Suchen

1 - 25 von 48 Ergebnissen

Jüdin, Paria, Parvenu

Literatur Im Erinnern zu ihrem 250. Geburtstag fehlt etwas: Rahel Varnhagens lebenslange Verbundenheit mit dem Judentum

B | Die Bibel ist Judentum pur

Insight In der Bibel begegnet das Judentum auf Schritt und Tritt.

B | Barmherzigkeit im Judentum

Fehlerkultur Zu den wichtigsten jüdischen Traditionen gehört Barmherzigkeit.

Nicht kein Gelächter

Serie Eigentlich ließe sich als Kitsch abtun, was in der beschaulichen Welt von „Shtisel“ los ist. Woher kommt der große Erfolg?
Hannah Arendt im Tessin: Sein statt Schein

EB | Hannah Arendt im Tessin: Sein statt Schein

Neuer Roman über Arendt Hildegard Keller begleitet in „Was wir scheinen“ Hannah Arendt auf ihrer letzten Reise ins Tessin – und in die Vergangenheit

B | Hasste Bismarck Juden oder nicht?

Geschichte Wie hat Otto von Bismarck die Juden behandelt?

B | Weihnachten im Herzen

Religionskunde/Meditation Im Brauchtum, liturgisch, dogmatisch sind mit Weihnachten eine Fülle von Motiven und Aussagen verbunden.

Sind Sie der Messias?

Kunst Die neu konzipierte Dauerausstellung im Jüdischen Museum in Berlin ist facettenreich, multimedial und debattierfreudig

B | Barmherzigkeit und Solidarität

Pfingstfest In der Krise besinnen sich die Kirchen auf ihre jüdischen Wurzeln. Franziskus:„Barmherzigkeit – das ist meine Haupt-Botschaft.“

B | Quellen des Judentums: Vertrauen

Religionskunde (1) Ob beim Exilspropheten Jesaja oder in der reichen Psalmenpoesie: Vertrauen ist im Judentum ein Schlüsselwort.
Deutschland macht mich ratlos

Deutschland macht mich ratlos

Holocaust Ich besuche das Land, das meine Großeltern ermordete. Eine gute Idee? In Landsberg am Lech beginnen die Zweifel
Wenn die Lebenden nicht von den Toten lassen

Wenn die Lebenden nicht von den Toten lassen

Israel Will man das Land verstehen, sollte man seinen Umgang mit den Verstorbenen in Augenschein nehmen. Ein Essay der Soziologin Eva Illouz
Die Crash-Spezialistin

EB | Die Crash-Spezialistin

Buchmesse Special Karine Tuil, hierzulande bekannt durch die beiden Romane »Die Gierigen« und »Die Zeit der Ruhelosen«, legt die Finger in die offenen Wunden der französischen Gesellschaft

Ein freier Blick

Porträt Margot Vanderstraeten ging im kurzen Rock zu ihrem Job, stellte den Orthodoxen unbequeme Fragen. Antworten gab es immer

Kein neutraler Ort

Jüdisches Museum Der Streit geht auch nach Peter Schäfers Rücktritt weiter. Die Kernfrage bleibt: Wie jüdisch muss ein Jüdisches Museum sein?

Das Leben ist stärker

Sachbuch Spezial René Nyberg erzählt von seiner jüdischen Familie zwischen Krieg, Stalinismus und israelischem Exil
Muslimische Muttermilch

EB | Muslimische Muttermilch

Islamophobie Die Milch meiner Mutter wurde die Wurzel aller Probleme in Deutschland

B | Eine Ahnung bekommen

Textanalyse/Meditation Was die Weihnachtsgeschichte so alles zu erzählen hat.

B | Mehr Jüdisches in Deutschland

Prosemitismus Bei Demonstrationen gegen Antisemitismus zeigt sich ein Eintreten für (etwas mehr) jüdischen Glauben in der Republik.

B | JANKEL ADLER im Von der Heydt-Museum

Ausstellung Wuppertal lässt Pionier der Avantgarde "wiederauferstehen"

B | Vom Stolperstein zum Stolperdraht

Holocaust Jakob Augstein erhofft sich von Naika Foroutan, einer Iranerin in Berlin, einen Debattenbeitrag zur Frage, rückt der Holocaust in die Ferne und erhält eine Absage

B | Trinität, aus christlicher Not geboren?

Dreifaltigkeit Sowohl Islam als auch Judentum grenzen sich von der Trinität/Eucharistie "Vater, Sohn, Heiliger Geist" des Christentums unterschiedlich strikt ab. Wie und warum?
Beherzt im Harz

Beherzt im Harz

Interview Barbara Ehrt ist Autorin, Malerin, Stadtführerin und Aktivistin. In der uralten Bergbauregion hat sie sich als Heimatdichterin einen Namen gemacht

„Und ich lebe noch immer“

Interview Ármin Langer ist als Jude in den Berliner Bezirk Neukölln gezogen, wo viele Muslime wohnen. Und er fühlt sich dort wohl

B | Das bewegte Leben des Lasik Roitschwantz

Ilja Ehrenburg Die russische Literatur des 20. Jahrhunderts ist reich an Romanen, die dem Vergessen anheimfielen. Zu turbulent die Zeitläufe, zu gering die Auflagen.