Suchen

1 - 11 von 11 Ergebnissen

Schon ächzt es

Stadtschloss Das Humboldt Forum steht jetzt allen offen. Ist das umstrittene Haus bereit für die Zukunft?
Afrikas Kunst verschwindet immer noch

Afrikas Kunst verschwindet immer noch

Zwischen Durban und Dakar Unsere Kolumnistin erlebt in Windhoek eine berechtigte Wut

Unbequemer Nachbar

Geschichte Humboldt, der Name steht auch für Kunstraub und Nähe zur Revolution. Im Deutschen Historischen Museum zu Berlin erfahren wir nun endlich mehr darüber

Er reitet immer noch, der blutige König

Kolonialismus Theatermacher Luk Perceval will, dass Belgien endlich seine finstere Vergangenheit im Kongo aufarbeitet
Koloniale Raubkunst

Koloniale Raubkunst

Besitz Beinahe das gesamte afrikanische Kulturerbe steht in europäischen Vitrinen. Jetzt sollen die Museen vieles zurückgeben. Doch die sträuben sich

Die falsche Spur

Ausstellung Die Nationalgalerie prüft ihre Sammlung und findet fast nur Kunst aus den westlichen Industrienationen. Eine Selbstkritik auf der Höhe der Zeit unterbleibt

Haltungsfrage

NS-Raubkunst Viele Museen hadern damit, die Herkunft zweifelhafter Bestände zu erforschen. Frankfurt geht nun mit gutem Beispiel voran

B | Steuerfreier Luxus im Luxemburger Freihafen

Kunst auf Halde "Wir wollen kein Friedhof für Kunst werden. Allerdings können wir diese Ausstellungen keinem breiten Publikum öffnen, es wird nur auf private Einladung zu sehen sein"
Auch das sollte kein Einzelfall bleiben

Auch das sollte kein Einzelfall bleiben

Raubkunst Cornelius Gurlitt lässt seine Bilder überprüfen. Ist jetzt also alles gut? Mitnichten. Zu wenige Privatsammler stellen sich bislang der Aufarbeitung ihrer Sammlungen
„Die Zeit läuft davon“

„Die Zeit läuft davon“

Im Gespräch Nach dem Kunstfund in München: Der Historiker Julius Schoeps fordert, dass Deutschland endlich ein Restitutionsgesetz braucht

Die Sammlung der Familie Gurlitt

Kunstfund Mehr als 1.400 Bilder und viele offene Fragen