Suchen

1 - 12 von 12 Ergebnissen

Wirf alles weg

Schnappschüsse Als Wim Wenders seine ersten Filme drehte, schoss er nebenbei zigtausend Polaroids

B | Plagiatsprobleme?

Wim Wenders Albrecht Goeschel schrieb 1969 das Drehbuch zu einem Kurzfilm. Da er jemand brauchte, „der eine Kamera richtig rum halten kann“, kam er auf Wilhelm Ernst Wenders
Der Name der Leute

Der Name der Leute

Gastbeitrag Das deutsche Kino aus französischer Perspektive, von „Good Bye, Lenin!“ bis „Toni Erdmann“

B | Wim Wenders - "Revolutionär" und Systemfilmer

Interview Albrecht Goeschel hatte mal einen gebraucht, der 'ne Kamera richtig rum halten konnte: Wilhelm Ernst Wenders. Der ist nun 70. Im Interview Gepfeffertes zum Geburtstag

B | Alzheimert es in Politik und Sozialverbänden?

Gesellschaftskritik Manchen Sozialverbänden gebietet es die Satzung gegen die Entfachung neuer Kriege Stellung zu nehmen. Warum schweigen sie jetzt? Von Schlafwandlern und Alzheimernden

B | Ein Mythos der Filmgeschichte

R. W. Fassbinder „Schlafen kann ich, wenn ich tot bin“. Am 31. Mai wäre Rainer Werner Fassbinder 70 Jahre alt geworden.
Vorwärts zur Natur

Vorwärts zur Natur

Ausstellung Der Fotograf Sebastião Salgado will nicht mehr das menschliche Elend zeigen. Sondern einen Planeten, für den er noch Hoffnung hat
Produzent schlägt Verleiher

Produzent schlägt Verleiher

Nicht im Kino Die Halbwertszeit eines Arthouse-Films beträgt oft nur wenige Tage. Schuld daran ist der Erfolg des Deutschen FilmFörderFonds

B | In Tokyo

Berlinale-Tagebuch Zu Hause mit Wim Wenders die Japan-Sehnsucht entfachen

B | Traumfabrik Wuppertal

Pina Bausch Auf den Spuren von Tänzern – eine Übersetzung aus dem Chinesischen

Die ganze Stadt

1987 Der Film „Der Himmel über Berlin“ kommt in die Kinos – vom Erfolg eines B-Movies, das Wim Wenders nur gedreht hat, um Zeit für ein anderes Projekt zu gewinnen

B | Wo Pinas Gesellschaft 3-D tanzt

Auf ewig Wuppertal Macht euch auf die Suche nach städtischen Hoffnungszeichen. Pina Bausch, Wim Wenders und Tony Cragg stärken den Glauben an das ewige Wuppertal.