Suchen

1 - 12 von 12 Ergebnissen

B | Das große Täuschungsmanöver

Die Frage ist doch ob man jetzt jenseits des Mainstreams überhaupt noch etwas kritisieren darf und ob der zu Kritisierende vorher befragt werden muss. Scheiß neue Datenschutzverordnung!!!
Näuste Nachrichden

Näuste Nachrichden

Fake News Im US-Wahlkampf streuten Seiten wie „Breitbart“ gezielt falsche Meldungen. Das Phänomen greift längst weltweit um sich

Sie erzählen das Märchen vom Teilen

Vermarktung Die eigene Wohnung jemandem zu überlassen und dabei Geld zu kassieren ist lukrativ und gesellschaftlich gefährlich

B | IDIOTENTANGO

Geschäftsmodell: Auf dass Idioten sich verzetteln. Zur Existenzberechtigung einer online „Community", die keine ist.

„Ich dachte, Wikileaks wäre das Größte“

Interview Alan Rusbridger über den Wandel der Medien, den Mut zur Wahrheit und die Kooperation des „Guardian“ mit dem „Freitag“
Paywalls: Kein Geschäftsmodell 4.0

EB | Paywalls: Kein Geschäftsmodell 4.0

Verbraucher Mit 'Zukunft des Journalismus' sind meist Finanzierungsmöglichkeiten für digitale Presserzeugnisse gemeint. Doch der globale Konsument will nicht nur Zeitungen kaufen
Youtube kills the Videostar

Youtube kills the Videostar

Netzökonomie Googles Tochterfirma sehen viele vor einer goldenen Zukunft. Doch immer mehr Blogger rebellieren
Geschäftsmodell: Überwachung

Geschäftsmodell: Überwachung

Internet Wer im Netz unterwegs ist, wird immer stärker ausspioniert. Überraschung? Nein, wir haben das Internet bekommen, das wir verdienen. Wir zahlen mit Daten statt mit Geld

B | Wenn Prokon ehrlich ist, müssen wir helfen

Hetze der Medien? Prokon verzichtet bei seinen Projekten auf Bankkredite und verkauft sog. Genussrechte. Für letztere werden hohe Gewinne versprochen. Das stört die üblichen Verdächtigen.
Passend zur Karwoche

Passend zur Karwoche

Zypern Wieder einmal sind Hilfen aus dem Europäischen Krisenfonds ESM nur gegen harte ökonomische Gegenleistungen des Bedürftigen zu haben. Der Inselstaat musste kapitulieren

B | Lasst Print sterben - oder lasst es

Zeitungskrise Stellenabbau, Insolvenz, Aus. Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau, Financial Times Deutschland. Weitere andere werden folgen. Print muss gerettet werden, oder nicht?