Suchen

1 - 25 von 34 Ergebnissen

„Reformationstag ist auch säkularer Feiertag“

Medienanalyse Warum die Debatte um den neuen Reformationsfeiertag so aufschlussreich ist.

Feiertage sind gut für die Produktivität

Kolumne Warum der Reformationstag als gesetzlicher Feiertag Sinn macht.

Von Lutherfest zu Lutherfest

Reformationstag Ein ertragreiches Reformationsjahr 2017 geht zu Ende, und schon stehen die nächsten Feierlichkeiten an.

Moderner Wahn

Ahistorisch Der Salafismus sei die islamische Reformation, heißt es. Was ist da dran?

Die Sex-Bombe

Eros Ovid, Saupoet? Die Furcht vor seiner „Ars amatoria“ ist ein Erbe der Reformation

Was im Stillen geschieht

Credo Eigentliches Leben statt Digitalem und Geschwätz – unser Autor spürt den Luther in sich
Ein Autor auf Erbsen

Ein Autor auf Erbsen

Roman Für Feridun Zaimoglu ist Luther vor allem als Sprachschöpfer ein großer Deutscher
Prinzipiell protestantisch

Prinzipiell protestantisch

Reformationsjubiläum Im 500. Jahr ist die deutsche evangelische Kirche mit eigenen Reformen beschäftigt. Dabei wird deutlich, was sie von Rom strukturell unterscheidet

Ein schlimmer Verlierer

Antisemitismus Reinhold Lewin beschrieb schon 1911, wie Luther zum Hassprediger gegen die Juden wurde

Geist eines Klopfens

Genius Loci Hat er oder hat er nicht? Ob es den Thesenanschlag gab, bleibt ungewiss. Ein Besuch in Wittenberg

Reformatoren

A–Z Dient Theologie der Revolution und wieso lässt Gott jemanden zum Mörder werden? All dies beschäftigte Luthers Vorgänger, Begleiter und Gegenspieler. Das Wochenlexikon

Kein harmloses Buch

Interview Vor 500 Jahren begann eine Umwälzung, die bis heute nicht beendet ist. Margot Käßmann spricht über Luther, die Bibel und die Bedeutung einer erfolgreichen Revolution
Der Luther-Rummel nähert sich der Apotheose

Der Luther-Rummel nähert sich der Apotheose

Luther-Effekte Martin Luther, diese „Inkarnation deutschen Wesens“ (Thomas Mann), als Apologet deutscher Untertanengesinnung und Spiritus rector des modernen Antisemitismus?

Pflanzt eine Hoffnung

Appell Eine neue Reformation tut not. Die Übermacht des Ökonomischen muss gebrochen werden

Das abgespaltene Gute

Gott Linke scheuen das Gespräch über die Religion. Doch der Glaube bietet eine Sprache, die universelle Probleme anspricht
Dein Museum lügt

Dein Museum lügt

Geschichte Das Verhältnis von Kunst und Reformation erweist sich im Lutherjahr als quicklebendig. Doch manche Ausstellung betreibt aktive Irreführung

Luther und die Avantgarde

Lutherjahr Eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst zum Reformationsjubiläum im Alten Gefängnis der Lutherstadt Wittenberg
Luther! 95 Schätze - 95 Menschen

Luther! 95 Schätze - 95 Menschen

Lutherjahr Eine zweiteilige Ausstellung im Lutherhaus Wittenberg zeigt, wie der junge Mönch zum großen Reformator wurde
Der Luthereffekt

Der Luthereffekt

Lutherjahr Eine Ausstellung zum Reformationsjubiläum im Martin-Gropius-Bau Berlin zeigt den Einfluss von 500 Jahren Protestantismus in der Welt.

Trinität, aus christlicher Not geboren?

Dreifaltigkeit Sowohl Islam als auch Judentum grenzen sich von der Trinität/Eucharistie "Vater, Sohn, Heiliger Geist" des Christentums unterschiedlich strikt ab. Wie und warum?

Parentisierung lastet auf Gotteskindern

Ulla Hahn Gott, von wegen weiser Freund dem Menschen als Juniorpartner, Gott gehuldigt vor persönlichem Altar?, wie Ulla Hahn im Deutschlandfunk Gespräch mit Michael Köhler meint

Der große Provokator

Daten 2017 jährt sich die Bekanntgabe von Martin Luthers 95 Thesen zum 500. Mal. Jetzt liegen dazu die sieben wichtigsten Bücher vor

Luther, Erasmus Karlstadt, Zwingli, Müntzer

Reformation Martin Luthers Erasmus Desiderius von Rotterdams, Andreas Karlstadts, Ulrich Zwinglis, Thomas Müntzers Disput um den freien Willen und die Eucharistie, das Sakrament
Ein Erbe Luthers?

Ein Erbe Luthers?

AfD Warum Ost und West sehr unterschiedlich wählen, reicht in der Gechichte weit zurück, meint unser Autor
Thomas Müntzer - ein revolutionärer Mystiker

Thomas Müntzer - ein revolutionärer Mystiker

Rezension Das Gedenken der Reformation konzentriert sich auf große Namen. Thomas Müntzer, der dem gemeinen Volk mehr zutraute als den hohen Herren, gerät leicht in Vergessenheit