Suchen

1 - 24 von 24 Ergebnissen

„Im Westen waren die Frauen immer Opfer“

Porträt Andreas Schmidt-Schaller war Leutnant Grawe im DDR-„Polizeiruf“. Dann wurde er durch die Serie „Soko Leipzig“ auch im Westen zu einer Marke

Nicht Fußball, sondern Brecht

Porträt Toni Servillo verkörpert Politiker, Mafiosi, dekadente Klatschjournalisten – und hält Italien den Spiegel vor. Als Theatermann will er Neapels Jugend retten

„Braucht’s das?“

Interview Hamze Bytyci über Roma und nervige Klischees – im TV-Film „Eine Braut kommt selten allein“

Jung wie früher

Porträt Nachwuchsschauspieler Jannis Niewöhner spielt zur Zeit in gleich zwei Kinofilmen, er kann Drama und Komödie, und erinnert uns irgendwie an den jungen Til Schweiger

Voll der Poster

Porträt Armin Rohde ist einer der wenigen Schauspieler, die alle Generationen kennen. Auf Facebook will er sie vor einem politischen Irrweg bewahren
Praller Charakter

Praller Charakter

Nachruf Proletarier sind keine Workaholics. Zum Tod von Manfred Krug (1937 – 2016)

B | Manfred Krug (1937-2016)

Gestorben Es ist erst jetzt bekannt geworden. Anzunehmen, dass er kein großes Aufsehen wollte.
Aufschneider

Aufschneider

A–Z Prinzipiell verwerflich ist die Hochstapelei aber nicht, bereichert sie doch die Karriereplanung, den Städtebau – oder die Medienlandschaft: unser preisgekröntes Lexikon
Lonesome Faustkämpfer

Lonesome Faustkämpfer

Nachruf Zum Tod des Schauspielers Götz George (1938 – 2016)

B | "Hol über" - für einen großen Schauspieler

Götz George spielte seinen ersten Film - mit einer Hauptrolle darin – im Jahr 1957 bei der DEFA. Erst viel später - 1989 - war er wieder in einem DEFA-Film zu sehen.

B | Wer kennt ihn?

Dieter Mann Der Schauspieler und langjährige DT-Intendant blickt zurück, beobachtet die Zeitläufte und hat dem Publikum erzählt, dass seine letzte Rolle, der Kampf mit Parkinson ist.

B | Der alte Mann mit der goldenen Uhr

Kurzgeschichte über das Thema Abschied, etwas versteckt in meinem prosaischen Text zu finden

Stadttheatermarionetten

Bühne Das deutsche Rekrutierungssystem für Schauspieler fördert Konformismus. Man muss kein Kulturpessimist sein, um das zu erkennen

Ei, wer bloggt denn da?

Community Unser Fragebogen nimmt Anleihen bei Max Frisch und Marcel Proust. Wir baten handverlesene „Freitag“-Bloggerinnen und Blogger, ihn auszufüllen

Das Tier im Kind

Begegnung Franz Pätzold ist ein Schauspieler, dem man auch dahin folgt, wo man gar nicht hin will
Unter uns

Unter uns

Porträt Bärbel Kleemann hat 30 Jahre am Berliner Gorki-Theater gearbeitet, zuletzt als Souffleuse. Nun geht sie in Rente und zieht für uns einmal Bilanz
Der letzte Cowboy

Der letzte Cowboy

Porträt Der Schauspieler und Autor Sam Shepard ist gestern verstorben. Guardian-Autorin Laura Barton traf ihn 2014 und sprach mit ihm auch über das Sterben

Wieder im Bild

Porträt Jay Abdo war Fernsehstar in Syrien, bis er vor dem Assad-Regime floh. In den USA schlug er sich mit Hilfsjobs durch. Jetzt hat ihn das Hollywoodkino entdeckt

B | Charles Aznavour – Gefühl, Größe, Stärke

Chanson in Präzision Ein französisch-armenischer Chansonkünster bringt die verblasste Vergangenheit eindrucksvoll in die Gegenwart.

Easy Acting

Robert De Niro galt früher als Spezialist dafür, völlig in Rollen einzutauchen. Heute hütet er sich davor, zu viel über die Figuren nachzudenken. Ist das die Entspanntheit des Alters?
Beherrsche mich!

Beherrsche mich!

Großes Theater Auch für klaustrophob Veranlagte ein Vergnügen: Roman Polanskis neuer Film „Venus im Pelz“

B | Die Mimen, die Kränze und die Nachwelt

An Otto Sanders Grab Ich war heute Otto Sander besuchen. Es ist ja - nach großen Beerdigungen - immer ein wenig üblich, dass man mal gucken geht. Wenn alle schon lange weg sind und Ruhe ist.

In memoriam Dieter Pfaff

Nachruf Mit seiner Rolle des Psychiaters Maximilian Bloch blieb Dieter Pfaff im Gedächtnis haften – auch weil man ihm immer abnahm, dass er um die Abgründe des Lebens wusste

Leidensdarsteller

Stimmungslage Florian Illies hat ein Buch über die geistige Welt des Jahres 1913 geschrieben. Intellektuelle von Freud bis Rilke inszenierten ihr Leid