Suchen

1 - 8 von 8 Ergebnissen

Los! Mach! Lauf!

Drama Am Deutschen Theater enden die Autorentheatertage parallel zum Spiel gegen Schweden – mit drei Uraufführungen, von denen sich eine so nicht mehr nennen darf

B | IN STANNIOLPAPIER von Björn SC Deigner

Autorentheatertage Berlin Die vom DT Berlin gezeigte Fassung von Sebastian Hartmann entpuppt sich als ein skandalöser Fall einer fast klassisch anmutenden Urheberrechtsverletzung

B | "Kruso" in Leipzig

Theater-Kritik Armin Petras inszenierte den Roman von Lutz Seiler über Aussteiger auf Hiddensee im Wende-Jahr 1989.

B | Glaubenskämpfer - Religiöse Spurensuche

Theater Auf der Bühne geht es wesentlich harmonischer zu, als der Titel vermuten ließe. Regisseur Nuran David Calis hat Vertreter von Christentum, Islam und Judentum versammelt.

EB | Zwischen Fracking-Angst und Merkel-Raute

Theater-Rezension Im "Archiv der Erschöpfung" dient das umstrittene Fracking als Chiffre für eine Gesellschaft, die das dumpfe Gefühl hat, den Boden unter den Füßen zu verlieren

Alles ein Unfall

Bühne Mit seinem Stück „dosenfleisch“ brilliert der junge Dramatiker Ferdinand Schmalz bei den Autorentheatertagen. Die Uraufführung in Berlin hat Tempo und macht Druck
Der neue Himmel von Nolte Decar

EB | Der neue Himmel von Nolte Decar

Premierenkritik Zwei charmante Hochstapler entern in der Regie von Sebastian Kreyer die Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin

B | dosenfleisch (UA)

Premierenkritik Das neue Stück von Ferdinand Schmalz als erste von vier Uraufführungsinszenierungen zum Auftakt der Autorentheatertage 2015 am Deutschen Theater Berlin