Wie weiter?

Hintergründe „Es wird Zeit, dass alle Beteiligten, egal auf welcher Ebene, ihre Handlungsspielräume nutzen. Bisher war ein bekanntes Muster in der Migrationspolitik: Niemand will verantwortlich sein.“
Im Sommer 2021 haben die Taliban die afghanische Armee zerschlagen und Afghanistan wieder eingenommen, die Sicherheitslage ist katastrophal.
Im Sommer 2021 haben die Taliban die afghanische Armee zerschlagen und Afghanistan wieder eingenommen, die Sicherheitslage ist katastrophal.

Foto: JAVED TANVEER/AFP via Getty Images

Die EU schiebt die Verantwortung auf die Mitgliedstaaten und die Mitgliedsstaaten sagen, sie können nur gemeinsam mit der EU handeln. Das Gleiche passiert in Deutschland. Der Bund kann nichts tun, weil man den Ländern angeblich nichts zumuten kann und die Länder können nichts tun, weil sie vom Bund blockiert werden.“ – zeit.de

Kriegsverbrechen und zivile Opfer

„Amnesty International dokumentiert in einem neuen Bericht Kriegsverbrechen der Taliban während der Machtübernahme im August dieses Jahres. Die Recherche zeigt außerdem, dass es zahlreiche zivile Opfer durch Angriffe des US-Militärs gab. Von der neuen Bundesregierung fordert Amnesty International die schnelle Umsetzung des angekündigten humanitären Aufnahmeprogramms für Afghanistan.“ – amnesty.de

Wohin mit dem Geld?

Sieben Milliarden Dollar der früheren afghanischen Regierung liegen eingefroren bei der US-Notenbank in New York, seit die Taliban die Macht in Afghanistan übernommen haben. Opfer des 11. September 2001 hatten darauf geklagt, dass sie mit diesem Geld entschädigt werden. Sie hatten entsprechende Prozesse gewonnen, aber nie Geld bekommen. Dazu wurde die amerikanische Regierung gehört, die nun entschieden hat, sich nicht dagegen zu stellen.“ – tagesschau.de

Verlorene Träume

„Aber die vielen anderen, die jeden Tag für ein Stückchen mehr Freiheit kämpften, die schusssichere Westen anzogen, die Schikanen ertrugen, die Anschläge überlebten und am nächsten Tag einfach weiter machten - all diese Frauen dürfen wir jetzt nicht allein lassen, sagt Shahalimi. Wir sind keine Opfer. Wir brauchen kein Bedauern, wir brauchen Solidarität.“ – sueddeutsche.de

19:42 12.02.2022

Buch: Weitere Artikel


Wie der Westen in Afghanistan scheiterte

Wie der Westen in Afghanistan scheiterte

Leseprobe Ohne Plan und klare Ziele besetzten die USA 2001 Afghanistan. Sie finanzierten ein korruptes Regime in Kabul, während Tausende Zivilisten bei Drohnenangriffen starben. Ein Land verändern zu wollen, ohne es zu verstehen – das ist Größenwahn
Selbstverschuldete Niederlage

Selbstverschuldete Niederlage

Biografie Dass es keine gute Idee ist in Afghanistan einzumarschieren dafür sprechen sowohl geografische als auch historische Fakten. Nicht nur die Briten erlitten dort Niederlagen. Warum die USA trotzdem einmarschierten, erklärt Nahost-Experte Michael Lüders
Vorhersehbarer Ausgang

Vorhersehbarer Ausgang

Netzschau „Das Fiasko in Afghanistan ist die zweite große Niederlage der USA seit dem Abzug aus Saigon im April 1975. Erneut muss sich die stärkste Militärmacht der Welt Kriegern geschlagen geben, die über keinerlei Hightechwaffen verfügten [...]“

Michael Lüders | Interview

Video Jung & naiv ist zu Gast bei der Deutsch-Arabischen Gesellschaft in Berlin. Thilo Jung trifft dort ihren Vorsitzenden: Michael Lüders. Er ist Politik- und Islamwissenschaftler und ehemaliger Nahost-Korrespondent der ZEIT


Rückkehr des Terrors? | Auf den Punkt

Video Es ist ein schmachvoller Abzug der Internationalen Gemeinschaft, die eigentlich Frieden in das Land bringen wollte. Zu Gast bei „Auf den Punkt“ sind Jessica Berlin (Politische Analystin), Ahmad Wali Achakzai (DW) und Michael Lüders (Nahost-Experte)


Willkommen bei den Taliban | Reportage

Video Reporterinnen von Arte durften in einem Dorf der Taliban drehen und mit den Menschen reden. Wohl auch deshalb, weil den Taliban daran gelegen ist, der Welt zu zeigen, dass sie nicht so schlimm sind wie ihr Ruf...


Im Reich der Taliban | Dokumentation

Video Wie geht es den Menschen in Afghanistan knapp vier Monate nach der Machtübernahme der Taliban? Regierungsgelder und Bankkonten sind eingefroren, Hilfszahlungen sind gestoppt und das Land versinkt immer weiter im Elend