Suchen

1 - 16 von 16 Ergebnissen
Welche Rettungspolitik, für wen?

Welche Rettungspolitik, für wen?

Schulden Nicht das Steigen der Staatsausgaben, sondern deren Verteilung lässt erkennen, dass der Neoliberalismus noch lange nicht am Ende ist
Schulden abschreiben, Zukunft gewinnen!

Schulden abschreiben, Zukunft gewinnen!

Offener Brief Die Instrumente der Europäischen Zentralbank müssen genutzt werden, um den Wiederaufbau nach Corona zu stützen. Dazu gehört auch eine Abschreibung von Staatsschulden

Läuft doch

Italien Brüssel will sparen lassen. Rom verschuldet sich munter weiter

Still ruht der See

Finnland Ein Zeitalter geht zu Ende, das auf Gemeinschaft, Bildung und Kultur setzte. Die Gesellschaft durchzieht eine melancholische Grundmelodie

Schulden - Na und?

Die Buchmacher Gigantische Schuldenberge lasten nicht nur auf Staaten, sondern auch auf Unternehmen und privaten Haushalten. Und sie wachsen weiter an
Von wegen Griechenland

Von wegen Griechenland

Das eine Prozent Dass Privatbanken heute kein Problem mehr mit griechischen Staatsschulden haben, beschäftigt einen Wallstreet-Berater
An der Straße von Messina

An der Straße von Messina

EU-Sanktionen Frankreich muss damit rechnen, wegen seiner Staatsschulden von der Brüsseler Kommission bestraft zu werden. Kann und darf Deutschland diese Demütigung verhindern?
Schulden und Sühne

Schulden und Sühne

Investorenrisiko Der Fall Argentinien zeigt: Im Finanzkapitalismus mit Moral zu argumentieren, führt in die Irre

Das Recht des Stärkeren

Finanzmärkte Immer öfter entscheiden US-Gerichte über das Schicksal von Staaten wie jetzt im Fall Argentinien, das für seinen Schuldenschnitt von 2001 büßen soll
Der Präsident am Zügel

Der Präsident am Zügel

Budget 2014 Selbst in Frankreich wird bei Fragen des Budgets der lange Arm der EU-Kommission sichtbar, die sich mit rigiden Sparauflagen bemerkbar macht
Ein ganz banaler Teufelskreis

Ein ganz banaler Teufelskreis

Haircut Wie abzusehen, fehlt es Griechenland an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, um seine Schulden wenigstens einzudämmen. Nächste Hilfsmaßnahmen werden fällig
Gegen den ökonomischen Sadomasochismus!

Gegen den ökonomischen Sadomasochismus!

Staatsschulden Die theoretische Rechtfertigung der aktuellen Wirtschaftspolitik ist falsch. Aber es gibt eine Alternative, die aus dem Teufelskreis der Sparpolitik herausführen kann
„Staatsschulden sind kein Problem“

„Staatsschulden sind kein Problem“

Im Gespräch In Davos tagt das Weltwirtschaftsforum. Der US-Ökonom Paul Davidson beklagt eine Politik, die nichts produziert als Arbeitslosigkeit und Finanzlöcher
Von Voodoo, Schmerzen und Erlösung

Von Voodoo, Schmerzen und Erlösung

Griechenland Die Sparpolitik raubt der Bevölkerung jegliche Perspektive. Wie Irrglaube an Heilung durch Spardogmen ein Land zugrunde richtet
Europas Kreditanstalt für Wiederaufbau

Europas Kreditanstalt für Wiederaufbau

Grauzone ESM Im Oktober soll der neue Kapitalstock der Euroretter starten. Sein Kapital könnte sich als zu knapp kalkuliert erweisen und bald auch die EZB gefragt sein
Die EZB gibt das Letzte

Die EZB gibt das Letzte

Eurorettung Präsident Mario Draghi will die Europäische Zentralbank kompromisslos für die Rettung des Euro einspannen. Das klingt couragiert, aber auch erschreckend