Suchen

1 - 25 von 86 Ergebnissen
„Braucht’s das?“

„Braucht’s das?“

Interview Hamze Bytyci über Roma und nervige Klischees – im TV-Film „Eine Braut kommt selten allein“

Wolken.Heim

Theater Intendant Enico Lübbe eröffnet am Schauspiel Leipzig mit Elfriede Jelineks intertextueller Collage über deutschnationale Selbstvergewisserung die neue „Diskothek“
Verschmähter Stoff

Verschmähter Stoff

Theater In Frankfurt findet Anna Seghers’ Jahrhundertroman „Das siebte Kreuz“ erst zum zweiten Mal auf die Bühne – klassisch inszeniert von Anselm Weber

Die schwarze Flotte aus Dortmund

Recherche-Theater Der Monolog zeichnet die investigativen Recherchen von Correctiv über Waffenschmuggel und Schlepperbanden im Mittelmeer nach.

IM- und EXPORT MIT DER WARE MENSCH

Theaterkritik Regisseur Kay Voges begibt sich mit dem Recherchekollektiv CORRECT!V in der Inszenierung >>DIE SCHWARZE FLOTTE<< auf die Suche nach dem Schmuggelnetzwerk im Mittelmeer.

Richard III.

Theater-Kritik Frankfurt Zur Eröffnung der Intendanz von Anselm Weber inszenierte Jan Bosse den Shakespeare-Klassiker.

„Das wurde nie gemacht“

Interview Anta Helena Recke inszeniert Bierbichlers „Mittelreich“ – mit ausschließlich schwarzen Schauspielern

"Macht und Widerstand" auf der Bühne

Theater-Kritik Schauspiel Hannover und Deutsches Theater Berlin bringen Ilja Trojanows großartigen Roman über das postsozialistische Bulgarien auf die Bühne.

"Trump"-Performance aus Dortmund

Theater-Kritik Kurz nach der Amtseinführung von Donald Trump erarbeiteten Marcus Lobbe und seine Schauspieler Andreas Beck und Bettina Lieder eine 90minütge Performance.

Jung wie früher

Porträt Nachwuchsschauspieler Jannis Niewöhner spielt zur Zeit in gleich zwei Kinofilmen, er kann Drama und Komödie, und erinnert uns irgendwie an den jungen Til Schweiger

Magisches Angstlust-Szenario

Theater "Abgezockt" lautet der Titel einer neuen Produktion des Staatsschauspiels Dresden. Die Betrüger und Betrogenen der Stadt können mitmachen

„Ich war dabei, völlig den Mut zu verlieren“

Porträt Naomi Watts galt mit 32 als unbesetzbar, dann wollten sie alle. Die Schauspielerin über Chancen, schlechte Kritiken und Therapie

"Kruso" in Leipzig

Theater-Kritik Armin Petras inszenierte den Roman von Lutz Seiler über Aussteiger auf Hiddensee im Wende-Jahr 1989.
DIE MASSNAHME / DIE PERSER

DIE MASSNAHME / DIE PERSER

Theater Intendant Enrico Lübbe ist am Schauspiel Leipzig mit Brecht und Aischylos auf der Spur der Wirkung politischer Ideen im Bewusstsein individuellen Leids

Voll der Poster

Porträt Armin Rohde ist einer der wenigen Schauspieler, die alle Generationen kennen. Auf Facebook will er sie vor einem politischen Irrweg bewahren

geister sind auch nur menschen

Premierenkritik In Katja Brunners außergewöhnlichem Stück, inszeniert von Claudia Bauer am Schauspiel Leipzig, verschaffen sich die verstummten Alten wieder Gehör.

Quo vadis Türkei?

Türkei Über das Land wurde nach einem Putschversuch der Ausnahmezustand verhängt. Das Land schwebt zwischen Terror und staatlicher Willkür. Ismail Küpeli über die Situation
Praller Charakter

Praller Charakter

Nachruf Proletarier sind keine Workaholics. Zum Tod von Manfred Krug (1937 – 2016)

Manfred Krug (1937-2016)

Gestorben Es ist erst jetzt bekannt geworden. Anzunehmen, dass er kein großes Aufsehen wollte.
89/90 im Theater (2)

89/90 im Theater (2)

Bühne Regisseurin Claudia Bauer und Komponist Peer Baierlein sampeln am Schauspiel Leipzig eine Text- und Soundcollage aus dem Dresdner Wende-Roman von Peter Richter

KRUSO

Theater Armin Petras adaptiert den Hiddensee-Roman von Lutz Seiler am Schauspiel Leipzig als magisches Bildertheater mit Anja Schneider in der Hauptrolle

"Hamlet" in Köln

Theater-Kritik Zur Spielzeiteröffnung inszenierte Intendant Stefan Bachmann in Köln selbst. Sein Shakespeare-Klassiker „Hamlet“ endet furios.

Strindbergs "Totentanz" in Frankfurt

Theater-Kritik Daniel Foerster, der 2014 den Nachwuchspreis des Heidelberger Stückemarktes gewann, inszeniert das Kammerspiel aus dem Jahr 1900 mit sehr viel Drive.
Aufschneider

Aufschneider

A–Z Prinzipiell verwerflich ist die Hochstapelei aber nicht, bereichert sie doch die Karriereplanung, den Städtebau – oder die Medienlandschaft: unser preisgekröntes Lexikon