Für Versöhnung

Für Versöhnung

Glauben Navid Kermani schreibt über seinen Islam, schlägt Brücken zu anderen Religionen und zeigt wie eng sie verflochten sind. Die philosophischen Auseinandersetzungen dürften selbst Atheisten gefallen
Tellkamp auf den zweiten Blick

Tellkamp auf den zweiten Blick

Roman In „Der Schlaf in den Uhren“ erreicht das Versteckspiel ein Maß, das dem Lesen Freude und Leichtigkeit nimmt. Tellkamps Methode des Maskierens zwingt zur Zweit- oder Drittlektüre
In unser aller Müll

In unser aller Müll

Nobelpreiswürdig Der Serbe Bora Ćosić verhandelt auf nur 123 Seiten die ganze Welt des 20. Jahrhunderts

Über Begehren

Roman Garth Greenwell schickt einen schwulen US-Dozenten zur Selbstfindung nach Sofia

Nietzsche, Kierkegaard und das „Problem Jesus“

Literatur Norwegens literarischer Superstar Karl Ove Knausgard kehrt zurück zu seinen Wurzeln. Wie ist sein neuer Roman „Der Morgenstern“?
Wo Wörter sind, ist Hoffnung

Wo Wörter sind, ist Hoffnung

Westjütland Dorfliteratur als neuer Trend? Stine Pilgaard antwortet frech

„Sie sagen was falsch und richtig ist. Aber die Welt ist viel komplizierter“

Interview Lauren Oyler ist als erbarmungslose Kritikerin der populären Gegenwartsliteratur bekannt. Kürzlich erschien ihr gefeierter Debütroman „Fake Accounts“ auf Deutsch. Er handelt von unseren Doppelleben in den sozialen Medien
Realität reicht nicht

Realität reicht nicht

Literatur Tomer Gardis zweiteiliger Roman „Eine runde Sache“ verbindet auf exzellente Weise Historie mit Fiktion. Dafür erhält Gardis 2022 den Leipziger Buchpreis

Von Juli Zeh bis Daniela Krien: Provinz im Gesellschaftsroman

Dorf-Renaissance Die Literatur entdeckt das Dorf. War da nicht schon mal was? Eine Schau am Bodensee erinnert daran
Gönner und Neider

Gönner und Neider

Diversität Sie ist jung, schön – und sie „profitiert“ von moderner Identitätspolitik, weil sie schwarz ist. Natasha Brown erzählt, was der Preis dafür ist

Im Sturmwind

Literatur Otto von Bismarck ist nur der Legende nach Begründer des Wohlfahrtsstaats, stellt Bruno Preisendörfer klar

Die Jahreszeiten der Ewigkeit: Verdrängte Orte

Chronist Karl-Markus Gauß wollte nie an der „gegenwärtigen Gegenwart“ mitschreiben. Wie kein anderer hat er die übersehenen, verdrängten, vergessenen Orte Mittel- und Osteuropas, nicht zuletzt der Ukraine, für uns ins Zentrum der Wahrnehmung gerückt

Jägerin und Sammler

Wissenschaft Prähistorische Gesellschaften waren diverser, als wir bisher dachten. Viele Steinzeitklischees haben mit der historischen Wirklichkeit wenig zu tun
Literaturpodcasts zum Bücherfrühling

Literaturpodcasts zum Bücherfrühling

Gespräche Auch in diesem Jahr findet die Leipziger Buchmesse nicht wie gewohnt statt. Im Freitag-Podcast sprechen wir trotzdem mit Autorinnen und Autoren – über ihre Bücher und die Themen, die sie bewegen
Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Belletristik

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Belletristik

Literatur Wir haben einen Blick auf die Bücher geworfen, die den begehrten Preis gewinnen könnten
Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Sachbuch

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Sachbuch

Literatur Wir haben einen Blick auf die Bücher geworfen, die den begehrten Preis gewinnen könnten
Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Übersetzung

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Übersetzung

Literatur Wir haben einen Blick auf die Bücher geworfen, die den begehrten Preis gewinnen könnten
Wahrheit ist ein Begriff, mit dem die Menschen einander geißeln

Wahrheit ist ein Begriff, mit dem die Menschen einander geißeln

Literatur Prof. Erhard Schütz kann jetzt Hyperinflation und Klimawandel erklären und erfreut sich an einer urbanen Naturkunde

Abgetaucht

Internet Philipp Winkler erzählt von strauchelnden Gestalten, die Trost im Darknet suchen
Liebling Kreuzberg

Liebling Kreuzberg

Literatur „Ich sammle mein Leben zusammen“: Manfred Krugs Tagebücher sind etwas eitel, aber nie gefühlig

Freiheit oder Forschungsgeld

Wettbewerb Peter-André Alt analysiert das deutsche Uni-System. Er bemängelt das 68er-Erbe und Bologna
Gelebte Utopie

Gelebte Utopie

Zionismus Die Kibbuz-Idee war progressiv. James Horrox beschreibt, was aus ihr wurde

Angefixt

Literatur Tove Ditlevsens Roman „Gesichter“ ist ein Vorgeschmack auf ihr grandioses autofiktionales Werk
Zwischen findigen Spitzen und Spitzfindigem

Zwischen findigen Spitzen und Spitzfindigem

Literatur Prof. Erhard Schütz bettet sein Haupt auf Igel und sieht nicht nur Umschläge von Wissenschaftspublikationen mit anderen Augen