Suchen

1 - 11 von 11 Ergebnissen

B | Abenddämmerung oder Morgendämmerung?

Kurt Tucholsky Vergleicht man unsere Zeit mit der vor hundert Jahren, offenbaren sich erstaunliche Parallelen.
Wie viel Patriotismus darf’s denn sein?

EB | Wie viel Patriotismus darf’s denn sein?

Vaterlandsliebe Kaum ist der Pulverdampf in Halle verflogen, da kommen die Patrioten ums Eck. Bei der Jungen Union ist schließlich Deutschlandtag

B | An Mursis Tod ist auch Deutschland schuld

Mohammed Mursi Militärdiktator al-Sisis Plan ist aufgegangen: Der ehemalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist an seinen unmenschlichen Haftbedingungen gestorben. Ein Kommentar

Frieden First

Journalismus 1918 ging der Erste Weltkrieg zu Ende. In Deutschland bebilderte die Zeitschrift „Simplicissismus“ die Gewalt, über die Kurt Tucholsky für die „Weltbühne“ berichtete

B | Heimliche Rüstung

Carl von Ossietzky Wie in einer Fabrik für Kinderwagen in Nauen, nahe Berlin, 1929, entgegen Versailler Friedensvertrag 1919, heimlich Maschinengewehre gebaut wurden

B | Jakob Augsteins Gefühlswagnis für die Linke

Die Rechte in Europa sei menschenverachtend, aber kraftvoll, schreibt Augstein in seiner aktuellen Spiegel- Kolumne "Kampf gegen Rechts: Mehr Gefühl wagen" und fordert linken Populismus
Die Sprache ist eine Waffe

Die Sprache ist eine Waffe

Kurt Tucholsky Zur Erinnerung an den großen Autor der Weimarer Republik, der vor 80 Jahren seinem Leben ein Ende setzte

B | DEATH OF GERMANY`S GÜNTHER GRASS

Max Frisch/G.Grass Im Folgenden dokumentiere ich in Auszügen des Max Frisch Buches "Berliner Journal" dessen Ein- und Wertschätzung der Person Günter Grass 1973- 1980 in Westberlin

B | Niema Movassat: Passt nicht in die Demokratie

heuteshow-Drehverbot Eine ZDF-Satiresendung bekommt vom Deutschen Bundestag keine Dreherlaubnis. Niema Movassat (DIE LINKE) schrieb einen Offenen Brief an den Bundestagspräsidenten

B | Uwe Steimle widerruft "Geh doch wählen"

Sachsen Wahl 2014 Uwe Steimle zitiert im taz Interview von heute Kurt Tucholsky: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.“ und irrt auf hohem Niveau mit diesem, warum?

B | Konstantin Wecker sehr wohl identifizierbar

Totschlagargumente Konstantin Wecker singt seit Jahrzehnten gegen Unrecht, Faschismus und Krieg an. Jedem gefällt das nicht. Aber ihm mit Fallschirmjägern zu drohen, das geht zu weit.