Suchen

1 - 25 von 340 Ergebnissen

B | Wenn alte weiße Männer Kabarett machen

Jahresrückblick Dieter Nuhr singt ein Loblied auf den Kompromiss. Doch ungnädig, arrogant und desinformierend mutet seine Show an. Über unsinniges Kabarett gestriger Tage

B | Der Historiker und die "Gefahr von links"

Mark Jones Eigentlich galt der in Berlin und Dublin lehrende Historiker als links. Doch jetzt verteidigt er in FR-Interview Gewalt gegen aufständische Arbeiter*innen

Toujours Tristesse

Kaputte Eltern In Delphine de Vigans „Loyalitäten“ ist die Jugend ein Abgrund

Rosen für den Doc

Blut, Schweiß und Tränen Gebärende erleben Traumata im Kreißsaal. Ist das Gewalt gegen Frauen?
Strukturelle Gewalt gegen Frauen*

EB | Strukturelle Gewalt gegen Frauen*

Erinnerung Psychische, physische und sexuelle Gewalt an Frauen* ist weltweit präsent und ein Machtinstrument des Patriarchat. Der heutige Gedenk- und Aktionstag erinnert daran
Brüssel brütet

Brüssel brütet

#MeToo Was tun gegen Sexismus im EU-Parlament?

Notschlag

Prügelei Gewalt ist immer böse. Mit diesem Dogma sind wir aufgewachsen. Aber es gibt viele Menschen, für die Gewalt eine Befreiung gewesen ist. Man sollte ihnen zuhören
Hetze von oben, Hatz von unten

Hetze von oben, Hatz von unten

Italien Die Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega toleriert Sturmtrupps, die für eine Welle an rassistischer Gewalt sorgen
Ein wirklich netter Kerl, oder?

Ein wirklich netter Kerl, oder?

#MeToo Je mehr über vermeintlich gute Jungs, die sich schlecht benommen haben, ans Licht kommt, desto schwerer wird es, so zu tun, als sei Nötigung etwas, das nur Monster machen

B | #wirsindmehr – sind wir das?

Chemnitz bleibt bunt Wird Chemnitz zum Aufmarschgebiet der rechten Intoleranz? Ist Mitlaufen gleich Mitmarschieren? Gibt es eine humanistische Mehrheit?
Einfach nur Arschlöcher?

EB | Einfach nur Arschlöcher?

Chemnitz Während das Land noch über „Hetzjagden“ oder „Jagdszenen“ streitet, würde es sich auch lohnen, über einen anderen Begriff zu sprechen. Eine Dekonstruktion des Arschlochs
Die das Fürchten lehren

Die das Fürchten lehren

Deutschland Vor allem im Osten ist die Angst ein ständiger Begleiter für die, die sich engagieren oder nur unangepasst sind

B | Vergewaltigende Frauen

sexuelle Gewalt Inquisition, ick hör dir trapsen

Für die Verschwundenen

Porträt Olga Sánchez will als designierte Innenministerin Mexikos ein von Gewalt zerrüttetes Land wieder aufrichten
Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

EB | Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

Gedenken an Massaker Heute vor sechs Jahren erschossen südafrikanische Polizisten 34 Minenarbeiter. Das erinnerte damals an Apartheid-Gräueltaten. Geändert hat sich wenig

Vor den Toren unserer Zeit

Gegenwehr Obdachlose gründen eine bundesweite Selbstvertretung. Für Angst sorgt nicht nur ein Brandanschlag in Berlin
Es brennt

Es brennt

Solidarität In Berlin wurden zwei Obdachlose Opfer eines Brandanschlags. Sie sind kein Einzelfall: Die Gewalt gegen die Schwächsten der Gesellschaft nimmt zu

Worum ging’s noch mal?

Hamburg Gewalt und Repression der G20-Proteste werden gründlich durchdiskutiert. Inhalte haben sich verflüchtigt
„Jeder hat das Recht, zu fragen“

EB | „Jeder hat das Recht, zu fragen“

Journalismus Die Presse hat ein Recht, Auskunft und Informationen von Behörden zu erhalten. Für dieses Recht sollten viele Medienhäusern engagierter streiten

Zerfressenes Land

Mexiko Wer auch immer die Wahl am 1. Juli gewinnt, muss die Nähe zwischen Staat und Verbrechen beenden – eine unkalkulierbare Mission

Fröhliche Wissenschaft

#metoo Wird gegen eine namhafte Professorin ermittelt, stehen ihr sofort 50 Kollegen öffentlich bei. Schützt Brillanz vor Strafe?

Vage Kiste

Leihe Nach seinem Erfolg mit Didier Eribon inszeniert Thomas Ostermeier Édouard Louis’ „Im Herzen der Gewalt“. Dessen präzise Gesellschaftsanalyse schmilzt hier dahin

Mensch gegen Mensch

Klischees Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden stellt den Zusammenhang von „Gewalt und Geschlecht“ in Frage

„Friedlich ist nicht besser“

Interview Alexander Sedlmaier analysiert Formen radikaler Konsumkritik. Der Begriff an sich sei schon falsch, sagt er