Pressebereich

Im Pressebereich finden Sie aktuelle Pressemitteilungen aus Verlag und Redaktion

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Nina Mayrhofer (presse@freitag.de, Tel. (030) 25 00 87 - 0)

Aktuelle Pressemitteilungen

21.09.2017
Yanis Varoufakis kritisiert den deutschen Wahlkampf als selbstbezogen und provinziell
In einem exklusiv in der Wochenzeitung „der Freitag“ (Ausgabe 38 vom 21. September 2017) erschienenen Leitartikel kritisiert der ehemalige griechische Finanzminister und Mitgründer der Bewegung DiEM25 den Wahlkampf zur anstehenden Bundestagswahl. Deutschlands Rolle in Europa sei „derart zentral, dass es sich selbst gegenüber die Pflicht hat, öffentlich darüber nachzudenken und Vorschläge für die Zukunft der EU zu formulieren.“...

11.09.2017
„Freitag“-Chefredaktion stellt sich neu auf
Simone Schmollack wird ab 1. Dezember 2017 Mitglied der Chefredaktion der Wochenzeitung „der Freitag“. Christian Füller verlässt das Blatt auf eigenen Wunsch. „Freitag“-Verleger und Geschäftsführer Jakob Augstein tritt mit sofortiger Wirkung wieder in die Chefredaktion ein und wird erneut V.i.S.d.P. Weiteres Mitglied der Chefredaktion ist und bleibt Michael Angele...

01.09.2017
In einem Interview mit der Wochenzeitung „der Freitag“ (Ausg. 35 vom 31. August 2017) sagte die Linken-Chefin Katja Kipping, ihre Partei setze „nicht auf blinden Technikoptimismus wie die FDP“. Sie betonte: „Das Problem ist nicht die Digitalisierung, sondern wie sie im Neoliberalismus und Kapitalismus eingesetzt wird.“...

12.07.2017
Der Freitag erstmals mit Spezial Kultur+
In der aktuellen Ausgabe (Nr. 28 vom 13. Juli 2017) erscheint die Wochenzeitung „der Freitag“ erstmals mit dem neuen Spezial Kultur+.
Kultur+ erweitert den Kulturteil der Zeitung um Artikel und Interviews zu jeweils aktuellen Themen aus dem Kultur- und Kunstbetrieb wie Ausstellungen, Theaterinszenierungen oder Festivals...

11.07.2017
G20-Gipfel/Welcome to Hell-Demonstration/Linken-Politiker Jan van Aken: "Es handelte sich um eine gewollte Eskalation“
In Bezug auf das polizeiliche Vorgehen bei der Welcome to Hell-Demonstration am Donnerstagabend im Rahmen des G20-Gipfels äußert sich der Linken-Politiker Jan van Aken gegenüber der Wochenzeitung „der Freitag“ auf freitag.de: "Ich habe direkt daneben gestanden und beobachtet, dass dieses Eingreifen der Polizei völlig unnötig war. Es handelte sich um eine gewollte Eskalation. Ein Urteil, das ich aber nur auf diesen Zeitpunkt beziehen möchte.“...

21.06.2017
Vorabmeldung: Jean Ziegler: „Unser heutiges System ist Kannibalismus“
In einem Interview mit der Wochenzeitung „der Freitag“ (Ausg. 25 vom 22. Juni 2017) anlässlich des bevorstehenden G-20-Gipfels in Hamburg ruft der Soziologe und Schriftsteller Jean Ziegler dazu auf, die „kannibalische Weltordnung zu überwinden“…

23.05.2017
Amelie Deuflhard, Leiterin der Kulturfabrik Kampnagel in Hamburg, sieht Chris Dercon vor einer schwierigen Aufgabe. In der morgigen Ausgabe der Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 21 vom 24. Mai 2017) schreibt sie: "Mehr gehasst als der Castorf-Nachfolger Dercon wurde wohl noch nie ein Intendant in Deutschland. Und das, bevor er überhaupt angefangen hat." ...

23.05.2017
In einem Interview mit der Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 21 vom 24. Mai 2017) fordert Lisa Paus ein Umdenken in der Wohnungsbaupolitik. Ihr Plan sieht Investitionszuschüsse und Steuererleichterungen für den sozialen Wohnungsbau vor, sowohl für die kommunalen Unternehmen als auch für private Wohnungsunternehmen und private Vermieter...

23.05.2017
In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 21 vom 24. Mai 2017) widmet sich die Zeitung dem Thema NSU und rechte Gewalt und begibt sich dafür auf Spurensuche an verschiedene Orte Deutschlands. Den Auftakt macht Andreas Förster im Politikteil. Der Verfassungsschutz wurde Opfer seiner falschen Strategie - so Försters Fazit angesichts des desaströsen Bildes, das der Verfassungsschutz im NSU-Komplex abgibt...

26.04.2017
"Wir haben nie gegen ungarisches Recht verstoßen!" – Universitätspräsident Michael Ignatieff zur drohenden Schließung der CEU durch Regierung Orbán
Der Präsident der Central European University (CEU) in Budapest hat angekündigt, sich gegen die Schließung seiner Uni zu wehren. "Wir sind eine Hochschule, eine Bildungsstätte, wir machen keine Politik. Aber ich versichere Ihnen, nun wehren wir uns. Wir werden nicht schließen," sagte Michael Ignatieff der in Berlin erscheinenden Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 17 vom 27. April 2017) ...

