Interdisziplinärer Ansatz

Netzschau „Ein Buch für alle die nicht nur wissen wollen, wie es ist, sondern auch wie es mit der Menschheit gut weitergehen kann. Fast schon was für Kulturoptimisten.“
Interdisziplinärer Ansatz

Foto: Peter Strauß

„Peter Strauß liefert in seinem fünfhundert Seiten starken Erstling eine Bestandsaufnahme der Probleme unserer heutigen Welt […] Er hat dazu Quellen aus Psychologie, Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Geschichte sorgfältig recherchiert, und er beschreibt anschaulich eigene Erfahrungen. Das Ganze hat er zu einem Gesamtbild verwoben, das es so noch nicht geben dürfte.

Wer sich hier durchbeißt [...], wird sich in Debatten um die Vorrangigkeit von Ökonomie oder Ökologie, um die Notwendigkeit eines gesellschaftlichen Aufwachens, Nachdenkens und Veränderns künftig mit guten Argumenten behaupten können.“ – Martin Bering, Diplom-Psychologe

Erfrischend

„Der 1968 geborene Wahlberliner Strauß versucht "die komplexen Zusammenhänge zu schildern, die unser Leben und unsere Zukunft bestimmen." Der Ingenieur (!) folgt keinem der gängigen wirtschaftstheoretischen Ansätze oder einer politischen Ideologie, sondern trägt eine Unzahl von Belegen aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen zusammen. Dabei bleibt das Buch gut lesbar und seine Ausführungen werden durch diverse Beispiele nachvollziehbar. Auch wenn sicherlich einzelne Aspekte widerlegt werden können, ist der ideologiefreie, interdisziplinäre Ansatz erfrischend. […] Das empfehlenswerte Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur Frage, unter welchen Bedingungen ein Weiterleben des Homo Sapiens auf der Erde möglich ist. "Ende offen" ist eine gute Diskussionsgrundlage, welche unbedingt weitere Aufmerksamkeit verdient. – Stephan Haas, Diplom-Sozialwissenschaftler

Eindrucksvoller Erstling

„Als Lektor des vorliegenden Buches mag ich voreingenommen sein, doch darf ich für mich reklamieren, mit seinem Inhalt bestens vertraut zu sein. Peter Strauß liefert in seinem fünfhundert Seiten starken Erstling eine Bestandsaufnahme der Probleme unserer heutigen Welt – Ungleichheit, Gewalt, Ressourcenverbrauch, Egoismus, Gedankenlosigkeit. Er erklärt dies mit der ambivalenten Entwicklung des Menschen zwischen evolutionärem Erbe und kultureller Prägung. Er hat dazu Quellen aus Psychologie, Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Geschichte sorgfältig recherchiert, und er beschreibt anschaulich eigene Erfahrungen. Das Ganze hat er zu einem Gesamtbild verwoben, das es so noch nicht geben dürfte.“ – tredition.de

Bewusstseinsarbeit

Peter Strauß beginnt […] bei den Anfängen der Menschheitsgeschichte und endet in einer absehbaren noch nicht erforschten Zukunft. […] Dabei werden zivilisatorische Fragestellungen behandelt: indem Widersprüche wie Liebe - Aggressivität thematisiert werden, ebenso die kritische Fragestellung nach einem menschenwürdigen Umgang mit Minderheiten. Wie aus den Folgen der Wegwerfgesellschaft entkommen? Peter Strauss einigt sich im Schlussteil auf eine intensive Bewusstseinsarbeit und bemüht sich um deren Einschätzung, um damit die innere Solidarität des Menschen noch zu erreichen.

Dabei verfügt der vorliegende Band als wissenschaftliche Expertise über ein Quellenverzeichnis mit Fußnotenanteil im Textbereich. Zudem gibt der Autor Empfehlungen aus der Fachliteratur, wozu mehrere Publikationen des Sozialpsychologen Erich Fromm zählen, was auf eine humanistisch intendierte Auffassung schließen lässt. Parallelen finden sich zu Fromms 'Der moderne Mensch und seine Zukunft'. Christian Felbers wirtschaftspolitische Denkweisen bilden weitere Grundlage im Verständnis des Autors. Am nächsten kommt das vorliegende Buch Harald Welzers 'Alles könnte anders sein', der ähnliche Themenkomplexe diskutiert, jedoch weniger tief auf Hintergründe eingeht und zu einem anderen Fazit gelangt. [...]“ – kulturexpress.de

11:49 13.01.2021

Buch der Woche: Weitere Artikel


Wo kommen wir her und wo gehen wir hin?

Wo kommen wir her und wo gehen wir hin?

Leseprobe Wir sorgen uns um die Umwelt und bemühen uns um CO2-Reduktion. Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft und sind stolz auf unsere Demokratie. Sind wir damit gut gerüstet für eine erstrebenswerte Zukunft, wie wir gerne glauben?
Kann man mit einem Buch die Welt verändern?

Kann man mit einem Buch die Welt verändern?

Vorwort In den Industrieländern genießen wir ungeahnten Wohlstand, wir kommunizieren weltweit multimedial miteinander – und sind dennoch davon überzeugt, dass wir gegenüber Umweltzerstörung und Ungleichheit machtlos sind. Wie passt das zusammen?
Die Abschaffung des Tellerrands

Die Abschaffung des Tellerrands

Biografie Als junger Motorenentwickler hatte ich die idealistische Vorstellung, Autos umweltfreundlicher zu machen. Eine Ingenieurstugend habe ich mir bei aller Ernüchterung dennoch erhalten: das Streben, den Dingen auf den Grund zu gehen.

Peter Strauß | Interview

Video Der Autor Peter Strauß über seine Motivation zum Schreiben des Buches „Ende offen: Der Weg des Menschen aus der Zukunft in die Steinzeit“ und darüber, was wir als Menschheit für eine lebenswerte Zukunft benötigen und was wir erreichen können


Die Geschichte der Erde | Riddle DE

Video Die vollständige Entstehung unserer Erde in 10 Minuten zusammengefasst – angefangen vor 4,6 Milliarden Jahren, als sich das Material eines Sterns entzündete und dadurch unsere Sonne, das Sonnensystem und damit auch die Erde entstand ...


Klimawandel | Terra X

Video Das Gleichgewicht der Erde ist gestört. Mit fossilen Brennstoffen heizt der Mensch den Planeten auf – mit unkalkulierbaren Folgen für das Klima. Nur wissenschaftliche Fakten geben das Rüstzeug für ein verantwortungsvolles Handeln in der Zukunft


Raubfischer aus Nordkorea | Arte Re:

Video Seit mehreren Jahren räubern während der Tintenfischsaison im Pazifik nordkoreanische Wilderer in den Gewässern Rausslands und Japans. In klapprigen Seelenverkäufern plündern sie die Fischgründe. Häufig bezahlen die Seeleute hierfür mit ihrem Leben