Suchen

26 - 50 von 76 Ergebnissen

Hasta la Heimat?

Von Barcelona bis Berlin Jede Woche prallen Welten und Weltanschauungen aufeinander, wenn Jakob Augstein und Nikolaus Blome aktuelle Geschehnisse reflektieren

B | Was soll er tun?

Wohin? In Pakistan wollen die Mullahs, dass wir uns nicht wie die Muslime benehmen. In Deutschland werden die Stimmen lauter, dass wir uns nicht wie die Muslime benehmen...
Fremdes Land

Fremdes Land

Die Kosmopolitin Unsere Kolumnistin reist nach Russland. Doch was früher ihre Heimat war, könnte heute zu einem anderen Land geworden sein

Heimat hat viele Häfen

Essay Gut so: Heimat gibt es nur noch im Plural. Ignorieren sollte man ihre Wirkmacht aber nicht

B | Heimatglühen mit Sankt Martin

Martin Schulz redet mit seiner sakrosankten Stimme "Einer kam durch" über Heimat als das "Gemeinsame", wenn ja, für wen, für wen nicht?, aber will die SPD noch Heimat sein?

B | Ver-Dichtungen II

Kurzprosa Kleine Denkanschläge auf alltägliche politische Bewertungen

Gute Tränen

Migration Unser Autor kam in den 1980er Jahren als Kind aus dem Iran nach Deutschland. Mit 25 Jahren kehrt er zurück, für einen Besuch. Es wird eine Reise in die Erinnerung

B | Ich Bin Doch Hier

Berlin Aus einem Impuls heraus habe ich die Entscheidung für mich getroffen. Ich bleibe in Deutschland für meine Mitmenschen.

B | "Heimat Reloaded" im HAU 3

Politisches Theater Bettina Grahs, Niels Heuser, Lajos Talamonti und Sven Walser wechseln sich darin ab, die Recherche- und Lesefrüchte rund um den umstrittenen Begriff „Heimat“ vorzutragen.

B | Ja bedeutet eventuell Ja

Sexus Die Fahrkarte in eine Heimat
„Heimat ist mir wichtig“

„Heimat ist mir wichtig“

Religion Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann über Martin Luther, den aktuellen Rechtsruck in Deutschland und einen Papst auf der linken Überholspur
Mehr als Senf und Sorben

Mehr als Senf und Sorben

Bautzen Warum die Peripherie leicht für das Fremde steht und der Sachse so gut zur demokratischen Randgestalt taugt

Vor dem Punkrock

Dokumentation Rodrigo González, der Bassist der Band Die Ärzte, reist nach Chile und sucht Spuren der Musik seiner Kindheit
Zu Hause ist da, wo es wehtut

Zu Hause ist da, wo es wehtut

Rückkehr Wird Dortmund eine Straße nach Mario Götze benennen? Über das Motiv der Entwurzelung

Das ewige Gefängnis

Nicht in Berlin Wer im Flüchtlingslager Dzaleka in Malawi lebt, kommt oft nicht mehr heraus

Das weiche Wir

Spanien Die Erfolge der Protestpartei Podemos haben viel mit dem Mut zu einem Populismus von links zu tun
„Wohin gehöre ich?“

„Wohin gehöre ich?“

Interview Deutschland war nie homogen, sagt der Migrationsforscher Jochen Oltmer
Mit Okocha im Exil

Mit Okocha im Exil

Der Sportsfreund Er kommt aus dem Ruhrpott, lebt seit Jahren in Berlin und ist Fan von Eintracht Frankfurt: Warum Heimat beim Fußball eher ein mentaler Ort ist

B | Politische Marktschreierei

Politische Kultur? GRÖSSER, SCHNELLER, BESSER, BILLIGER! Die Geiz-ist-Geil-Mentalität ist endlich auch in der politischen Debatte angelangt. Man übertrumpft sich mit prägnanten Slogans...

Heile Heile

Antimoderne „Heidi“ gilt als Klassiker, gerade läuft eine Neuverfilmung in den Kinos. Aber was wird da erzählt? Wir haben nochmal die Romanvorlage gelesen
Fixe Ideen

Fixe Ideen

Porträt Jenny Erpenbecks Thema ist der Verlust der Heimat. Im neuen Roman nähert sich die Ostberlinerin der Flüchtlingskrise
Die Summe meiner Teile

Die Summe meiner Teile

Nicht in Berlin Wer aus Südtirol kommt, muss ständig erklären, welches Land die Heimat ist. Eine Selbstauskunft

B | Heimatland ist abge...digitalisiert

"Doing Heimat" oder The Clash of Cultures: Die Kalifornische Ideologie vs. Sterni in Heidenau

EB | Ungewisse Heimat

Roman Mit "Zeiden, im Januar" legt die aus Siebenbürgen stammende Autorin Ursula Ackrill ihr Romandebüt vor und landete prompt auf der Shortlist der Leipziger Buchmesse 2015
1945: Ännchen von Tharau

1945: Ännchen von Tharau

Zeitgeschichte Rückkehr ohne Heimkehr. Der Regisseur Konrad Wolf beschreibt in seinem DEFA-Film „Ich war neunzehn“ ein Kriegsende im Land der grauen Menschen und weißen Fahnen