Suchen

1 - 25 von 78 Ergebnissen

Eine trotzige Hoffnung

Zeitdokument Carry Ulreich überlebte als Jüdin den Zweiten Weltkrieg. Jetzt erscheinen ihre Tagebücher aus dieser Zeit erstmals auf Deutsch

Hinter dem Wäscheschrank

Leseprobe Im Radio haben sie gesagt, dass am 25. Juli in ganz Holland die Hausdurchsuchungen beginnen. Zum Glück hat Carry ein Versteck

B | 7 Jahre Revolution

Von G20 bis 1. Mai Protestkultur in Hamburg
Last exit Stubnyafürdő

Last exit Stubnyafürdő

Sommergeschichte Am Rande des k. und k.- Reiches vollzog sich das Schicksal des Arztes und Autors Géza Csáth

Freigeschwommen

Emanzipation Frauen, die „Wasserbiografien“ schreiben – das ist gerade ein kleiner Trend. Was steckt dahinter?

Leider großartig

Autobiografie Tomas Espedal will wilder, roher schreiben, so wie Kollege Knausgård. Gut, dass er es dann doch nicht macht

Sie liebt, er heißt Dick

Spätruhm 1997 wollte Chris Kraus’ „I Love Dick“ niemand lesen. 20 Jahre danach wird ihre Geschichte, diese Mischung aus Fiktion, Essay und Tagebuch zu einem Welterfolg

Viele Grüße an mein 80-jähriges Ich

Die Ratgeberin Die Tagebucherstellungsratgeberliteratur unterscheidet verschiedene Typen der Buchführung, inklusive verschiedener Therapieversionen. Ein verzweifelter Versuch
Der einzige Partner

Der einzige Partner

Rock Gert Möbius gibt Einblicke in die Tagebücher seines Bruders Rio Reiser

Pluralität zulassen

Denken Da staunst du: „Sokrates“ von Hannah Arendt ist das Buch der Stunde. Denn es lehrt dich, den eigenen Meinungen gründlich zu misstrauen

Durchgewerthert

68er Der Literaturkritiker Volker Hage hat einen Roman über die freie Liebe von damals geschrieben

B | Ehemaliger Obdachloser rührt zu Tränen

Ergreifender Nachruf Max Bryan ehrt seine verstorbene Hauswirtin (93†)

B | Safety first – Vertrauen ist gut

Tagebuch Der neue Klingelton der Großen ist gruselig. Ätzend wäre das richtige Wort. Man mag das Teil gar nicht mehr anfassen. Kleben bleibt man dran und bekommt es nicht mehr ...

Exquisit und delikat

DDR-Literatur Über das Leben in der DDR und ihr Nachleben sind dieses Jahr viele Bücher erschienen. Wir haben die 15 wichtigsten herausgesucht

Spaß am gereimten Leitartikel

Legende Vor 80 Jahren wurde Erich Mühsam im KZ Oranienburg ermordet. Ein Lesebuch stellt weniger bekannte Texte in den Mittelpunkt

B | Die goldene Düne

Marokko Tagebuch Dreißig Jahre Weltgeschichte vom marokkanischen Schreibtisch mit deutscher Feder nachgezeichnet
Halt auf freier Strecke

EB | Halt auf freier Strecke

Krankheit und Tod Ein bewegender Film über einen Krebskranken und ein Tagebucheintrag von Wolfgang Herrndorf gingen mir gestern sehr nahe und nach
Der Lauf der Zeit

EB | Der Lauf der Zeit

Klassentreffen Seit fünfzig Jahren wohne ich in Berlin. Wenn ich aber nach Leipzig reise, übermannen mich Melancholie und Wehmut. Alle zwei Jahre treffen sich die ehemaligen Mitschüler

Stahlhelme und anderes

Entdeckung Das Buch „Philisterburg“ des späteren Résistance-Kämpfers Jacques Decour führt ins Magdeburg der 1930er Jahre

Keine Fragen offen

Denken Martin Heideggers „Schwarze Hefte“ kann man nicht schön reden. Aus ihnen spricht Antisemitismus, NS-Kitsch und Starrsinn

Die Freunde der Berliner Jahre

Literatur Es lag 20 Jahre lang in einem Banksafe: Nun konnte Max Frischs Tagebuch „Berliner Journal“ endlich erscheinen. Eine Lesehilfe
Berlin-Hohenzollernkanal

EB | Berlin-Hohenzollernkanal

Wolfgang Herrndorf Entweder steigt man an der S-Bahn-Station Beusselstraße aus oder an der Station Westhafen. Ein- oder zweimal dieses Jahr hat mich mein Wanderweg dorthin geführt
Die Nichtzugezogene

Die Nichtzugezogene

Zeitreise Brigitte Eicke wohnt seit mehr als 80 Jahren in Berlin-Prenzlauer Berg. Sie erzählt bei unserem Spaziergang von einer verschwundenen Welt