Suchen

1 - 25 von 35 Ergebnissen
Die Sehnsucht nach dem Wort – ein Memorial

B | Die Sehnsucht nach dem Wort – ein Memorial

Erinnerungskultur Mit einem digitalen "Denkmal für Hurbinek" wird der infernalischen Ermordung von Kindern während der Shoah gedacht
Als "arisiert" wurde: von Künstlern und Toden

EB | Als "arisiert" wurde: von Künstlern und Toden

Salzburg. Aus dem Leben der Grafikerin Poldi Wojtek: vom Plakat der Salzburger Festspiele 1928 bis zur "Arisierung" der Atelier-Villa der Malerin Helene von Taussig und danach
Die letzte Reise der Kinder

EB | Die letzte Reise der Kinder

Treblinka Der Kinderarzt, Pädagoge und Schriftsteller Janusz Korczak begleitete aus moralischer Selbstverpflichtung etwa 200 Waisenkinder in die Gaskammer des NS-Vernichtungslagers
März 1938 – „Im Anschluss: Selbsttötung“

B | März 1938 – „Im Anschluss: Selbsttötung“

Wien Die digitale Kunstaktion „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer gedenkt im März 2018 NS-Opfern mit Ausstellungen in Wiener Straßen, die es geben sollte
Thorak darf bleiben?

EB | Thorak darf bleiben?

Salzburg. Nach einem der Lieblingskünstler Adolf Hitlers, dem Bildhauer Josef Thorak, ist heute noch eine Straße in Salzburg benannt.
Wien im Gedenkjahr 2018

EB | Wien im Gedenkjahr 2018

Erinnerungskultur Möge sich das kommende zweite Jahrhundert der österreichischen Demokratie einer vollständigen Aufarbeitung seines politisch-historischen Erbes stellen
Erinnerungsbögen und Denkverläufe

EB | Erinnerungsbögen und Denkverläufe

Erinnerungskultur. Aus Anlass des Volkstrauertages einige Gedanken über eine Straße in München, die es längst geben könnte
Wiener Erinnerungsdefizite

EB | Wiener Erinnerungsdefizite

Erinnerungskultur Es bleibt zu hoffen, dass Österreich sich auch künftig der Aufarbeitung seines politisch-historischen Erbes stellen wird
Vor Auschwitz

Vor Auschwitz

Geschichtspolitik War der Genozid an den Herero und Nama eine Blaupause für den Holocaust? Ein Streitgespräch über Rassismus und Antisemitismus
Von fehlenden Menschen und Orten

EB | Von fehlenden Menschen und Orten

Bienenfeld Erinnerung an einen Platz in Wien, den es längst geben sollte

B | Das Wetterleuchen der Konzentrationslager

Migration Wie das mit den Konzentrationslager anfing? Sie waren 1933 nicht einfach plötzlich da. Es gab Vorläufer und es gab die Generalprobe in Südwestafrika.

„Vorbeugehaft im KZ vollstreckt“

Interview Die Nazis benutzten Konzentrationslager auch für gewöhnliche Kriminelle. Dafür erfanden sie „Berufsverbrecher“. Dagmar Lieske hat das System untersucht

EB | „Nazissen“ mit historischem Echo

Kunst in der NS-Zeit Den beiden Schriftstellerinnen Agnes Miegel und Ina Seidel, während der NS-Diktatur heimlich „Nazissen“ genannt, attestierte Carl Zuckmayer „völlige Hirnvernebelung
Zwischen München und Salzburg baute der Todt

EB | Zwischen München und Salzburg baute der Todt

Erinnerungskultur München und Salzburg sind vielfältig miteinander verbunden. Verbindungslinien überbrücken nicht nur Distanzen, sondern machen auch Parallelen in beiden Städten sichtbar.
Die toten Kinder des Holocaust

EB | Die toten Kinder des Holocaust

Erinnerungskultur Zu den grauenhaftesten Tatbeständen unserer jüngeren Geschichte zählt das infernalische Faktum, dass während des Holocaust mehr als 1,5 Millionen Kinder ermordet wurden

B | Heldenplatz. Kein Platz für richtige Helden?

Wien. Der Kulturminister schlägt eine Umbenennung des Platzes vor der Wiener Hofburg vor. Dies sei nicht nötig, meint die Kunstinitiative „Memory Gaps“ in einem offenen Brief.
Winkelzüge der NS

Winkelzüge der NS

Erklärungsnot Bis heute werden die KZ-Häftlinge, die von den Nazis „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ genannt wurden, nicht als Opfer anerkannt

EB | Commune, KZs, Krieg

Historientitel 2016 Das lange 20. Jahrhundert war an Schrecknissen nicht arm. Drei Historientitel aus diesem Jahr beleuchten unterschiedliche Aspekte und Ereignisse.
Ein großes Vermächtnis

Ein großes Vermächtnis

Nachruf Mit dem Tod von Max Mannheimer ist eine wichtige Stimme der NS-Zeitzeugen verstummt. In zahlreichen persönlichen Gesprächen gab er den Nachgeborenen eine Aufgabe mit

B | Wer oder was ist „Taussig“ und „Wachenfeld"?

Erinnerungskultur zunächst, digitale Erinnerungskultur. Und ein bemerkenswert komplexes, politisches Kunstprojekt der Malerin Konstanze Sailer namens „Memory Gaps“.
1941: Vorrat für drei Tage

1941: Vorrat für drei Tage

Zeitgeschichte Vor 74 Jahren führt der erste Berliner „Osttransport“ mit 1.089 jüdischen Kindern, Frauen, Männern ins Ghetto von Łódź

B | Vielschichtiges digitales Gedenken

Erinnerungskultur: Über ein künstlerisches Erinnerungsprojekt am Europäischen Tag der jüdischen Kultur 2015

1920: Wie gehabt

Zeitgeschichte In Bayern und in Preußen gab es schon einmal Abschiebecamps für Flüchtlinge. Sie richteten sich gegen Juden aus Osteuropa und wurden „Konzentrationslager“ genannt

B | Konzentrationslager als Spielfeld

Augmented Reality In der von einer Google-Tochter entwickelten App "Ingress" kämpft man virtuell um reale Orte. Dabei dienen auch KZ-Gedenkstätten als Spielfeld.

B | Siebzig Jahre - Wir sind in der Pflicht!

Zweiter Weltkrieg Gedanken des Autors über die Befreiung vom Faschismus, Zeitzeugen und die Verantwortung der später Geborenen