Suchen

26 - 50 von 176 Ergebnissen
Mit Krieg taten sich Protestanten nie schwer

Mit Krieg taten sich Protestanten nie schwer

Religion In 500 Jahren evangelischer Kirche berief sich nie ein führender deutscher Geistlicher auf sein Gewissen, wenn es um den Dienst an der Waffe ging

1941: Die Killer kommen

Zeitgeschichte Der NS-Staat rüstet zum Überfall auf die UdSSR. Nicht nur die Aggression an sich, auch die wirtschaftliche Ausbeutung zu erobernder Gebiete ist minutiös durchgeplant

„Demokratie ist mühevoll“

Interview Die Deutschen werden nicht gleich wieder zu Faschisten, nur weil man ihnen etwas abverlangt, sagt die Historikerin Hedwig Richter

Das Schweigen der Nazi-Enkel

NS-Erbe Zwei Menschen mit Migrationshintergrund haben die Debatte um die deutsche Schuld neu lanciert. Einigen passt das nicht

Er suchte die Freiheit

Literatur Wolfgang Haugs Biografie des Schriftstellers Theodor Plievier ist ein beeindruckendes Zeugnis antiautoritären Denkens
1926: Reaktionär Hitler

1926: Reaktionär Hitler

Zeitgeschichte Auf der „Bamberger Tagung“ kommt es zu einer Machtprobe zwischen dem Nord- und dem Südflügel der NSDAP. Das Ergebnis ist eine Kapitalismus-ergebene Nazi-Partei
Das Grauen zeigen

Das Grauen zeigen

Holocaust Seweryna Szmaglewska schildert den Alltag im KZ Auschwitz-Birkenau

Das Tabu ist gebrochen

Literatur In „Das Elend der Verschickungskinder“ der Pädagogin Anja Röhl können die Opfer endlich offen vom Horror der Heime berichten

Das guckt sich weg

Zeugen In der Noch- und Nachkriegszeit entstanden Hunderttausende „Behelfsheime“. Ein Fotoband verewigt die Überreste dieser Bauform, der endgültig der Abriss droht
Die Widersprüche

Die Widersprüche

Literatur Manche Schriftsteller gingen während des Nationalsozialismus ins Exil. Viele blieben. Anatol Regnier folgt einfühlsam ihren Schicksalen
In MeckPomm werden Naziwaffen sexy

In MeckPomm werden Naziwaffen sexy

Schulbildung In Ahlbeck beweist eine Bildungseinrichtung ihren pädagogischen Bankrott, als Schüler Hakenkreuze kritzeln

Im Gedenken an

Textsammlung Gerhard Wolf erinnert sich in „Herzenssache“ an „unvergessliche Begegnungen“ seines Dichterlebens
Deutsche Leere

Deutsche Leere

Stadtschloss In Berlin eröffnet mit dem Humboldt Forum das größte Museumsprojekt seit langem. Es wird seinem Anspruch nicht gerecht

1937: Wie ein Schmetterling

Zeitgeschichte Swing ist im NS-Staat verpönt, doch der Sänger und Tänzer Robert Dorsay begeistert in Berlin mit einer Swing-Revue, argwöhnisch beobachtet und von Unheil bedroht
Darf man sich mit Sophie Scholl vergleichen?

Darf man sich mit Sophie Scholl vergleichen?

Geschichte Zwischen den Corona-Protesten und dem Widerstand zur NS-Zeit besteht selbstverständlich ein Unterschied, sagt die Historikerin Frauke Geyken

Denkmalen als Dotopie

Architektur Ein Kollektiv verpasst einem Nazi-Bau über Nacht einen Regenbogen-Anstrich. Die Aktion ist mehr als gelungene Guerilla-Kunst

Ein letzter Blick

Shoa Pseudowissenschaftliche Nazi-Fotos aus einem Ghetto in Polen zeigen das Vorspiel zum Holocaust – eine einfühlsame Ausstellung in der Berliner Topographie des Terrors
Darf ich jetzt „Hitler“ sagen?

Darf ich jetzt „Hitler“ sagen?

Bedrohung Die Entwicklung der USA unter Donald Trump ist eine Hinwendung zum autoritären Faschismus, schreibt Dokumentarfilmer Eugene Jarecki. Sein Vater floh 1939 vor den Nazis

1938: Im Vorhof der Hölle

Zeitgeschichte Mit der „Polenaktion“ weist das Deutsche Reich 17.000 Juden aus und deportiert sie auf äußerst brutale Weise. Auch der junge Marcel Reich muss Berlin verlassen

Hitler im Saal

Literatur Gabriele Tergits Gerichtsreportagen spiegeln den Alltag der Weimarer Republik

1929: Bündische Querfront

Zeitgeschichte Eberhard Koebel wird mit dem Jugendverband dj.1.11 zu einer schillernden Figur. Er pendelt zwischen rechts und links. Ein Burgfrieden mit dem NS-Regime scheitert
Agrarpolitik im 20. Jahrhundert

EB | Agrarpolitik im 20. Jahrhundert

NS-Aufarbeitung Eine Studie beleuchtet Kontinuitäten des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu dessen Vorgängern in der Weimarer Republik, dem Nationalsozialismus und der DDR
Vater unser

EB | Vater unser

Autobiografie Alexander Münninghoffs "Der Stammhalter" ist ein bewegendes Vermächtnis, ein sorgfältig ausgearbeitetes Zeitzeugnis und rechnet gleichzeitig entlarvend mit dem Vater ab

Hitlers willige Partner

Gastbeitrag Deutsche Historiker konzentrieren sich häufig allein auf deutsche Täter. Das ist nicht zielführend, sagt ein polnischer Holocaustforscher
Das Verschweigen brechen

Das Verschweigen brechen

Antiziganismus Noch immer muss das Gedenken an die vom NS-Regime ermordeten Sinti und Roma erkämpft werden