Der diskrete Charme der 80er Jahre

Der diskrete Charme der 80er Jahre

Streaming Kulturindustrieller Vintage-Hype, der begeistert: „Stranger Things“ geht in seine vierte Staffel. Eine finale fünfte soll noch folgen. Dann hat Netflix eine Sorge mehr: Was kommt nach der Hitserie?
Subkultur für die Massen

Subkultur für die Massen

Nachruf Andrew Fletcher stand wie kein anderes Bandmitglied für das, was den Kult um Depeche Mode ausmacht
Bloß nie still stehen!

Bloß nie still stehen!

Kino Joachim Trier erzählt in „Der schlimmste Mensch der Welt“ so vital, wie man es nur selten sieht, von einem späten Erwachsenwerden
Nackte Frauen und ein röhrender BMW: Florentina Holzingers spektakuläre Performance

Nackte Frauen und ein röhrender BMW: Florentina Holzingers spektakuläre Performance

Kunst Warum bloß nackt? Die österreichische Künstlerin Florentina Holzinger veranstaltet bei der viel beachteten Reihe „Disappearing Berlin“ ein shocking Feuerwerk
Lord Byrons letzte Fahrt: Ein europapolitischer Krimi im historischen Setting

Lord Byrons letzte Fahrt: Ein europapolitischer Krimi im historischen Setting

Aufstand 1821 Die Geburt der griechischen Nation – Richard Schuberth erzählt den Griechischen Unabhängigkeitskrieg vor rund 200 Jahren als faszinierende Geschichte des Scheiterns von Illusionen und Idealen – mit dem schillernden Lord Byron im Zentrum
Mal wieder volle Dröhnung Polit-Theater im Gorki

Mal wieder volle Dröhnung Polit-Theater im Gorki

Doppelpremiere Die Welt vor und nach ihrem Untergang: Yael Ronens „Operation Mindfuck“ und Mirko Borschts „Ground Control“ am Maxim Gorki Theater in Berlin
Filmfestival in Cannes: Das Beste zum Schluss

Filmfestival in Cannes: Das Beste zum Schluss

Preisregen Die 75. Ausgabe des Filmfestival von Cannes war geprägt von Mittelmaß. Entdeckungen gab es nur in den Nebensektionen
Ukrainekrieg: Ich würde den Wehrdienst heute nicht mehr verweigern

Ukrainekrieg: Ich würde den Wehrdienst heute nicht mehr verweigern

Pazifismus Unser Autor Ralf Bönt hat sich damals vor der Wehrpflicht „gedrückt“, sein Asthma half ihm dabei. Heute würde er kämpfen
Leonardo Paduras großer Exilroman: Kubas desillusionierte Generation

Leonardo Paduras großer Exilroman: Kubas desillusionierte Generation

Literatur Leonardo Padura gehört im deutschsprachigen Raum zu den wohl meistgelesenen kubanischen Schriftstellerin – sein großer Roman „Staub im Wind“ erzählt von Hoffnung und Enttäuschung, von Solidarität und Freundschaft
„Schluss mit dem Geplapper von der russischen Seele“

„Schluss mit dem Geplapper von der russischen Seele“

Interview Die Soziologin Polina Aronson erforscht, wie sich in Russland der Hang zur Selbstoptimierung durchgesetzt hat und warum viele jetzt anfällig für die Slogans der Regierung sind
Wenn aus Literaturkritik Gesinnungskritik wird

Wenn aus Literaturkritik Gesinnungskritik wird

Meinung Uwe Tellkamp ist nicht der erste Schriftsteller, dessen Romane keiner Literaturkritik unterzogen werden. Stattdessen sieht sich der Autor einer Gesinnungskritik ausgesetzt
Veranstaltungbranche leidet unter Long-Covid: Maske weg, Hütte voll? Na ja

Veranstaltungbranche leidet unter Long-Covid: Maske weg, Hütte voll? Na ja

Konzerte Hallen sind ausgebucht, Tickets werden immer teurer, Personal fehlt. Kommt die Veranstaltungsbranche wieder auf die Beine?
Ein Schnitzel, ist das Tier?

