Suchen

1 - 18 von 18 Ergebnissen
Dreckige Wässer

Dreckige Wässer

Umwelt Der ostdeutsche Kohleabbau gefährdet Trinkwasser und Tourismus. Wer zahlt?

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Private Autobahnen, quälende Geldpolitik, Vattenfalls Abschied, Einkommenskürzungen bei RWE und Bayers Pläne mit Monsanto

„Schluss mit dem Kriegsrecht im Bergbau“

Interview Die Grüne Annalena Baerbock fordert ein Ausstiegsgesetz. Sonst würden ganze Regionen gefährdet
Crash im Kohlerevier

Crash im Kohlerevier

Tagebau Die Ende-Gelände-Blockierer besetzen Schwarze Pumpe im Schongang. Aber Anwohner und Politik reagieren heftig
Kosten für die Ewigkeit

Kosten für die Ewigkeit

Atomkraft Die Endlagerung von strahlendem Müll soll nur zum Teil von den Konzernen bezahlt werden, der Staat finanziert den Rest. Das ist eine gute Idee
Eine Stufe härter

Eine Stufe härter

Tagebau Die Klimabewegung will mit „Ende Gelände“ ihre Aktionen gegen den ungebremsten Kohleabbau verschärfen. Der Protest wird ungehorsam

Baggern für Vattenfall

Polen An der Grenze zu Brandenburg sollen Dörfer riesigen Braunkohlengruben weichen. Die Bevölkerung ist schockiert

EB | Der Mief der Privatisierer

Abfall Flaschensammler haben mächtige Gegner. Stromkonzerne verdienen am Geschäft mit dem Müll Millionen. Die Städte kämpfen - gegen beide Seiten.

B | TTIP, Reform des Weltwährungssystems?

Bretton Wood 1944 Ist das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP die erste Stufe der notwendigen Reform unseres Weltwährungssystems seit Bretton Wood 1944, 1973 von NIxon ausgesetzt?
„Das ist kein Protestfilm“

„Das ist kein Protestfilm“

Im Gespräch Peter Benedix hat fünf Jahre lang die Menschen gefilmt, die wegen neuer Kohle-Tagebaue umgesiedelt werden. Und im Internet 25.000 Euro für seine Dokumentation gesammelt

Der verklagte Atomausstieg

Investitionsschutz Der Vattenfall-Konzern fordert von der Bundesregierung eine Milliarden-Entschädigung für das Abschalten der AKWs. Die Öffentlichkeit erfährt davon fast nichts

Städte unter Strom

Energie Immer mehr Kommunen wollen ihre Stromnetze zurückkaufen. Die Konzerne wehren sich erbittert. Und sie haben einen großen Vorteil: Sie werden vom Gesetz bevorzugt

B | Statt reich und schön, arm und dumm? II

Hamburgensie Forts. Der Abg. Scheuerl der Hamburgischen Bürgerschaft, parteilos und Mitgl. der CDU-Fraktion hat sich scheinbar für seinen stillen Ruf nach dem Ständewahlrecht entschuldigt.

EB | Statt reich und schön, arm und dumm?

Hamburgensie Abstimmungsrisiko Sozialhilfe. Oder warum der Volksentscheid in Hamburg am 22.09. erfolgreich war. Die dummen Armen haben sich von den Klassenkämpfern verführen lassen,
Der Kampf der Hamburger um ihre Energienetze

EB | Der Kampf der Hamburger um ihre Energienetze

Tschüss Vattenfall In Hamburg haben die Bürger am 22. September tatsächlich die Wahl, während es im Rest der Republik nur noch um die Frage schwarzgelb oder schwarzrot geht
Die ganz große Koalition und ein grüner Hauch

EB | Die ganz große Koalition und ein grüner Hauch

Energienetze In Hamburg ist das Volk aufgerufen, am Tag der Bundestagswahl auch darüber zu entscheiden, ob die Energienetze wieder Hamburgisch werden
Sammeln, rund um die Uhr

Sammeln, rund um die Uhr

Unterschriften In Berlin werben Umweltschützer für ein Volksbegehren zum Rückkauf der Stadtwerke an die Stadt. Dazu reisen sogar Menschen aus ganz Deutschland ins Berliner "Sammelcamp"
Kohle für die Kunst

Kohle für die Kunst

Protest Umweltaktivisten stürmen eine Kunstausstellung der Berlinischen Galerie. Der Grund: Sie wird vom Energiekonzern Vattenfall finanziert. Den Protest soll niemand sehen