Suchen

1 - 11 von 11 Ergebnissen

B | Besuch von Puigdemont nach München

Puigdemont in München Am 26.09.2018 kam Puigdemont zu Besuch nach München, von der FDP eingeladen. Wir fassen das Podiumsdiskussion zusammen.

B | Katalonien und die alte Kunst

Politische Aura Am 21. Juli 2017 wurde Salvador Dalí exhumiert.

B | Katalonien-Spanien: Was seit 2005 geschah

Chronik Die jüngste Beziehung zwischen Spanien und Katalonien lief zuerst über den Begriff "Nation" zu einer 2. Debatte, ob die Unabhängigkeit gefordert werden soll oder nicht.
Asyl statt Auslieferung

Asyl statt Auslieferung

Katalonien Durch die Verhaftung von Carles Puigdemont wird Deutschland zum Teil der Staatskrise in Spanien und kann sich nicht länger heraushalten

Tobende Polarisierung

Katalonien Bei der Regionalwahl hat sich vor allem eines durchgesetzt – die Idee des Nationalismus
Deutsche Europapolizei

Deutsche Europapolizei

Katalonien So sehr man sich auch auf EU-Regeln beruft, die Festnahme von Carles Puigdemont ist ein politischer Vorgang. Deutschland wird damit zu einem der Konfliktbeteiligten

B | Rajoys Camorra

Spanien Rajoys Regierung versucht mit allen Mitteln, die Wahl Puigdemonts zum katalanischen Präsidenten zu verhindern, und greift hierbei zu teils mafiösen Mitteln.
Gespalten nach rechts

Gespalten nach rechts

Katalonien Die Separatisten haben sich bei den Wahlen gegen ihre Gegner durchgesetzt. Der Konflikt mit Madrid hat jedoch vor allem Nationalisten auf beiden Seiten beflügelt
Barcelona oder Brüssel, Hauptsache Katalonien

Barcelona oder Brüssel, Hauptsache Katalonien

Unabhängigkeit Zentralstaatstragendes Triumpfgeheul über die Flucht Carles Puigdemont nach Belgien war absehbar, verstellt aber den Blick auf die Europäisierung des Konflikts
Die Masken fallen

Die Masken fallen

Katalonien Madrid eskaliert die Lage mit neuer Repression. Die Inhaftierten, Jordi Sánchez und Jordi Cuixart, waren noch nie radikale Aufwiegler. 200.000 Menschen demonstrieren
Dialektik der Europäisierung

EB | Dialektik der Europäisierung

Demokratie Das Referendum ist gleichzeitig demokratisch und verfassungswidrig. Der Konflikt muss dazu führen, das Verhältnis zwischen Region, Einzelstaat und Europa neu zu denken