Suchen

1 - 22 von 22 Ergebnissen
Der Spaltung geht’s gut

Der Spaltung geht’s gut

Konjunktur Wirtschaft wächst, Arbeitslosigkeit fällt, Inflation bleibt niedrig. Alles rosig also? Mitnichten

Der "Chiemgauer"– gesamtwirtschaftlich unnütz

Konjunktur-Zweitwährung Ein Zeitungs-Bericht über den sogenannten „Chiemgauer“ und damit über ähnliche „Zweitwährungen“ bedarf aufklärender Ergänzungen:

Die Obama-Lehre

Wie Obama scheiterte Obama ist gescheitert. An der sozialen Ungerechtigkeit in den USA. Nun ist das Wunder zu erhoffen, Trump könnte die Vergessenen im Lande" wahrnehmen und ihnen beistehen.

Die Überwindung der Geisel Erwerbslosigkeit

Lösung: Geldpolitik Die Erwerbslosigkeit ist das Schlüsselproblem. Ist sie überwunden, ist Wohlstand in Freiheit und Frieden für alle - wie einst von Ludwig Erhard proklamiert - machbar.

„Deutsche Konjunktur-Mark - DKM“

Eine Notwendigkeit Die von uns beschriebene Notwendigkeit für Deutschland :"3000 Euro pro Kopf" hat große Aufmerksamkeit erzeugt.Nachfolgend deshalb konzentriert die Konzeptbeschreibung:

3000 Euro pro Bürger !

Geldmengenvergrößerung: Es verbreitet sich unter Fachleuten und intelligenten Laien die Erkenntnis, daß die meisten Staaten Maßnahmen in erfolgssicherer Form schnell in Betracht ziehen sollten.

3000 Euro für jeden Bürger !

Helikoptergeld Hinter „Helikoptergeld“ verbirgt sich eine vernünftige, heute für Deutschland dringend notwendige und deshalb unverzichtbare währungspolitische Maßnahme.

Die Rezession gibt es nicht

Konjunktur Allen Anzeichen nach ist die Lage der globalen Wirtschaft deutlich schlechter als offiziell behauptet - aber Politik und Medien haben panische Angst vor dem R-Wort.

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Europas Wasserdiktat in Irland, Deutschlands Arme auf dem Amt, eine wirtschaftsfeindliche Steuerpolitik seit 1981, Japans Konjunkturstrategie und Geschäfte in Eritrea

Forex FED – FOMC-Protokoll und US-Konjunktur

US-Notenbank Yellen Die US-amerikanische Notenbank und ihre Vorsitzende Yellen scheinen in der Realität angekommen zu sein.
Die ökonomischen Irrwege der Angela M.

Die ökonomischen Irrwege der Angela M.

Eurokrise Warum Angela Merkels Diktat der rigorosen Austerität unvermeidlich scheitern wird: Eine ökonomische Gegenrede
Kein Menschenrecht auf Zinsen

Kein Menschenrecht auf Zinsen

EZB Wer sein Geld auf Banken deponiert, ist nicht nur Sparer, sondern auch Marktakteur und dem Spiel von Angebot und Nachfrage ausgesetzt. Das birgt Risiken

Lockruf des Geldes

Russland Der Reformstau stellt den Staatskapitalismus vor existenzielle Fragen. Wie lässt sich die Krise bewältigen?
Wellblech-Konjunktur

Wellblech-Konjunktur

Abwärtstrend Es gibt hierzulande kaum noch Wirtschaftsforscher, die sich nicht genötigt sehen, ihre Prophezeiungen für 2014 und 2015 nach unten zu schrauben

Was nicht sein darf, gibt es nicht

Weltdepression Während die Finanzexperten vor der kriselnden Weltkonjunktur warnen, versucht Schäuble partout das Problem wegzuschweigen. Ein schlechter Trick
Fluch der schwarzen Null

Fluch der schwarzen Null

Konjunktur Wirtschaftsminister Gabriel hat die Wachstumsprognose der Regierung auf 1,2 Prozent 2014 und auf 1,3 Prozent 2015 gesenkt. Bisher war jeweils von zwei Prozent die Rede

Stop and Go

Konjunktur Die externen Krisenfaktoren zeigen Wirkung. Für die deutsche Wirtschaft gelten sowohl 2014 wie im Blick auf das kommende Jahr nur noch abgespeckte Wachstumsprognosen

Mit dem Mut der Verzweiflung

Eurozone Auch der jüngste Dumpingzins greift zu kurz. Er kann eine aktive EU-Konjunkturpolitik nicht ersetzen, sondern wird stattdessen die Deflation antreiben
Da handeln keine Triebtäter

Da handeln keine Triebtäter

Eurokrise Die Zinsen in der Eurozone sind ein Konjunkturbarometer. Im Augenblick würden sie auch ohne Zutun der Zentralbank fallen. Vermutlich in den gleichen tiefen Keller
Ein jeder hat sein Tütchen zu tragen

Ein jeder hat sein Tütchen zu tragen

Kolumne Einkaufen ist für aufgeklärte, linke Kreise eins der schwierigsten Themen überhaupt. Höchste Zeit, der Shopping-Dialektik mehr Aufmerksamkeit zu schenken
Die Enteignung geht weiter

Die Enteignung geht weiter

Fallender Leitzins Wer jetzt noch spart, ist selber schuld. Es wird mit den Zinsen weiter abwärts gehen, in Richtung der Großen Null. Die EZB will der Konjunktur die Kreditbremse lösen
Heilige Kuh beim Schlachter

Heilige Kuh beim Schlachter

Frankreich Die sozialistische Regierung muss den Staatshaushalt sanieren und zugleich die Konjunktur ankurbeln. Dabei könnte sich die 35-Stunden-Woche in Wohlgefallen auflösen