Suchen

1 - 18 von 18 Ergebnissen

B | Neue Protestwelle im Iran

Regime-Change gewünscht - Bürgerproteste gehen im Iran weiter, breiten sich aus. Sie scheinen unaufhaltsam zu sein. Das Problem sitzt tief.

B | Proteste im Iran - eine Zusammenfassung

Iran Seit dem 28. Dezember protestieren Iranerinnen und Iraner gegen das Regime. Die Regierung schränkt Kommunikation und Berichterstattung noch stärker ein.

B | Die EU muss ihre Iran-Politik neu orientieren

TERRORFINANZIERUNG – Die Revolutionsgarde ist der bedeutendste und größte Wirtschaftskonzern im Iran. Die daraus resultierenden Erträge werden zur Einmischung in anderen Ländern genutzt.

B | Iran: Revolutionsgarde als Terror-Einrichtung

Enthüllung: Terroristische Ausbildungslager der Revolutionsgarden im Iran

B | UN muss Massaker von 1988 im Iran untersuchen

Konferenz in Berlin: Konferenz in Berlin: Todesstrafe ist ein Mittel für den Machterhalt des Regimes / UN muss das Massaker an Oppositionellen im Iran untersuchen, Deutschland soll helfen

B | Iran: Gewissensgefangene im Hungerstreik

Alarmierend - Staatsanwalt des iranischen Regimes: Werden uns den politischen Gefangenen im Hungerstreik nicht beugen

B | Iran – Ahvaz: Menschen kämpfen ums Überleben

FEINSTAUBBELASTUNG Iranische Stadt Ahvaz ohne Strom – Wo ist das Geld aus dem Sanktionsabbau nach dem Atomdeal geblieben? / Staatliche Unterdrückung aus Furcht vor Volkserhebung

B | Iran in Syrien: zerstörerisch & unzuverlässig

Krieg in Syrien Aleppo befindet sich unter der Kontrolle der Regierung. Kämpfer der Rebellen müssen Zehntausende unschuldige Zivilisten ihrem Schicksal überlassen.

B | Irgendwie Demokratie

Iran Die Wahlen zu Parlament und Expertenrat entsprachen sicher nicht westlichen Vorstellungen von Demokratie. Aber wie grundlegend anders ist unser politisches System?

B | Iran: Rohani ist in Paris nicht willkommen

Nein zu Rohani – Tausende Iraner und Vertreter aus Politik und Menschenrechtsgruppen in Europa demonstrieren gegen Besuch von Rohani in Paris

B | Iran: Das Nuklearabkommen und Menschenrechte

Schweigen brechen Das Nuklearabkommen darf dem Westen nicht zur Entschuldigung dafür dienen, dass er zu dem furchtbaren Umgang des iranischen Regimes mit den Menschenrechten schweigt.
Auch Obama muss jetzt liefern

Auch Obama muss jetzt liefern

Iran Der Atomvertrag ist ein diplomatischer Paukenschlag. Die Gegner des Agreements sitzen im US-Kongress, in Israel und Saudi-Arabien

B | Iran: Eine Atomvereinbarung wird schwieriger

Provokation Das iranische Parlament stimmt gegen UN-Inspektionen iranischer Militäranlagen – Ist die Nuklearvereinbarung damit schon jetzt gescheitert?

B | Große Versammlung der Exiliraner in Paris

Massenkundgebung Iranische Dissidenten demonstrieren für Freiheit und Demokratie. Sie fordern in Hinblick auf die Atomgespräche: „P5+1 müssen mit Beschwichtigung der Mullahs aufhören“
Achse des Bösen?

Achse des Bösen?

Genfer Konsens Die USA und Israel sind zunächst einmal damit gescheitert, das Nuklearprogramm des Iran als Vehikel für einen „regime change“ zu nutzen
Vorerst kein Schurkenstaat mehr

Vorerst kein Schurkenstaat mehr

Wendepunkt In Genf wurde mit dem Iran endlich auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt verhandelt – das Ergebnis ermutigt. Ob es belastbar ist, wird sich zeigen
Es geht nur auf Augenhöhe

Es geht nur auf Augenhöhe

Iran Sollten die Genfer 5+1-Gespräche vor einem Durchbruch stehen, dann weil nur über die Atomfrage verhandelt und die Regierung in Teheran als integer respektiert wird
Als käme ein Wundertäter

Als käme ein Wundertäter

Iran Die Präsidentschaft von Hassan Rouhani wird mit Erwartungen befrachtet. Dabei müsste er die Politik seines Landes vor allem entkrampfen und weniger angreifbar machen