Suchen

1 - 25 von 77 Ergebnissen
Die unheilvolle Macht der Worte

EB | Die unheilvolle Macht der Worte

Rassismus Die Äußerungen von Clemens Tönnies als gestriges Geschwätz zu verharmlosen, verschiebt die Grenzen des Sagbaren weiter. Das macht Rassismus hoffähig

B | Osmanische Herrschaft in Libyen

Libyen/Osmanisches Reich. Ein bisschen Geschichte – zum besseren Verständnis, warum die Türkei in Libyen wieder eine beherrschende Rolle spielen möchte.

Er reitet immer noch, der blutige König

Kolonialismus Theatermacher Luk Perceval will, dass Belgien endlich seine finstere Vergangenheit im Kongo aufarbeitet

B | Immer noch in den Fängen des Kolonialimus?

60 Jahre Unabhängigkeit 2020 können 17 afrikanische Staaten feiern. Gibt es Grund dafür? Podiumsdiskussion beim 10. Afrika Kultur Festival in Dortmund
Von den Geistern, die Europa rief

EB | Von den Geistern, die Europa rief

Klimawandel Warum die Klimakrise auch eine Krise des westlichen Denkens ist

B | An Mursis Tod ist auch Deutschland schuld

Mohammed Mursi Militärdiktator al-Sisis Plan ist aufgegangen: Der ehemalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist an seinen unmenschlichen Haftbedingungen gestorben. Ein Kommentar

B | Ramadan Mubarak! Nur bloß nicht in Germanien

Religiöse Inklusion In beiden Ländern sind 5% der Menschen Muslime, doch während in England islamische Identität sich frei entfalten darf, kann und soll, wird sie bei uns legal unterdrückt

B | Wo bleibt das Fair Play für Katar?

Katar/WM 2022 Trotz Reformen des Arbeitsrechts und anderer positiver Entwicklungen ist die Repräsentation Katars in deutschen Medien immer noch überwiegend negativ. Warum eigentlich?
Dieses Gefühl der Überlegenheit

Dieses Gefühl der Überlegenheit

Deutschland Wurde der Osten nach 1989 vom Westen „kolonisiert“? Erste Eindrücke von einer Tagung in Dresden, die genau dieser Frage nachgeht

Unversöhnliches

Namibia Deutsche Kolonialgeschichte am Theater aufarbeiten, geht das? Am Schauspiel Köln versucht es Nuran David Calis mit dem Dokumentarstück „Herero_Nama“

„Alternativen zu uns“

Interview Deutsche Ethnologen waren im 19. Jahrhundert oft Gegner des Kolonialismus, sagt Horst Bredekamp

Der Aufklärer als Jäger?

Museen Im Streit über den kolonialen Schatten der ethnologischen Sammlungen fällt auch der Name des Naturforschers und Revolutionärs Georg Forster

B | Der amifizierte Deutsche

Thanksgiving/Völkermord Es ist wieder Thanksgiving, und wieder werden auch an kulturellem Stockholm-Syndrom erkrankte Deutsche ein US-amerikanisches Fest zelebrieren, das Völkermord verherrlicht

B | Die Widerwärtigkeit von White Privilege

White Privilege Weißes Privileg ist furchtbar. Wie furchtbar, das durfte ich kürzlich auf dem Dating-Profil einer gewissen Linda, 36 erfahren. Meine kritische Kontaktaufnahme im Original

B | Der Kolumbus-Tag gehört endlich abgeschafft!

Kolonialismus Der Feiertag dient der Heroisierung eines brutalen Tyrannen, der den Massenmord und die Massenversklavung der indigenen Bevölkerung eines ganzen Kontinents initiierte.

B | Wer hat Ahnung vom schwarzen Mann?

Rassismus in Medien Für deutsche Medienmacher scheinen schwarze Menschen alle gleich auszusehen: ein Long Read über einen Rassismus jenseits von Chemnitz und Köthen
Im Rucksack: die Freiheit

EB | Im Rucksack: die Freiheit

Backpacking Massenweise brechen junge Erwachsene mit ihrem Rucksack in die Welt auf, um sich in den Prozess der Globalisierung einzuschreiben. Was sagt das über unsere Gesellschaft?
1968: Gedanken of Color

1968: Gedanken of Color

Zeitgeschichte Der Gedichtband „An Afrika“ des karibischen Schriftstellers Aimé Césaire erscheint auf Deutsch und greift den europäischem Kolonialismus an

B | Boeringer, Musk, L’Rell & andere Penetratoren

Imperiale F*ckgeschichten Ganz unterschiedlich scheinende aktuelle Vorkommnisse dieser Tage seien hier auf ein tragendes Moment zugespitzt: den Akt der Penetration.

B | Die Italiener in Libyen

Libyen/Italien. 1920er und 1930er Jahre

Stolz ohne Thron

Historie Wie umgehen mit dem Erbe des Kolonialismus? Anhand der Völkerschau 1896 macht das Museum Treptow es vor

Zehnfach verkehrt

Ökonomie „Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts“, sagt der Leipziger Jurist Thomas Rauscher. Eine Richtigstellung

B | "Les Misérables" von Frank Castorf am BE

Theater-Kritik Mit Spannung wurde Frank Castorfs erste Inszenierung seit 1996 am Berliner Ensemble nach seinem Aus an der Volksbühne erwartet.

B | Deutsches Erbe – Togos Misere

Koloniale Verantwortung In Togo fordern die Menschen das Regime heraus, Deutschland schweigt dazu. Dabei steht der deutsche Kolonialismus in unmittelbarer Kontinuität mit der heutigen Misere.