Suchen

1 - 12 von 12 Ergebnissen

Nach #unten: Weitermachen!

Armut Endlich reden wir von der Klassengesellschaft, von der Verteilung des Reichtums. Das genügt nicht. Wir müssen die Ursachen der Ungerechtigkeit abschaffen
Eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit

EB | Eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit

Ungleichheit Der Diskurs über Verteilungsgerechtigkeit wird maßgeblich bestimmt durch den jeweiligen ideologischen Standpunkt. Selten wird die ideologische Brille abgenommen

B | Protest wählen

Aufsteigend: Abstieg Da fragt mich einer, warum haben nicht mehr Menschen AfD gewählt. Das frage ich mich auch. Dringender jedoch: warum haben so viele Menschen AfD gewählt? 24&15&13%
Obszön: Ungleichheit steigt immer weiter

EB | Obszön: Ungleichheit steigt immer weiter

Verteilungsgerechtigkeit Oxfam meldet, dass die 62 reichsten Personen der Welt mittlerweile so viel besitzen wie die 3,5 Milliarden Menschen der ärmeren Hälfte der Weltbevölkerung
Verteilungsgerechtigkeit

EB | Verteilungsgerechtigkeit

Ein Plädoyer Wie entwickelt sich die Wohlstandsverteilung in Deutschland und welche Alternativen gibt es, auch unter Berücksichtigung des ökonomischen Anreizsystems?

B | Reflektion über die andere Gesellschaft

Leistungsprinzip Leistungsprinzip, Individualität, Freiheit, Demokratie. Auf dieser Basis stehen wir. Und nun weiter. Anders. Eine Annäherung an Michael Jägers andere Gesellschaft.

B | Grundeinkommen - bedingungslos oder gar nicht

Grundeinkommen Das bedingungslose Grundeinkommen wäre die größte soziale Umwälzung der jüngeren Geschichte. Wie kann man sich ihm nähern und die damit verbundenen Risiken begrenzen?

Geld und Gier

Mindestlohn Statt dem Markt Grenzen zu setzen, verhakelt sich die Koalition lieber im Streit um Details. Die Reform gerät dabei aus dem Blick

B | Fünf Sterne für die Welt!

M5S Über dreißig Jahre nach dem die Grünen als zartes Pflänzchen in die deutsche Politik hinenrankten, gibt es wieder einen Hoffnungsfunken für die Menschen in Europa.

B | Wenige haben immer mehr

Reichtum Die Bundesregierung stellt fest: Die Reichen werden immer reicher und selbst der Staat ärmer. Das schadet auch der Wirtschaft, so eine Studie

B | Immer mehr haben immer weniger

Armut Die "Armutsgefährdungsquote" ist 2011 gestiegen, meldet das Statistische Bundesamt. Als "armutsgefährdet" gilt, wer von weniger als 848 Euro im Monat leben muss.

B | Immer mehr arbeiten für immer weniger

Niedriglohn Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Anteil derjenigen, die für wenig Geld arbeiten müssen, gestiegen. Das ist ein Beleg für das, was läuft: Klassenkampf.