Suchen

51 - 74 von 74 Ergebnissen

B | Apokalypse an der Volksbühne

Theater-Clown Langsam krabbelt er aus seinem Schacht heraus: Wolfram Koch setzt zu einer Solo-Show an. Mehr als 90 Minuten arbeitet er sich durch den Text der biblischen Apokalypse.

B | Castorfs "Die Kabale der Scheinheiligen"

Premieren-Kritik Frank Castorf hat zu einer der letzten Premieren seiner Intendanten-Ära geladen: „Die Kabale der Scheinheiligen. Das Leben des Herrn de Molière“ nach Michail Bulgakow.

B | Judith von Hebbel an der Berliner Volksbühne

Filmaufnahmen im Müllzelt Es war wie Katie Mitchell, nur besser. Eigentlich war es wie Kino mit gelegentlich herumstaksenden Lego-Kriegsfiguren. Mit einem lebendigen Kamel.
Der letzte große Dadaist

Der letzte große Dadaist

Musik Auf den Ruinen von Bachs Goldberg-Variationen inszeniert Jacques Palminger ein Fest der Gelassenheit

Und Wuttke gockelt

Bühne Volksbühnen-Noch-Intendant Frank Castorf inszeniert Friedrich Hebbels „Judith“. Ein Abend, der durchlitten sein muss

B | Neurotische Diven, zerrissene Grande Nation

Theater-Kritiken Besprochen werden: Polleschs "Service/No service" (Volksbühne), "Je suis Jeanne d´Arc" (Gorki), "Väter und Söhne" (Deutsches Theater) und "Kings" (Ballhaus Naunynstraße).

B | Theater: herzerlfresser, Nora, 7 Pleasures

Gefühle im Kapitalismus Auf Berliner Bühnen wurden in dieser Woche die Gefühle im Kapitalismus verhandelt - mal mehr, mal weniger erfolgreich: der herzerlfresser und Nora (DT), 7 pleasures (HAU)

O Himmel

Berlin Die Volksbühne zeigte Frank Castorfs „Brüder Karamasow“. Der Abend wurde zur Demonstration der Stärke – und zur Hommage an Bert Neumann

B | Sand im Getriebe und Hipster-Satire

Kulturstreifzüge In diesem Beitrag geht es um: "Der gute Mensch von Sezuan" (BE), "Rebel Dabble Babble Berlin" (Volksbühne), Haußmanns "Hamlet"-Amoklauf (BE) und Adelle Waldman (ilb)

Ein kaum fassbarer Verlust

Nachruf Die Berliner Volksbühne hat Bert Neumann wie kein anderer für neue Stile geprägt. „Unfassbar“ müsste nun eigentlich auf dem Banner an der Stirn des Theaters stehen

B | "Keiner findet sich schön": Volksbühne

Pollesch/Hinrichs Das Duo René Pollesch/Fabian Hinrichs bietet in ihrer neuen Zusammenarbeit eine große Dosis Weltschmerz, viele Pointen, genaue Beobachtungen und kaum Diskursgewitter.
„Ent-identifiziert euch!“

„Ent-identifiziert euch!“

Interview Jonathan Meese und Harald Falckenberg treffen sich gern mal auf eine Pekingente. Nun sprachen sie öffentlich über Dinge, mit denen man die Zukunft nicht belästigen sollte
Raus aus dem business as usual!

Raus aus dem business as usual!

Berliner Volksbühne Chris Dercon will an seinem neuen Arbeitsplatz alles richtig machen. Das ist falsch
Kurator statt Präparator

Kurator statt Präparator

Volksbühne Berlin In Rostock muss Intendant Sewan Latchinian gehen, in Berlin soll Chris Dercon kommen. Was ist nun zu erwarten?

Ist ja nicht Bayreuth

Interview Diskursrockoper? Dirk von Lowtzow hat mit René Pollesch eine Oper geschrieben: „Von einem der auszog, weil er sich die Miete nicht mehr leisten konnte“

Das nächste Mal als Staatsakt

Afrika-Konferenz Am Wochenende jährte sich zum 130. Mal der Auftakt der Kolonialisierung Afrikas in Berlin. Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz erinnerte daran

„Immer noch so cool“

Interview Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz wird 100. Carl Hegemann über die Kunst des Nicht-Besänftigens

B | Wenn die Jugend an die Tür klopft

Baumeister Solness Geht es in dem vierstündigen Theaterstück auch um die Angst von Frank Castof, dass für eine jügere Theatergeneration die Volksbühne nicht mehr interessant ist?

Es brummt, glimmert und quatscht

100 Jahre Volksbühne Die Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz wird ein Jahrhundert alt, und Regisseur Jürgen Kuttner feiert mit einer Revue

B | FRANK BÜTTNER im Gespräch

Porträt Den Schauspieler kann man z.B. in "Kaputt" (Regie: Frank Castorf) zu den folgenden Terminen in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz live erleben: 5., 12. + 20.12.2014
Aufruhr im Schlummerland

Aufruhr im Schlummerland

Literatur Das internationale Festival „Dildile“ feiert seine kosmopolitischen Autoren. Die sehen sich derweil vor allem mit Krisen in ihrer Heimat konfrontiert

Jedermanns Eisenbahner

Nachruf Fritz Marquardt hat neben und nach seinen Theaterinszenierungen von Heiner Müller-Stücken selbst vor der Kamera gestanden
Das gefährliche G-Wort. Mieten in Berlin

EB | Das gefährliche G-Wort. Mieten in Berlin

Gentrifizierung In der trotz CL-Finale halbvollen Volksbühne wurde gestern der Film “Betongold. Wie die Finanzkrise in mein Wohnzimmer kam” gezeigt
Interview mit Biene Pilavci (Alleine Tanzen)

EB | Interview mit Biene Pilavci (Alleine Tanzen)

Interview "Alleine Tanzen" ist der sehr intensive und persönliche Festivalbeitrag von Biene Pilavci. Dem achtung berlin/Der Freitag-Blog stand sie Rede und Antwort.