Suchen

26 - 50 von 158 Ergebnissen

Brüllen musst du

Rumänien In Györgi Dragomán lebt die Erinnerung an die Diktatur, seinen Novellen ist Gewalt als Klima eingeschrieben. Musik aber gibt Hoffnung

Toujours Tristesse

Kaputte Eltern In Delphine de Vigans „Loyalitäten“ ist die Jugend ein Abgrund

Rosen für den Doc

Blut, Schweiß und Tränen Gebärende erleben Traumata im Kreißsaal. Ist das Gewalt gegen Frauen?

Notschlag

Prügelei Gewalt ist immer böse. Mit diesem Dogma sind wir aufgewachsen. Aber es gibt viele Menschen, für die Gewalt eine Befreiung gewesen ist. Man sollte ihnen zuhören
Hetze von oben, Hatz von unten

Hetze von oben, Hatz von unten

Italien Die Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega toleriert Sturmtrupps, die für eine Welle an rassistischer Gewalt sorgen
Einfach nur Arschlöcher?

EB | Einfach nur Arschlöcher?

Chemnitz Während das Land noch über „Hetzjagden“ oder „Jagdszenen“ streitet, würde es sich auch lohnen, über einen anderen Begriff zu sprechen. Eine Dekonstruktion des Arschlochs
Die das Fürchten lehren

Die das Fürchten lehren

Deutschland Vor allem im Osten ist die Angst ein ständiger Begleiter für die, die sich engagieren oder nur unangepasst sind

Für die Verschwundenen

Porträt Olga Sánchez will als designierte Innenministerin Mexikos ein von Gewalt zerrüttetes Land wieder aufrichten
Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

EB | Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

Gedenken an Massaker Heute vor sechs Jahren erschossen südafrikanische Polizisten 34 Minenarbeiter. Das erinnerte damals an Apartheid-Gräueltaten. Geändert hat sich wenig

Vor den Toren unserer Zeit

Gegenwehr Obdachlose gründen eine bundesweite Selbstvertretung. Für Angst sorgt nicht nur ein Brandanschlag in Berlin
Es brennt

Es brennt

Solidarität In Berlin wurden zwei Obdachlose Opfer eines Brandanschlags. Sie sind kein Einzelfall: Die Gewalt gegen die Schwächsten der Gesellschaft nimmt zu

Worum ging’s noch mal?

Hamburg Gewalt und Repression der G20-Proteste werden gründlich durchdiskutiert. Inhalte haben sich verflüchtigt

Zerfressenes Land

Mexiko Wer auch immer die Wahl am 1. Juli gewinnt, muss die Nähe zwischen Staat und Verbrechen beenden – eine unkalkulierbare Mission

„Friedlich ist nicht besser“

Interview Alexander Sedlmaier analysiert Formen radikaler Konsumkritik. Der Begriff an sich sei schon falsch, sagt er
Die Gewalt zieht Kreise

Die Gewalt zieht Kreise

#MeToo Im Fall des Schriftstellers Junot Díaz ist das Opfer der Täter und der Täter das Opfer. Wie soll man damit umgehen?
Besiegen  und schonen

Besiegen und schonen

Revolution Warum waren die Umstürze im Namen von Karl Marx so blutig? Und was folgt daraus für die Überwindung des Kapitalismus heute? Hannah Arendt kann weiterhelfen
Reden wir über Gewalt

Reden wir über Gewalt

Ellwangen Nun wird diskutiert, wie der Staat Recht und Gesetz durchsetzen kann. Wir täten besser daran, die Gewaltförmigkeit dieses Rechts zu hinterfragen
Ein blutiges Erbe

EB | Ein blutiges Erbe

Rote Khmer Waren das nicht die Verfechter eines barbarischen Steinzeitkommunismus? Das Buch eines Asienwissenschaftlers wirft einen Blick hinter die Schlagworte

Alles kann brennen

Maschinensturm Kritisiert werden die neuen Tech-Unternehmen schon lange. Neuerdings schlägt der Widerstand in Gewalt um

Totentanz in Tabasco

Mexiko Morde, Folter, Bandenkriege, Schutzgelderpressung – unser Autor kehrt in ein Land zurück, das im Unheil versinkt

Männer weinen nicht

Gewalt Wer von der Partnerin geschlagen und gedemütigt wird, findet selten Hilfe
„Ich bin einfach Demokrat“

„Ich bin einfach Demokrat“

Interview Dreimal war der Buchhändler Heinz Ostermann bereits Ziel von Anschlägen. Er gibt nicht auf
Peng! Ich schieße jetzt!

Peng! Ich schieße jetzt!

Splatter Schlachtereien und Schlägereien: Lilian Lokes Helden träumen gewaltsam von besseren Zeiten
Fragwürdige Verknüpfung

Fragwürdige Verknüpfung

#MeToo Schlechter Sex ist doof. Übergriffe sind doofer, findet unsere Autorin
Frieden als höchstes Gut?

EB | Frieden als höchstes Gut?

Gerechtigkeit Frieden ist ein Schlagwort, das gerade jetzt zur Weihnachtszeit immer wieder fällt und als größtes Ziel angesprochen wird. Die Forderung nur danach greift jedoch zu kurz