Suchen

1 - 8 von 8 Ergebnissen
An die Atombombe gewöhnt

An die Atombombe gewöhnt

USA Die nukleare Bedrohung wird oft verdrängt. Historiker streiten über das Motiv der Angriffe auf Hiroshima und Nagasaki vor 75 Jahren
Nur ein Verbot schafft Sicherheit

Nur ein Verbot schafft Sicherheit

Gastbeitrag Vor 74 Jahren wurde Hiroshima durch eine Atombombe zerstört. Doch statt des Leids zu gedenken, steuern wir erneut auf ein atomares Wettrüsten zu. Wir müssen uns wehren

B | Jetzt erst recht "Weg mit den Atomwaffen"

ICAN Friedensnobelpreis Auszeichnung für Kampagne atomarer Abrüstung (ICAN) ist für jene ein Schreckensgespenst, die aus atomarer Abschreckung weiter ein Geschäft machen wollen

B | Just a Girl: Jener Tag im Jahr 1945

Radio und Internet Japanische Gedenkkultur ist eine Herausforderung.

B | Theaterblut

Hiroshima und die Kultur: Wie wir die Welt erleben. Die Welt von gestern und die Welt von heute. Wie wir sie sie verarbeiten und wie wir die neue Welt erzeugen. Im Fernsehen, online und kulturell.
Nichtstun ist unentschuldbar

Nichtstun ist unentschuldbar

Atomwaffen US-Präsident Obama hat Hiroshima besucht. Wichtiger als eine Entschuldigung ist es, jetzt die richtigen Schlüsse zu ziehen und Atomwaffen zu verbieten. Ein Gastbeitrag
Die Überlebende

Die Überlebende

Porträt Setsuko Thurlow ist ein Opfer der Atombombe von Hiroshima. Seit Jahrzehnten kämpft sie gegen Nuklearwaffen
Die Banalität des Unheimlichen

Die Banalität des Unheimlichen

Ausstellung Hiroshima ist an der Seine oder die Post-Atomkriegsszenarien des Künstlers Matthew Day Jackson