26.04.2017
Didier Eribon über Emmanuel Macron: "Wenn er von Reformen spricht, meint er immer nur neoliberale Reformen"
In der morgen erscheinenden Ausgabe der Wochenzeitung "der Freitag" (Ausgabe 17 vom 27. April 2017) kritisiert Didier Eribon, einer der führenden europäischen Intellektuellen, den französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron: "Er ist das Produkt der letzten 30 Jahre, in denen die sozialistische Partei nach rechts gewandert ist." ...

24.04.2017
IVW - Der Freitag meldet erstmals digitale Verkaufszahlen, Auflage wächst kontinuierlich
Auch im aktuellen Quartal kann die Wochenzeitung "der Freitag" erneut ein erfreuliches Wachstum verzeichnen - die verkaufte Print-Auflage steigt im ersten Quartal 2017 um 11 % im Vergleich zum Vorjahr. Erstmals meldet der Freitag auch seine digitalen Verkaufszahlen - im Abo verkauft "der Freitag digital" 1.113 Exemplare. Die insgesamt verkaufte Auflage (print und digital) beträgt 23.952 Exemplare. ...

19.4.2017
Johannes Heim neu im Vertriebsteam der Wochenzeitung "der Freitag"
Seit 10. April 2017 verstärkt Johannes Heim das Vertriebsteam der Wochenzeitung "der Freitag". In seiner Funktion als Online Marketing Manager wird er für den Freitag insbesondere die Bereiche Social Media Marketing, Online Werbung und SEO betreuen. Heim ist seit 2012 im Online Marketing tätig, u.a. als Webseiten Optimierer und Data Analyst beim Internetdienstanbieter Strato und zuletzt bei Immobilienscout24.at. ...

23.02.2017
Christian Füller wird neuer Chefredakteur des "Freitag", Philip Grassmann verlässt die Wochenzeitung
Neuer Chefredakteur des "Freitag" wird ab 15. März 2017 der Journalist, Buchautor und langjährige Mitarbeiter der Wochenzeitung, Christian Füller. Er folgt auf Jakob Augstein an der Spitze der Redaktion. Augstein bleibt Verleger und Geschäftsführer des "Freitag". An Füllers Seite wird wie bislang Katja Kullmann als stellvertretende Chefredakteurin tätig sein. ...

25.01.2017
Andreas Huckele: Aufarbeitungskommission Kindesmissbrauch ist Arbeitsstelle ohne Mandat und politische Kraft
Andreas Huckele begann bereits 1998, den systematischen Missbrauch an der Odenwaldschule anzuklagen. Erst 2010 glaubte man ihm und über 100 anderen Betroffenen. In einem Artikel in der morgen erscheinenden Ausgabe der Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 4 vom 26. Januar 2017) nimmt er die erste öffentliche Anhörung von Betroffenen aus dem familiären Umfeld durch die Aufarbeitungskommission Kindesmissbrauch zum Anlass, deren Arbeit kritisch unter die Lupe zu nehmen. Er bezeichnet sie "als Arbeitsstelle ohne Mandat und politische Kraft"...

20.01.2017
Wochenzeitung "der Freitag" weiterhin auf Wachstumskurs

Entgegen dem Branchentrend kann die Wochenzeitung "der Freitag" erneut ein erfreuliches Wachstum verzeichnen. Die verkaufte Auflage übersteigt deutlich die Marke von 20.000 Exemplaren und liegt im 4. Quartal 2016 bei 21.597 Exemplaren - ein Zuwachs von 12,1% im Vergleich zum Vorjahr. Im Abonnement wächst der Freitag um 13,1 %...

21.12.2016
Jürgen Trittin: Öffentlichkeit entwickelt sich wieder zurück in Richtung Mittelalter
Jürgen Trittin sieht einen Grund für den Erfolg postfaktischer Politik im Stil Donald Trumps in einem grundlegenden Wandel der Öffentlichkeit. In einem Interview mit der morgen erscheinenden Wochenzeitung "der Freitag" (Ausg. 51/52 vom 22.12.16) sagt er: "Im Mittelalter gab es nur die dörfliche Öffentlichkeit. Mit den Idealen der Aufklärung, Buchdruck und später Radio und Fernsehen hat sich dann nach und nach das Konstrukt einer breiten Öffentlichkeit durchgesetzt"...

21.12.2016
Yanis Varoufakis: Zustand der Eurozone lässt sich nur mit zwei Worten beschreiben: Stagnation und Zerfall
Der ehemalige Finanzminister Griechenlands, Yanis Varoufakis, sieht die Eurozone in einer gefährlichen Krise. In einem Interview mit der Wochenzeitung "der Freitag", die sich morgen mit einer Sonderausgabe unter dem Titel "Fakten, Fakten, Fakten" dem "postfaktischen" Dilemma widmet (Ausg. 51/52 vom 22.12.16), sagt er: "Ich garantiere Ihnen eines: Wer im Stadium der Verleugnung verhaftet bleiben will, kann das auch heute problemlos tun, indem er Daten entsprechend liest"...