Ein Schnitzel, ist das Tier?

Gespräch Der Kulturwissenschaftler und Philosoph Thomas Macho erklärt, warum wir Tiere essen – und gelangt zu überraschenden Antworten
Abgründe männlicher Sexualität: Auch nette Kerle haben Klischees verinnerlicht

Abgründe männlicher Sexualität: Auch nette Kerle haben Klischees verinnerlicht

Film Mit reduzierten dokumentarischen Mitteln lotet Jonas Rothlaender in „Das starke Geschlecht“ Abgründe und Überraschungen männlicher Sexualität aus
Opfer und Täter des ETA-Terrors: Heilung ohne Vergebung

Opfer und Täter des ETA-Terrors: Heilung ohne Vergebung

Kino Icíar Bollaíns Film „Maixabel“ zeichnet den wahren Fall einer versuchten Aussöhnung zwischen Opfern und Tätern im spanischen Baskenland nach
„Flee“ erzählt in animierten Bildern von der Flucht aus Afghanistan. Geht das?

„Flee“ erzählt in animierten Bildern von der Flucht aus Afghanistan. Geht das?

Animation Jonas Poher Rasmussen dokumentiert in seinem oscarnominierten Film „Flee“ mit Hilfe von Animation den alltäglichen Schrecken des Fliehenmüssens
Simone de Beauvoir und Gisèle Halimi: Fanzösische Feminismus-Ikonen sind wieder angesagt

Simone de Beauvoir und Gisèle Halimi: Fanzösische Feminismus-Ikonen sind wieder angesagt

Gleichberechtigung Französische Feminismus-Ikonen wie Gisèle Halimi erleben ein posthumes Comeback. Was sagen sie uns heute?
Hohenzollern: Kein Staat, kein Geld

Hohenzollern: Kein Staat, kein Geld

Adel Der Staat will nicht mehr mit den Hohenzollern über die Eigentumsfrage verhandeln. Gut so. Aber warum tat er das überhaupt?
Filmfestspiele Cannes: Viele Filme bleiben im Mittelmaß stecken

Filmfestspiele Cannes: Viele Filme bleiben im Mittelmaß stecken

Filmfestival Das Filmfestival in Cannes ist vom Ukraine-Krieg geprägt. Die Corona-Pandemie scheint passé, cineastische Sensationen fehlen noch

Schweinereien von Elfriede Jelinek: Sau Covid

Theater Stefan Bachmann inszeniert Elfriede Jelinek am Schauspiel Frankfurt. Erneut erzählt sie vom Schlechtesten im Menschen – wenn sich Volkes Stimme rund um Corona in Verschwörungstheorien hineinsteigert
Tellkamp auf den zweiten Blick

Tellkamp auf den zweiten Blick

Roman In „Der Schlaf in den Uhren“ erreicht das Versteckspiel ein Maß, das dem Lesen Freude und Leichtigkeit nimmt. Tellkamps Methode des Maskierens zwingt zur Zweit- oder Drittlektüre
Freiheit versus Sicherheit: Das Kerndilemma der Pandemiepolitik

Freiheit versus Sicherheit: Das Kerndilemma der Pandemiepolitik

Corona Wie viele Linke befürwortete der Armutsforscher Christoph Butterwegge die Pandemie-Politik der Bundesregierung. Jetzt übt er Kritik an den sozialen Folgen

Hoffnungslos finster

Oper Die Deutsche Oper Berlin entdeckt Franz Schrekers „Der Schatzgräber“ von 1920 wieder – und steckt ihn ins Mausoleum

PEN-Interimspräsident Josef Haslinger: „Erstmal muss abgerüstet werden“

Im Gespräch Nach dem spektakulären Rücktritt des PEN-Präsidenten Deniz Yücel erklärt der neue alte Präsident Josef Haslinger, wie sich der Schriftstellerverband reformieren muss