Suchen

1 - 25 von 33 Ergebnissen

Der gemeinste Sumpf

Florida Bei James Carlos Blake sieht man, wie ein Western als Krimi funktioniert

B | 90 Jahre Rank, von wegen krumm und leise

Martin Walser Kohlenschlepper in Zeiten Heisser Kalter Kriege, Korea- , Vietnamkrieg, nach Nine Eleven 2001 Krieg gegen den Internationalen Terrorismus, en passant Autor, wird 90

B | Der Spiegel, Welt- Flurfunk wird 70

Rudolf Augstein 1947 Von weltpolitischem Stolperdraht eingehegt, feiert der Spiegel sein 70jähriges Bestehen als Welt- Flurfunk in Bonn Berlin Brüssel Paris London Moskau Washington D. C.
Hermann Kant?

Hermann Kant?

Gespräche Der Band „Literatur im Dialog“ fühlt 38 Autoren auf den Weisheitszahn
"Ossis? Die Flüchtlinge sind mir lieber"

EB | "Ossis? Die Flüchtlinge sind mir lieber"

Wiedervereinigung Mit der Einheit in den Köpfen hapert's auch 25 Jahre nach der Deutschen Wiedervereinigung. An mangelnder Integrationsfreude der Ostdeutschen liegt es wohl kaum
Jawohl, Mann!

Jawohl, Mann!

Ausstellung Menstruation und Mythos: Petra Mattheis stellt blutrote Prints von Haien, Bären und Tampons aus

B | Gerhard Zwerenz (GZ) "Nie wieder Neunzig"

GZ, Der Geräderte Gerhard Zwerenz, der aufs Rad deutsch- deutscher Geschichte geflochten, Jedermann, ohne Ansehen der Person noch des Mieders, das Wasser reicht, ist seit gestern neunzig

Rein in die rauen Winde!

Debatte Kann man heute mit der Literatur noch den Kapitalismus angreifen? Wenn man sich für gewisse Dinge nicht zu schade ist: Ja

B | Geisel, aprilfrisch im Zug der Zeit?

Lyrik/Poesie Die Zeit rennt so sehr im Sauseschritt, alle vermeinen, sie sausen mit. Jedoch!, je älter wir werden, kommen da bewegungsoptimiert mühelos ganz andere Gefühle auf.

B | Er war eben 17, er war fünf Monate Soldat

Günter Wilh. Grass Im Jahr 2006 bearbeitet Günter Grass in seinem Buch "Beim Häuten einer Zwiebel" seine Mitgliedschaft in der Waffen SS und entlarvt unser Denken, wenn ja, warum?

B | Demo in Ulm gegen TTIP, CETA und TiSa

Wagners Randnotiz "Gemeinwohl hat Vorfahrt"! Stoppt die sogenannten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA !

B | Ich wollte sein wie er

Günter Grass Ein Versuch, die richtigen Worte zum Tod für einen für mich nicht ganz leichten Schriftsteller zu finden.

B | DEATH OF GERMANY`S GÜNTHER GRASS

Max Frisch/G.Grass Im Folgenden dokumentiere ich in Auszügen des Max Frisch Buches "Berliner Journal" dessen Ein- und Wertschätzung der Person Günter Grass 1973- 1980 in Westberlin

Grass war ein anderer

Seitenblicke Mit Günter Grass starb ein engagierter Intellektueller. Aber sonst? War Grass ein wichtiger Mahner? Ein Besserwisser? Vermutlich beides. Und noch viel mehr

B | Für Günter Grass

Günter Grass Eine Generation tritt ab. Mit ihr, einer unserer größten Dichter. Reden und Schreiben, Grass Botschaft gegen die Alltagssprichwörtlichkeit, sind unser Bernsteingold.

B | Als Grass Hermlin getrennt beredt schwiegen

Berlin 61 Mauerbau Anbei dokumentiere ich im Gedenken den offenen"Briefverkehr zwischen Günter Grass, Wolfdietrich Schnurre und Stephan Hermlin jener Tage vom 13.- 17. August 1961

B | Kein Günter Grass, so weit das Auge reicht

KONDOLENZBUCH: Heute, am 13. April 2015 in der Früh ist der Literatur- Nobelpreisträger Günter Grass im Alter von 87 Jahren in einer Lübecker Klinik gestorben
Blechtrommel weichgespült

EB | Blechtrommel weichgespült

Bühne Am Thalia Theater Hamburg hängt Luk Perceval Günter Grass‘ zeitgeschichtlichen Gesellschaftsroman kunstvoll über die Wäscheleine

„Das ist so ein Klischee“

Interview Daniel Kehlmann über Schreiben aus Lebenserfahrung, die deutsche Peter-Alexander-Neurose und sein Ende als Kritiker
Mut oder Gratismut?

Mut oder Gratismut?

Interview Gratismut hat Hans Magnus Enzensberger ein Verhalten genannt, das couragiert tut, aber nichts kostet. Kann man es immer erkennen? Fragen wir Friedrich Küppersbusch

B | Altehr- und Fragwürdig

Günter Grass die erfolge des künstlers günter grass sind einzigartig. der nobelpreis für literatur überragt die reihe weiterer preisungen und ehren.

EB | Broder, Grass und die SPD

Wahlkampf Es war ein spannender und erkenntnisreicher Abend im Willy-Brandt-Haus. Allerdings verlief er nicht ganz so, wie der "Welt"-Kolumnist es darstellt
Was Grass über Kohl dachte

Was Grass über Kohl dachte

Briefwechsel Die Schreiben von Günter Grass an Willy Brandt zeigen, welchen Respekt der Literatur-Nobelpreisträger vor dem späteren Bundeskanzler Helmut Kohl hatte

B | Ich dachte, wir wären weiter

Das Jahr im Freitag Drei große Debatten prägten das Jahr im Freitag. Sie zeigen vor allem, dass das Verhältnis von D zu Juden wie zu Israel und umgekehrt nicht wirklich geklärt ist.

B | H. M. Broders ruchlose 68er- Stunkmasche

Jakob Augstein "So haben Antisemitismus und Körpergeruch etwas gemeinsam: Stinken tun immer die anderen". Auch wenn H. M. Broder damit über Jakob Augstein richten will, gerät ihm...