Suchen

1 - 23 von 23 Ergebnissen

B | Geburt und Tod im globalen Kapitalismus

Maria Gorki Das Theaterstück bringt das Leben im Kapitalismus, in der alle irgendwo unterwegs sind und niemand Zeit hat, auf die Bühne.

B | Posaunen aus Havanna

Rimini Protokoll Zum 20 Geburtstag des Theaterprojekts ist im Berliner Gorki-Thater ein Stück über kubanische Gegenwert und Geschichte zu sehen.

B | Marta Górnicka: Hymne an die Liebe - Kritik

Chor der Inklusion Zusammenstehen gegen unsichtbare Gegner

B | Die Juden-Monologe

Theater-Kritik Zwei Uraufführungen befassen sich zum Auftakt der "Radikalen Jüdischen Kulturtage" mit dem deutsch-israelischen und deutsch-jüdischen Verhältnis.

B | Mit Dolores habt ihr nicht gerechnet

Theater-Kritik Von historischen Persönlichkeiten des jüdischen Widerstandes und von Quentin Tarantino inspirierter ungewöhnlicher Abend im Studio des Gorki Theaters.

B | "Attila, the Hun" im Gorki-Theater-Studio

Performance "Mythen der Wirklichkeit" nennt sich eine kleine, unregelmäßig aufgenommene Reihe im Studio Я des Gorki Theaters.

B | "Nach uns das All" am Gorki Theater

Theater-Kritik Teil III der Kooperation von Sibylle Berg (Text), Sebastian Nübling (Regie) und Tabea Martin (Choreografie) schickt die wütenden Frauen auf den Mars.

B | "Roma Armee" entert das Gorki Theater

Theater-Kritik Zum Gorki-Saisonauftakt entwickelten Roma-Künstlerinnen und Aktivistinnen ein Stück, das einer wenig sicht- und hörbaren Minderheit eine Stimme gibt.

B | Der Fluch

Polnischer Theaterskandal "Der Fluch" von Oliver Frljic löste in Polen scharfe Proteste aus. In dieser Woche ist er am Berliner Gorki Theater zu Gast.

B | get deutsch or die tryin´(Gorki Theater)

Theater-Kritik Sebastian Nübling inszenierte die Uraufführung des Textes von Necati Öziri, der in der Schreibwerkstatt "Flucht, die uns bedingt" entstanden ist.

B | "Verräter. Die letzten Tage" - Premiere Gorki

Theater-Kritik Falk Richter und sein Ensemble reflektieren über ihre Herkunft und unsichere Zeiten.

B | Winterreise des Exil Ensembles

Theater-Kritik Yael Ronen schickt das Exil Ensemble des Gorki Theaters auf eine Bustour durch die Republik.

B | "Zucken" (Gorki Theater/junges theater basel)

Theater-Kritik Die Welt ist aus den Fugen! Dieser Satz wurde zu einem geflügelten Wort in Frank-Walter Steinmeiers zweiter Amtszeit als Außenminister.

B | "Dickicht" nach Brecht am Gorki Theater

Theater-Kritik Bertolt Brechts Frühwerk „Im Dickicht der Städte“ ist ein Phänomen: die in Chicago angesiedelte Handlung schleppt sich recht wirr dahin.

B | "Feygele"

Performance-Kritik Im Studio Я des Gorki Theaters und demnächst als Gastspiel in Köln ist eine streitbare Performance von Tobias Herzberg zu erleben.

B | Ödipus und Antigone am Gorki Berlin.

Theaterkritik Sie kriechen aus der Familiengruft.

B | "Ödipus und Antigone" am Gorki Theater

Theater-Kritik "Ach, diese verfluchte Treppe!“, stöhnt Kreon, als er auf seinen Kothurnen Schritt für Schritt die beeindruckende rote Showtreppe herunterstakst.

B | Kunstbetriebs-Satire "The Making of"

Theaterkritik Die hysterische Regisseurin Gordon (Stella Hilb) möchte die prekären Arbeitsbedingungen des Stadttheaters hinter sich lassen.

B | "Die zwei Monddiebe" über polnische Zustände

Politisches Theater Hinter diesem Titel verbirgt sich erstens ein polnischer Märchen-Film für Kinder aus dem Jahr 1962. Zweitens ist es eine Solo-Performance von Marta Malikowska im Studio Я

B | Am Ende wartet in der Heimat das Grab

Die Ungehaltenen Das Theaterstück nach einen Roman von Deniz Utlu zeigt das Dilemma der sogenannten Gastarbieter_innen auf. Wo immer sie sind, sie sind immer im Kapitalismus, .

B | Hier wurde niemand angedeutscht

Nurkan Erpulat Der Regisseur von "Die lächeriche Finsternis" im Gorki-Theater eine neue Pespektive.

B | Wenn der Haushund Leichen frisst

Commun Ground Das im Gorki-Theater von Yael Ronen inszenierte Stück zeigt eindrücklich, was die Sezessionskriege im ehemaligen Jugoslawien mit den Menschen machte.

B | Alternative zu schwarz-rot-goldenen Brettern

Voicing Resistance Das noch bis zum 7.12. dauernde Festival im Gorki-Theater liefert eine Alternative zur Deutschlandbezüglichkeit der Mauerdebatte