Suchen

1 - 25 von 62 Ergebnissen
Das Beben nach dem Beben

Das Beben nach dem Beben

Mexiko Weil Regierung und staatliche Behörden nach der Katastrophe vom 19. September versagt haben, fühlt sich die Jugend des Landes wachgerüttelt – eine Selbstermächtigung

Der letzte Enkel

Porträt Esteban Volkov war 13, als Attentäter versuchten, ihn zu ermorden. Denn sein Opa war Leo Trotzki. Jetzt kümmert er sich um dessen Erbe in Mexiko
Ein Jahrhundert voller Gewalt

Ein Jahrhundert voller Gewalt

Literatur Unaufgeregt erzählt Antonio Ortuño in „Madrid, Mexiko“ von Migration, Mord und Rache. Ihm gelingt das Kunststück, das Leben dreier Generationen auf 200 Seiten abzubilden
Beweglich bleiben

Beweglich bleiben

Mexiko/USA Täglich pendeln Schulkinder zwischen Ciudad Juárez und dem texanischen El Paso hin und her. Auf Donald Trump reagiert man mit Spott und Trotz
Veracruz: Ein mexikanisches Problem

Veracruz: Ein mexikanisches Problem

Journalismus Veracruz gehört zu den gefährlichsten Staaten Mexikos – für die eigenen Bürger, für Mittelamerikaner auf der Durchreise in die USA und vor allem für Journalisten

Lawinengefahr

Präsidentenwahl Donald Trumps Wahl stellt die Gesellschaft auf den Prüfstand
Das Trumpeltier im Porzellanladen

Das Trumpeltier im Porzellanladen

Donald Trump Die erste Woche der Trump-Präsidentschaft ist vorbei. Sie war ein absolutes Desaster und lässt schlimmes erahnen für die Zukunft

Trump – der große Irrtum

Das Hauptargument , mit dem Donald Trump die Wahl gewonnen hat, war die Behauptung, er werde die an China verloren gegangenen Arbeitsplätze wieder in die USA zurückholen.

Jürgen Grässlin vs. Entdemokratisierung

Friedensfragen #6 Der engagierte Rüstungsgegner sprach in Dortmund über das Enthüllungsbuch "Netzwerk des Todes". Der Zustand der Demokratie macht ihm Sorgen
Antimexikanischer Schutzwall

Antimexikanischer Schutzwall

USA Alle Welt ist auf die Trump-Pläne zum Bau von Grenzanlagen zu Mexiko fokussiert. Tatsächlich gab es auch unter Barack Obama eine teils inhumane Migrationspolitik
Die Reise ins Glück

Die Reise ins Glück

Migranten in Mexiko Hunderttausende von Menschen versuchen jedes Jahr, durch Mexiko in die USA zu fliehen. Diese Flucht ist ein Martyrium, von einem Elend in ein anderes Elend

Klimabewusstsein in Südamerika

Klima Subjektive Betrachtungen zum Thema Umwelt und Klima: Das hohe Verkehrsaufkommen und veraltete Transportmittel in Südamerika machen Umweltbemühungen in Europa zunichte.
Mexiko streitet über ein Musikvideo

Mexiko streitet über ein Musikvideo

Ästhetisierte Gewalt Der Popsong „fuiste mía“ hat zu einer öffentlichen Debatte zum Thema Gewalt an Frauen geführt

Dieser Sieg schmeckt zuckersüß

Steuer Mexiko war Weltmeister im Konsum ungesunder Softdrinks. Doch dann forderten die Bürger Coca-Colas Macht heraus

Die Chiquititas werden sauer

Nicht in Berlin In Mexico City werden Frauen tagtäglich massiv begrapscht. Langsam beginnen sie, sich zu wehren
El Chapo liest Don Quijote

El Chapo liest Don Quijote

Es bleibt beim Alten Mexiko nach der Verhaftung von „El Chapo“

„Die Rebellion der Gehenkten“

Literatur Manche Bücher haben kaum 200 Seiten, kommen als harmloser Abenteuer-Roman daher, enthüllen aber eine solch existentielle Tiefe, dass man sagt:

Sind das Menschen?

Flucht Antonio Ortuños „Die Verbrannten“ erzählt von den Schlepperbanden in Mexiko und systematischer Gewalt

„Sicario“: Drogen- und Geheimdienstthriller

Kino-Rezension Der franko-kanadische Regisseur Denis Villeneuve meldet sich mit einem brutalen, zutiefst pessimistischen Thriller zurück.

Memo von der Todesfee von Guadalupe

Cartel Land Es gibt unzählige Bücher, Filme und Dokumentationen über den "War on Drugs". Viele schießen am Ziel vorbei, aber immer wieder gibt es Volltreffer. "Cartel Land" ist einer

Guerilla Fernsehen

TV 'Meister des Todes' ist zwar keine romantische Schwarzwald-Komödie, aber trotzdem kein guter Film. Es ist mehr das Bolivien der Guerilla-Filmkunst

Meister des Mittwochskinos

Fernsehen "Meister des Todes" ist erstaunlich gut recherchiert, doch als Spielfilm funktioniert er nicht
Es wird immer gefährlicher, hier zu leben

Es wird immer gefährlicher, hier zu leben

Künstler protestieren Mexikanische und internationale Künstler engagieren sich und machen Druck auf Mexikos Regierung

Das Morden geht weiter

Ein Mord als Warnung ... Ein Unterstützer der Familien der verschwunden Studenten von Ayotzinapa wurde ermordet. Außerdem wurde den Angehörigen der Studenten ein Schweigegeld geboten.

„Die Regierung hat ihn gehen lassen“

Neues zu „El Chapo“ ... Die Journalistin Anabel Hernandéz zeigt, die Flucht von Joaquin Guzmán war keine Überraschung. Auch der amerikanische DEA sieht das so.