Suchen

1 - 25 von 1651 Ergebnissen
„Wenn ältere Frauen begehren ...“

„Wenn ältere Frauen begehren ...“

Im Gespräch Junger Mann, alte Frau: Nicolette Krebitz erzählt in ihren Filmen von Beziehungen, die auf harte Abwehr stoßen
Filmfestival in Cannes: Das Beste zum Schluss

Filmfestival in Cannes: Das Beste zum Schluss

Preisregen Die 75. Ausgabe des Filmfestival von Cannes war geprägt von Mittelmaß. Entdeckungen gab es nur in den Nebensektionen
Bester fremdsprachiger Film besticht mit verschiedenen Sprachen und vielschichtigem Plot

EB | Bester fremdsprachiger Film besticht mit verschiedenen Sprachen und vielschichtigem Plot

Kino War bei der diesjährigen Oscar-Verleihung manches unbefriedigend, so erhielt den Preis für den besten fremdsprachigen Film der richtige Kandidat

„Kino soll erotisieren“

Jacques Audiard im Interview Der französische Regisseur spricht über den weiblichen Blick, kriselnde Männlichkeit und das Spiel mit sexueller Identität
Krieg ums Narrativ

Krieg ums Narrativ

Fiktion und Wahrheit Putin ist sich der Macht der Erzählungen bewusst. Mit einer besseren Geschichte werden wir ihn schlagen
Afrika als Anderswo

Afrika als Anderswo

Pier Pasolini zum 100. Sein Projekt einer afrikanischen „Orestie“ scheiterte – die Dokumentation dazu aber zeigt das kritische Denken des italienischen Regisseurs par excellence

Als müsste man das Kino vor dem Todesstoß bewahren

Berlinale 2022 Der Gegensatz zum Streaming ist nur ein behaupteter, das belegt das Festival mit seinem weitgefächerten Programm selbst am besten

Unverschämt smart

Festival Kaum Fans, kaum Glamour, die Berlinale war ein freudloses Fest – interessante Filme liefen trotzdem

„Ich will keine Karikaturen schaffen“

Ulrich Seidl In „Rimini“ wirft der Regisseur wieder einen besonderen Blick aufs Hässliche, Abstruse, aber allzu Menschliche. Gespräch mit einem, der wieder einmal das Publikum spaltet

Kreatur wie wir

Dokumentation Andrea Arnold begleitet in ihrem Film „Cow“ die Kuh Luma durch die letzten Lebensjahre

Auf der Seite der Opfer

Flucht Im Film „Was geschah mit Bus 670?“ sucht eine Mutter ihren Sohn, der auf dem Weg von Mexiko in die USA verschollen ist

Wie Corona, nur krasser

Apokalypse Wer wissen will, wieso Verschwörungstheorien vielen plausibel erscheinen, muss die Endzeit-Visionen der Popkultur anschauen
Geliebtes Chaos

Geliebtes Chaos

Jubiläum Zwischen Verfeinern und Zuschlagen – der Filmemacherin Helke Sander zum 85. Geburtstag

Der Sound der 70er

Film Paul Thomas Anderson zeigt in der Boy-meets-Girl-Geschichte „Licorice Pizza“ die Kraft der Musik

Raumschiff als WG

Zukunftsfilm Hohe Umsätze an den Kinokassen und immer neue Stoffe: Science-Fiction boomt – auch dank der Experimentierfreudigkeit der Streamingdienste

Hohelied der Niedertracht

Film In „Nightmare Alley“ gerät ein Wahrsager an eine raffinierte Psychiaterin

Die Schreibtischtäter

Medien Der ZDF-Film „Die Wannseekonferenz“ hält sich strikt an das damalige Protokoll. Doch es bleiben Lücken

Ein Blick auf den Urin reicht

Biopic Agnieszka Holland erzählt in „Charlatan“ die ambivalente Karriere des tschechischen Naturheilers Jan Mikolášek

Teenies gegen Omas

Kino Jede Generation hat ihre Geschmäcker, aber nicht alle sind gleich viel wert. Ganz unten in dieser Hierarchie sind ausgerechnet die, die das Kulturleben tragen: Frauen über 40

Wette gegen das Elend

Stadtpolitik Eigentlich hatte Robert Guédiguian eine Komödie drehen wollen. Doch das passt nicht in die Zeit. Mit „Gloria Mundi“ legt er ein Kabinettstück des Alterszorns vor
Keiner vermisst den falschen Glamour

Keiner vermisst den falschen Glamour

Hollywood Vetternwirtschaft, Bestechlichkeit und mangelnde Diversität: Nach Jahren voller Skandale sollen die Golden Globes neu gedacht werden. Aber ist die Filmbranche bereit, sich das in der Krise zu leisten?

1971: An die Nachgeborenen

Zeitgeschichte Freiheit versus Disziplin: Fürs DDR-Fernsehen wird das sowjetische Revolutionsdrama „Optimistische Tragödie“ verfilmt – aufwendig, ideenreich und sehenswert

Mit Puppe am Strand

Film Die Schauspielerin Maggie Gyllenhaal zeigt mit der Adaption von Elena Ferrantes „Frau im Dunkeln“ ihr Regietalent
„Ich interessiere mich für die Leute, mit denen ich spreche”

„Ich interessiere mich für die Leute, mit denen ich spreche”

Interview mit Keanu Reeves Er gilt als einer der am härtesten arbeitenden und umgänglichsten Schauspieler in Hollywood. Nach fast 20 Jahren ist er wieder in einem Matrix-Film zu sehen. Ein Gespräch über Kunst, Trauer und den Kampf gegen die vergehende Zeit

Wie magisch

Coming-of-Age Paolo Sorrentinos „Die Hand Gottes“ führt ins Neapel der 80er Jahre