Suchen

1 - 25 von 33 Ergebnissen

Stolz ohne Thron

Historie Wie umgehen mit dem Erbe des Kolonialismus? Anhand der Völkerschau 1896 macht das Museum Treptow es vor

Leider nicht nur auf Rosas Spuren

Willi Huhn An den lange vergessenen Rätekommunisten erinnert Jochen Gester mit einem Buch, das auch Texte von ihm enthält, die man lieber nicht lesen wollte.

Schiffbrüchiger Geist

Ideengeschichte Der New Yorker Politologe Mark Lilla greift Identitätspolitik an. Für ihn ist sie auch ein Erbe Ronald Reagans
Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft

Sachlich richtig Erhard Schütz liest über Europas Gräuel nach 1918, Errungenschaften und Irrungen nach 1945 und Zukunftsperspektiven von heute und damals

Der kleine Wurf

West-Ost-Gefälle Der Stand der deutschen Einheit zeigt, wie sich die Treuhand-Privatisierungen bis heute rächen

Nix gelernt, aber viel geerbt

Meritokratie In Deutschland gibt es mehr Jobs, aber zu billigeren Löhnen als in den meisten EU-Ländern. Wer erbt, den kratzt das nicht

Der letzte Enkel

Porträt Esteban Volkov war 13, als Attentäter versuchten, ihn zu ermorden. Denn sein Opa war Leo Trotzki. Jetzt kümmert er sich um dessen Erbe in Mexiko

Hamburgs koloniales Erbe

Aufarbeitung Die erste Stadt in Deutschland will ihre Kolonialgeschichte näher beleuchten. Dazu sind ein Park und Studien geplant
Vorbehaltsvorbehalte

Vorbehaltsvorbehalte

NS-Filme „Hitlerjunge Quex“ ist längst auf Youtube zu finden: für einen zeitgemäßen Umgang mit einem problematischen Erbe

Ein Türöffner

Sciene-Fiction Dietmar Daths Epos „Venus siegt“ ist jetzt als Taschenbuch erhältlich – mit neuem 200-Seiten-Epilog!

„Spitzenmanager sind da nur arme Schlucker“

Interview Michael Hartmann ist Soziologe und erforscht Reichtum, die hiesige Elite und wie sich Macht vererbt

Papa! Erzähl mal

Musik Eine Schallplattensammlung ist ein Prestigeobjekt, anders verhält es sich mit den CDs in unseren Regalen. Die Geschichte eines komplizierten Abschieds

Cheese!

Daten Wie hat sich unser Lächeln in den letzten 100 Jahren verändert? Eine Studie der Universität Berkeley hat einen Algorithmus entwickelt, um das herauszufinden
Jugoslawisches Syndrom

Jugoslawisches Syndrom

Europa Nicht immer kann eine Analogie überzeugen. Dieser Vergleich aber schon: Warum Griechenland das Kosovo der Jetztzeit ist
Erben, ohne zu sterben

Erben, ohne zu sterben

Geld Die Regierung beschließt eine Mini-Reform. Weiterhin zahlen viele Firmenerben keine Steuer, die Allgemeinheit geht leer aus. Dabei ließen sich Jobs auch anders sichern
Geld, Gier & Gerechtigkeit

Geld, Gier & Gerechtigkeit

Rezension Was macht das Geld mit Menschen? Das ist das Thema von zwei Büchern. Sie werden aus Schweizer Perspektive beleuchtet: Dort stimmt das Volk über die Erbschaftssteuer ab.

Asterix auf Kruzifix

Lyrik So viele neue Bände! Wir konzentrieren uns mal auf die Werke der Dichterinnen und sehen: Sie sind spielerisch und tiefgründig zugleich

Reinkarnation – Warteschleife der Erbsünde?

Religion Ein Hindu oder ein Buddhist könnte wie ein Christ kritisch fragen: Mit welcher Berechtigung und Sinn trage ich das ethische Erbe meiner Vorgänger in meinem Leben?

Hast du eigentlich geerbt?

Reichtum Angst, falsche Solidarität, Streit – über Erbschaften schweigen die Deutschen lieber. Julia Friedrichs hat sie trotzdem zur Rede gestellt

Erben macht die Gesellschaft humaner

Realsatire: Jessen behauptet, dass große Erbschaften Menschen zu Philanthropen machen, begründet es mit ihren Stiftungen, Kauf von Luxusgütern und sei zudem pädagogisch hilfreich.
Suhrkamp vs. Castorf

Suhrkamp vs. Castorf

Theater Im Streit um Brechts „Baal“ haben die Falschen gewonnen
Ein Lächeln des Comandante

Ein Lächeln des Comandante

Venezuela Das Erbe des einstigen Präsidenten Hugo Chávez ist umkämpft, steht aber nicht nur deshalb auf dem Spiel

Bewegt sich doch

Ausstellung Die Nazis verfemten Oskar Schlemmers Werk als entartet. Später machten seine Erben Ausstellungen unmöglich. Nun ist der ganze Schlemmer wieder zu sehen

Eine Depesche aus der Postmoderne

Depesche II Euer Monitor wird hell! Vor euch erscheinen die Seiten des Freitags. Ihr blättern euch durch den bezahlten Journalismus und