Suchen

1 - 9 von 9 Ergebnissen

Lass die Sonne rein

Intimität In der finalen Staffel sind Lena Dunhams „Girls“ noch immer verwirrte Nervensägen. Warum wir sie trotzdem vermissen werden
Konstruktives aus dem Spam-Ordner

Konstruktives aus dem Spam-Ordner

Ein Jahr Lenny Dem Newsletter-Magazin von Lena Dunham und Jenni Konner gelingt, woran viele Frauenmagazine scheitern: das Banale politisch und das Politische konsumierbar zu machen

Hip, hip, hurra

Porträt Eileen Myles gilt plötzlich als Legende. Dabei dauerte es 66 Jahre, bis die New Yorker Dichterin bekam, was sie verdient

Lenas Leser-Blatt-Bindung

Lenny Es geht um Hillary Rodham Clinton und die weibliche Periode: Diese Woche ist Lena Dunhams erster Lenny-Newsletter erschienen. Ein wertvoller Beitrag zum Netz-Feminismus?

Was Lena liked

Lyrik Mira Gonzalez teilt online alles. Ihre Gedichte sind Schlüssellochblicke in den Schnellspuralltag einer 23-Jährigen
Bauchfrei zur Nabelschau

EB | Bauchfrei zur Nabelschau

Narzissmus Das Netz wimmelt von Autorinnen, die ihr Ich in scheinbar belanglosen Texten exponieren. Ist all das nur alberne Nabelschau? Oder glaubt das nur die Herrenriege?
Mädchengebete

Mädchengebete

Fortschritt Lena Dunham schreibt über ihre Vagina, Ursula von der Leyen räumt die Bundeswehr auf. Aber nur eine von beiden hat den wahren Feind erkannt

Alles echt

Lena Dunham schuf mit „Girls“ eine Serie, die schonungslos von prekärer Arbeit und hässlichem Sex erzählt. Dafür wird sie von jungen Frauen in der ganzen Welt geliebt
Aus der Rolle gefallen, Girls

Aus der Rolle gefallen, Girls

Genderkolumne Die neuen amerikanischen Serien sind weiblich und spielen mit Sexualität. Bei den Golden Globes standen Macherinnen wie Tina Fey oder Lena Dunham im Rampenlicht