörraum

Premiere Ein Ensemble aus unterschiedlichen Generationen begibt sich auf eine bewegende Wanderung durch den Zeitgeist: „Winterreise“ von Elfriede Jelinek am Atonal Theater in Köln

Das schweigende Mädchen

Theateraufführung Die Inszenierung des neuen Jelinek Stücks "Das schweigende Mädchen" von Johan Simons an den Münchner Kammerspielen, ist geprägt von bayerischer Gemütlichkeit.