Propaganda: Die stärkste Waffe im Krieg

Hintergründe „Fotos können viele Dinge. Sie dokumentieren die Wirklichkeit und erzählen Geschichten. Sie ergreifen Partei und unterminieren Zweifel. Und sie sind – einmal veröffentlicht – unkontrollierbar.“
Auch in der ukrainischen Regierung ist man sich der Macht solcher Bilder sehr Wohl bewusst
Auch in der ukrainischen Regierung ist man sich der Macht solcher Bilder sehr Wohl bewusst

Foto: Alexey Furman/Getty Images

„[...] Und so bleibt nur eins: der Anziehung von Bildern nachgeben und sich vor ihr schützen. Denn: Bilder sind elementar, um die Welt zu verstehen. Aber mit Ansehen allein ist es nicht getan.“ – srf.ch

Fake News im Krieg

„Der Krieg in der Ukraine ist auch ein Informationskrieg zwischen Russland und der Ukraine. Unmengen von Bildern und Videos werden in sozialen Netzwerken oder über Messenger geteilt, die Bombenangriffe, Kampfhandlungen oder Demonstrationen in der Ukraine zeigen sollen. Für den Empfänger nicht immer gleich sichtbar sind Manipulationen am Bildmaterial oder ein zweifelhafter Absender.“ – nzz.ch

Demonstrativer Zusammenhalt

Die bayerischen Alpen erfüllten mit gewohnter Souveränität die Rolle, die die Gipfel-Regisseure ihnen zugedacht haben. Unter sommerlich blauem Himmel bot das Wettersteinmassiv am Sonntag die perfekte Kulisse für das traditionelle Familienfoto beim Gipfeltreffen derG7-Staaten auf Schloss Elmau. Ein gelungener Auftakt - denn solche Bilder sind keine reine Nebensächlichkeit in der internationalen Politik.“ – wdr.de

Kriegswaffe: Desinformation

Russlands Propagandamaschine läuft in Osteuropa auf Hochtouren. Unter anderem in Bulgarien bezahlt der Kreml offenbar Medienmacher und andere einflussreiche Menschen, damit sie gezielt prorussische Inhalte verbreiten und Angst schüren - etwa vor Flüchtlingen und hohen Spritpreisen.“ – rnd.de

Putin Propaganda für die Jüngsten

In den von Russland besetzten Gebieten in der Ukraine wird immer öfter über die von Moskau versuchte Russifizierung berichtet. Das augenscheinliche Ziel des Kremls: den Ukrainern das Gefühl für ihre Geschichte, nationale Zugehörigkeit sowie ihre Sprache zu nehmen. Dabei geraten nun auch Kinder in den Fokus Moskaus.“ – focus.de

12:45 25.07.2022

Buch: Weitere Artikel


Kritische Betrachtungen

Kritische Betrachtungen

Leseprobe Kriegspropaganda wurde vielerorts dafür eingesetzt, junge Männer für den Kriegsdienst zu begeistern. Arthur Ponsonby analysiert hierfür nicht nur Lügen aus Großbritannien, sondern auch aus den Vereinigten Staaten, Frankreich, Italien und Deutschland
Kämpfer für den Frieden

Kämpfer für den Frieden

Biografie Arthur Ponsonby war britischer Staatsbeamter, Politiker und Pazifist. Als Mitbegründer der „Union of Democratic Control“ wollte er den militärischen Einfluss auf die Regierung unterbinden und kämpfte gegen die Einführung einer Wehrpflicht
Archaische Emotionen und einprägsame Bilder

Archaische Emotionen und einprägsame Bilder

Netzschau „Ponsonbys Prinzipien scheinen tatsächlich so etwas wie die zehn Gebote der medialen Kriegsführung darzustellen - und sind auch in dem aktuellen Konflikt um die Ukraine Punkt für Punkt zu beobachten.“

Propaganda gegen wahre Nachrichten | Arte

Video Ein Krieg um die Wahrheit tobt in den Medien zwischen der Ukraine und Russland: Um der russischen Propaganda etwas entgegenzusetzen, übersetzen ukrainische Zeitungen ihre Artikel auch auf Russisch – um der Desinformation in Russland entgegenzuwirken


Russland: Äußerst effektiv | Arte

Video Seit Beginn der russischen Invasion der Ukraine im Februar weigert sich Putin, von einem "Krieg" zu sprechen. Laut ihm, handelt es sich lediglich um eine "Sonderoperation". Wie ist die russische Propaganda organisiert? Ein Entschlüsslungsversuch


Faktencheck: Propaganda im Krieg | DW

Video Während sich der Krieg in der Ukraine stärker nach Osten verlagert und sich russische Truppen mancherorts zurückziehen, bleibt das Internet ein umkämpftes Schlachtfeld: Falsche Bilder, Deepfake-Videos und Propaganda-Narrative verbreiten sich schnell


Propaganda in Russland | Spiegel

Video Misha Katsurin lebt in der Ukraine, sein Vater in Russland. Er erlebt die Realität der russischen Invasion, sein Vater glaubt Putins Staatspropaganda. Wie soll man miteinander reden?