Suchen

1 - 25 von 38 Ergebnissen

Volkers Stimme

Rhetorik „Rechts“ zu sein ist keine Krankheit, sondern eine bestimmte Art des Redens. Ein Buch gibt nun einen Leitfaden zur Gegenrede
Durchwürseln reicht nicht!

Durchwürseln reicht nicht!

SPD Ein Mann, ein Thema, ein Produkt: Der deformierte und rundgeschliffene Kandidat Schulz vergibt seine letzte Chance in der ARD-Wahlarena
Draht statt Tat

Draht statt Tat

Medien Nordkorea und die USA führen einen Kampf der Worte. Im Kalten Krieg wusste man um dessen Gefahren – und schuf die Hotline

Willkommen im Vulvina-Club

Selbstbewusstsein Das weibliche Geschlecht wird oft als Loch beschrieben, als Leerstelle, die gefüllt werden müsse. Warum es so wichtig ist, neue Worte und Bilder dafür zu finden

Die Mythen des Redens

Rhetorik Sie wollen Ihr Publikum als Redner begeistern? Dann sollten Sie vieles von dem vergessen, was Sie bisher über die Kunst des Redens gehört haben.

Volle Kanne Vorgestern

Sachbuch Spezial Der Rechtspopulismus bedroht das demokratische Europa. Wir sollten uns mit Argumenten rüsten
Fall ich gleich vom Stuhl?

Fall ich gleich vom Stuhl?

Die Ratgeberin Unsere Kolumnistin leidet an Redeangst. Glücklicherweise gibt es „29 Tipps für eine erfolgreiche Lesung“. Denn dieser Tage liest sie in Berlin aus ihren Texten

Worte wie Arsen

Aufruf Victor Klemperers legendäre Analyse der Sprache des Nationalsozialismus liegt nun als Hörspiel vor. Das Radio sollte diese Debatte dringend fortführen
Wo bleibt der Stolz?

Wo bleibt der Stolz?

Klassenkampf Wenn die Linken die „kleinen Leute“ noch erreichen wollen, müssen sie ihre Sprache ändern
Hart geht es zu

Hart geht es zu

Österreich Seit der Kehrtwende in Wien stehen die Zeichen auf Abschreckung
Frau Dr. Seltsams Lachen

Frau Dr. Seltsams Lachen

AfD Frauke Petry will dem Volk aufs Maul schauen, damit es anderen draufhaut. Mit einem Lachen bringt sie den Schrecken zurück in die deutsche Politik

Eine Art Gewohnheitsrecht

Frankreich Die Kriegserklärung von Präsident Hollande gehorcht keinem Augenblicksreflex, sondern politischer Tradition
Bitte abrüsten

Bitte abrüsten

Interview Der Sozialpsychologe Oliver Decker warnt vor einer weiteren Polarisierung der Gesellschaft. Terrorangst könnte als Begründung für ausgelebte Aggressionen dienen
Wie ein Stück Holz an der Sperrmauer

Wie ein Stück Holz an der Sperrmauer

Rhetorik Horst Seehofer wurde nicht für seine Pöbelei gegen die Kanzlerin auf dem CSU-Parteitag abgewatscht, sondern für seine miserable Rede

Kein weiblicher Bernhard, aber

Literatur Der neue Roman der Argentinierin María Sonia Cristoff reizt zu ganz großen Vergleichen
Wie man den Spieß umdreht

Wie man den Spieß umdreht

Rhetorische Katastrophe In der Asyl-Debatte werden oft Naturmetaphern bemüht. Plötzlich sind nicht Flüchtlinge, sondern die Städte in Not. Und die Rechte wird mobilisiert
Selbst die Bibel muss herhalten

Selbst die Bibel muss herhalten

Sommerdrama Die Gegner des Atomabkommens mit dem Iran schießen seit Wochen aus allen Rohren
Medien in Kampfmontur

Medien in Kampfmontur

Rhetorik Etwas ist an der Griechenland-Berichterstattung faul. Aber was genau? Weiß die Diskursanalyse mehr?
Seehofer macht Ernst

Seehofer macht Ernst

Bayern Die CSU-Landesregierung will es Balkan-Flüchtlingen so schwer wie möglich machen und schafft Zentren zur Schnellabschiebung

Die Kämpferin

Porträt Zoi Konstantopoulou ist Syriza-Politikerin und griechische Parlamentspräsidentin. Sie fällt schon mal aus ihrer Rolle

Unbedingt! Wichtig!

Die Ratgeberin Alle machen jetzt Sprechpausen. Weil es wirkt. Man muss sie aber auch gekonnt einsetzen können
Hi, Perikles, it’s Obama

Hi, Perikles, it’s Obama

Dialog Karl-Heinz Göttert entwirft in „Mythos Redemacht“ eine wahrhaft demokratische Geschichte der Rhetorik

Der lange Weg zum besseren Redner

Rhetorik Erst wer sein Publikum und sich selbst stärker in den Blick nimmt, überspringt die Hürde zum besseren Redner.

Begriffsklärung zum Unwort des Jahres

„Lügenpresse“ Wer sich aus dem Sprachfundus des Dritten Reichs bedient, braucht sich über den Widerspruch der Anständigen und Geschichtsbewussten nicht zu wundern

1989: Balance halten

Zeitgeschichte Bei seinem Auftritt in Dresden darf Helmut Kohl weder eine Wiedervereinigung künstlich anheizen noch deutsch-national klingen, will er kein Unbehagen in der EU schüren