Beispiellose Sprachkunst

Netzschau Auf die Frage nach einer Zusatzausbildung antwortet die erfolgreiche Buch-Autorin Raphaela Edelbauer: „Nichts. Bei mir gibt's keinen Plan B. Schreiben ist das, wozu ich geboren wurde, und ich werde auch niemals was anderes machen.“
Beispiellose Sprachkunst
H.S. Kim, Präsident und CEO der Consumer Electronics Division von Samsung Electric, zeigt Ballie, einen KI-fähigen Begleitroboter, während einer Samsung-Presseveranstaltung zur CES 2020 im Mandalay Bay Convention Center am 6. Januar 2020 in Las Vegas, Nevada.

Foto: David Becker/Getty Images

„Was die österreichische Literatur anbelangt, sind Angela Lehner und Raphaela Edelbauer (neben Peter Handke) die Stars der Saison. Ihre jüngsten Bücher waren beziehungsweise sind zurzeit für so ziemlich alle Literaturpreise nominiert, die man im deutschen Sprachraum gewinnen kann.“ – sueddeutsche.de (Ein Gespräch mit Angela Lehner und Raphaela Edelbauer)

Ohne Plan B

„Ich kann das was ich schreibe nicht beeinflussen. Wenn man so denkt, dass man nur etwas produzieren will, das sich gut verkauft, dann ist es eigentlich vorbei. Ich sage immer: Ein Text ist fünf Minuten bevor er ausgezeichnet wird genauso gut wie fünf Minuten nachdem er ausgezeichnet wird.“ – kurier.at (Raphaela Edelbauer im Gespräch mit Marlene Penz)

Beachtlicher Erfolg

„Der Erfolg jetzt kommt für Edelbauer nicht aus heiterem Himmel. Mit 15 Jahren begann sie, täglich zu schreiben, erst hatte sie nach fünf Stunden Kopfweh. Am wichtigsten ist ihr die originelle Sprache. Sie wurde mit Bernhard, Jelinek und Turrini sozialisiert, auch Schwab ,imponiert‘ ihr. Passagen in Das flüssige Land muten kafkaesk an, andere delektieren sich an wurstfingrigen Wirtshausgästen.“ – derstandard.de (Rezension des Debütroman von Raphaela Edelbauer Das flüssige Land)

Acht Stunden täglich

„Auf ihrem Instagram-Profil beschreibt sie sich selbst als Nobelpreisgewinnerin 2045. Ist das größenwahnsinnig? Vielleicht. Doch Raphaela Edelbauer mischt derzeit die Literaturszene auf wie keine andere.“ – heute.at (Raphaela Edelbauer im Interview)

09:06 20.01.2021

Buch der Woche: Weitere Artikel


Eindrucksvolle Abhandlung

Eindrucksvolle Abhandlung

Leseprobe In Syz' Welt dreht sich alles ums Programmieren. Geschlafen wird, um wieder in die Datenströme des Computers abzutauchen. Ziel ist die Programmierung einer generellen Künstlichen Intelligenz. Ein einzigartiges Buch über Geschichte und Zukunft der KI
Ausgezeichnete Schriftstellerin

Ausgezeichnete Schriftstellerin

Biografie Die österreichische Autorin Raphaela Edelbauer wurde bereits mit zahlreichen Preisen für ihre Bücher ausgezeichnet. Mit ihrem neuesten Werk „DAVE“ legt die ehemalige Studentin der Sprachkunst erneut ein eindrückliches, irrwitziges Schriftstück vor
KI auf dem Vormarsch

KI auf dem Vormarsch

Hintergründe Stimmen aus dem Netz: „Künstliche Intelligenz hat in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen, was zum Teil auf Big Data beziehungsweise auf die Zunahme der Geschwindigkeit, Größe und Vielfalt der Daten, die Unternehmen heute sammeln, zurückzuführen ist.“

Raphaela Edelbauer | Autorenporträt

Video Raphaela Edelbauer reist im Rahmen ihres Stipendiums nach Belgrad, wo sie Fakten für ihren kommenden Roman recherchiert. Eine Lesung in der Bibliothek Belgrads, unterstützt vom Österreichischen Kulturforum


Raphaela Edelbauer | Deutscher Literaturfonds

Video Im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ haben Autorinnen und Autoren, die bereits durch den Deutschen Literaturfonds gefördert wurden, die Möglichkeit, für einen selbst erstellten literarischen Videobeitrag eine Unterstützung zu erhalten ...


Verlagsbesuch | Autorin bei Klett-Cotta

Video „Im Herbst 2019 mache ich ein Buch bei Klett-Cotta. Der erste Verlagsbesuch war swell! Ich bin eine Österreichische Schriftstellerin, die ihre Abenteuer filmt. Hoots hoots“ – Video von Raphaela Edelbauer auf ihrem persönlichen Youtube-Kanal


Raphaela Edelbauer | Deutscher Buchpreis 2019

Video Von der Deutschen Welle produziertes Porträt der Autorin Raphaela Edelbauer, die mit ihrem Roman „Das flüssige Land“ auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 stand und nun mit „DAVE“ ihren neuen Roman bei Klett-Cotta veröffentlicht