Suchen

1 - 25 von 31 Ergebnissen
Facebook braucht eine Redaktion

Facebook braucht eine Redaktion

Hassreden Soziale Netzwerke sind längst keine neutralen Diensteanbieter mehr. Es wird Zeit, dass auch sie ihrer Verantwortung gerecht werden – und ihre Posts prüfen

Corbyn: " Dump The Guardian + Celebrities" !

Corbyn, Denunziantentum "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein)
Facebook muss Redaktion werden

Facebook muss Redaktion werden

Soziale Medien Facebook sollte nicht wahllos Inhalte veröffentlichen dürfen, sondern sie gewissenhaft prüfen, bevor sie publiziert werden
Die Legende vom freundlichen Kanadier

Die Legende vom freundlichen Kanadier

Klischee Alle schwärmen von Kanada – doch die Realität sieht ganz anders aus. Und mit Justin Trudeau sollte man unserem Autor schon gar nicht kommen

Journalisten, die Grammatik-Aktivisten

Jacob Appelbaum Furiose Rede beim Logan CIJ Symposium: Für Whistleblower-Schutz und Neudefinition des Journalismus. Viele wichtige Punkte, unbedingt auch relevant für unabhängige Blogger

Die Zukunft gehört dem „Freitag“

Der Zeitungsleser Bekanntlich werden nur Wochenzeitungen auf Papier überleben. Und in 75 Jahren wird die Auflage des FREITAG 2 Millionen Exemplare betragen. Ungelogen!

„Ich dachte, Wikileaks wäre das Größte“

Interview Alan Rusbridger über den Wandel der Medien, den Mut zur Wahrheit und die Kooperation des „Guardian“ mit dem „Freitag“
Nun ward der Sommer unseres Missvergnügens!

Nun ward der Sommer unseres Missvergnügens!

Klimawandel Die höchste je in Deutschland gemessene Temperatur, die schlimmste Dürre in Kalifornien seit 1.200 Jahren, und ein Schneeball im Senat. Das Klima als Kontroverse
Mensch Banker

Mensch Banker

Kapitalismus Aus 200 Interviews mit Finanzmanagern der City of London hat Joris Luyendijk ein Buch gemacht. Was bleibt, ist Mitgefühl
Nummer 10 oder 11 geht

Nummer 10 oder 11 geht

Abschied Nach 20 Jahren als Herausgeber verlässt Alan Rusbridger den Guardian. Dieser Text ist sein Abschiedsgruß an die Leser
Briefe meines Lieblingsprinzen

Briefe meines Lieblingsprinzen

Black spider memos Prince Charles schreibt Briefe, wie sonst nur von Rau, dem Bruder Johannes aus Wuppertal bekannt, mit letzter Tinte. Einige alte, darf "The Guardian" nun veröffentlichen.

Der Aufstieg des Lesers

Journalismus Katharine Viner leitet als neue Chefredakteurin den "Guardian". In einer Rede erklärt sie, was sie vom Journalismus im Zeitalter des offenen Internets erwartet

Die Arche Omidyar

Enthüllungen „The Intercept“ hat eine wichtige Anti-Terror-Liste der USA publiziert. Wird Glenn Greenwald mit seiner Seite der neue Julian Assange?
Vergiss mein (nicht)

Vergiss mein (nicht)

Suchergebnisse Das „Recht auf Vergessenwerden“ bereitet Google und Verlagen gleichermaßen Kopfzerbrechen – denn es bedroht die freie Meinungsäußerung

Zu viel Fürsorge – Fluch der Arbeiterklasse

Mitgefühl Warum wird die simple Logik der Sparpolitik von beinahe allen akzeptiert? Weil Solidarität inzwischen als Geißel wahrgenommen wird
Wie Vorschulkinder beim Fußball

Wie Vorschulkinder beim Fußball

Im Gespräch Shane Smith, der Geschäftsführer des Multimedia-Imperiums Vice, spricht über Video-Journalismus, Nordkorea – und warum er von keinem großen Rivalen übernommen werden wird
„Das müsste euch interessieren“

„Das müsste euch interessieren“

Edward Snowden sorgte für den größten Geheimdienstskandal der Geschichte. Dieser exklusive Auszug aus Luke Hardings neuem Buch erklärt, wie der Amerikaner zum Whistleblower wurde

Jitsi statt Skype

Datenschutz Das Guardian Project, mit weiterer OpenSource-Software kombiniert, zeigen Datenschnorchlern, was eine echte Harke ist. Man muss kein Computer-Nerd sein, um das zu machen.
Im Kreis der Überwachten

Im Kreis der Überwachten

Netzwerk Der exilierte Hacker Jacob Appelbaum sprach in Köln über den NSA-Skandal. Und Angela Richter zeigte ihr überarbeitetes Assange-Stück
Überwachungsstaat, was nun?

Überwachungsstaat, was nun?

Abhör-Skandal Das Versteckspiel ist vorbei: Sogar den Abhördiensten NSA und GCHQ dürfte klar sein, dass ihre Arbeit ohne eine Debatte über ihre Befugnisse nicht mehr vertretbar ist
Wer ist hier gefährlich?

Wer ist hier gefährlich?

Pressefreiheit Der britische Premierminister David Cameron fordert den Guardian auf, keine Snowden-Dokumente mehr zu veröffentlichen. Es ist nicht die erste Drohung der Regierung

PRISM und die Digitale Transparenz

Digitale Observanz Der GCHQ lässt Festplatten zerstören, aber das ändert nichts.
Es muss weiter geschrieben werden!

Es muss weiter geschrieben werden!

Guardian-Vorfall Was passiert, wenn Geheimdienste außer Kontrolle geraten, ist nun für jedermann ersichtlich. Gerade jetzt dürfen sich Presse und Journalisten nicht einschüchtern lassen

Snowden,Manning- Hoffnung liegt im Datensatz

Demokratie Derzeit sieht es so aus, als ob Pressefreiheit und die Demokratie massiv gefährdet sind, und Snowden hat erreicht, was er der Welt mitteilen wollte.