Suchen

1 - 25 von 739 Ergebnissen
„Kinder sind wunderbar anarchisches Publikum“

„Kinder sind wunderbar anarchisches Publikum“

Porträt Fredrik Vahle tritt seit 45 Jahren mit Kinderliedern auf, die Politisches mit Märchen verbinden. Ans Aufhören denkt er nicht
Der Favorit

Der Favorit

Porträt Boris Johnson kann Premier werden, weil er das britische Stereotyp des egozentrischen Narren am besten verkörpert
Konkurrenz am Honigtopf

Konkurrenz am Honigtopf

Porträt Maike Schaefer ist Hobby-Imkerin und Bremens grüne Wahlgewinnerin. Nun umschwirren sie SPD und CDU
„Ich stehe ziemlich fest in meinen Schuhen“

„Ich stehe ziemlich fest in meinen Schuhen“

Porträt Tommy Derksen ist Lehrer. Jeder in den Niederlanden kennt ihn, seit er sich mit den Rechtspopulisten angelegt hat

Von einem, der auszog …

Porträt Frans Timmermans will als sozialdemokratischer Spitzenkandidat zur EU-Wahl das vereinte Europa retten
Herzlich, aber hart

Herzlich, aber hart

Porträt Margrethe Vestager hat sich als EU-Kommissarin Feinde gemacht. Nun will sie Jean-Claude Juncker beerben
„Nicht blöd angucken ist ein guter Anfang“

„Nicht blöd angucken ist ein guter Anfang“

Porträt Bijan Kaffenberger wurde Sozialdemokrat, um sich von reicheren Mitschülern abzugrenzen. Als Kanzler sieht er sich eher nicht

Im Weserstadion erprobt

Porträt Kristina Vogt war Kneipenwirtin und Elternbeirätin. Jetzt kann sie die Linke in Bremen zur Regierungspartei machen
Der Herausforderer

Der Herausforderer

Porträt Ekrem Imamoğlu wurde mit seinem Wahlsieg in Istanbul ein ernstzunehmender Konkurrent für Präsident Erdoğan. Nun wird er ausgebremst
„Viele schrieben mir, ich sei hässlich“

„Viele schrieben mir, ich sei hässlich“

Porträt Sophie Fontanel findet, dass man immer die Wahl hat, selbst wenn man auf Kleiderspenden angewiesen ist

Lieber als Bieber

Porträt Billie Eilish möchte ein Popstar sein, der die Liebe seiner Fans wirklich verdient hat. Sie vermisst ihre Kindheit

Ein anderes Kaliber

Porträt Idil Baydar kämpft scharfzüngig gegen Rassismus, trotz Morddrohungen – oder gerade deswegen

„Ich konnte Musiker werden oder Bandit“

Porträt Salif Keita kam in Mali als Albino zur Welt. Seinen Traum, Lehrer zu werden, durfte er nicht verwirklichen. Stattdessen erfand er den Afropop – und ist heute ein Star
Viktor Orbáns Antithese

Viktor Orbáns Antithese

Porträt Zuzana Čaputová ist die Hoffnung der Liberalen bei den Präsidentschaftswahlen in der Slowakei am Samstag

Er ist kein Netzwerker

Porträt Fabio De Masi hätte das Zeug dazu, in die Fußstapfen Sahra Wagenknechts zu treten. Noch hält er sich zurück

Der Schattenboxer

Porträt Werner Patzelt ist Politologe und wird im März emeritiert. Jetzt bastelt er am Programm der Sachsen-CDU
Cholerischer Charismatiker

Cholerischer Charismatiker

Porträt Mohammad Zarif hat sich als iranischer Außenminister zum Rücktritt vom Rücktritt durchgerungen

„Mein Großvater brachte mich zur Musik“

Porträt Thibaut Dumas repariert Celli und schaut dabei nicht aufs Geld. Er hilft auch den Handwerkern seines Viertels in Lissabon

Das Beste, was zu holen war

Porträt Frank Bsirske hat Verdi zu einer der Hauptkräfte der gesellschaftlichen Linken in Deutschland gemacht
„Wir müssen alle irritationsfähiger sein“

„Wir müssen alle irritationsfähiger sein“

Interview Simone Danz ist Professorin und Contergan-Geschädigte. In Indien gelang es ihr, sich aus ihrer überbehüteten Situation zu retten

„Ich spüre Sexualität noch immer mit Wucht“

Porträt Glenn Close ist 71, für einen Oscar nominiert und hat gerade mehr Spaß in ihrem Leben als je zuvor
Gegen die Korruption

Gegen die Korruption

Porträt Laura Codruța Kövesi könnte erste EU-Generalstaatsanwältin werden. Rumäniens Regierung will das verhindern

Roman Nr. 2

Porträt 1974 schickt Günter Kunert einen Mann in den Intershop. 2019 kommt er wieder. Eine späte Begegnung

Gegen die Leinwand

Porträt Die künstlerische Kritik an Dieter Kosslick als Berlinale-Leiter war hart. Doch er stand auch für Zugänglichkeit statt Dünkel

Leben im Bullshit

Interview Mathilde Ramadier will keine Welt, die aus Coworking Spaces besteht. Die Freiheit der Start-ups ist für sie eine neoliberale Lüge