Rasant fortschreitende Technik

Hintergründe „Die Entwicklung künstlicher Intelligenz schreitet rasend voran. In sogenannte Chatbots integriert, kann sie gegen Einsamkeit helfen und für Unterhaltung sorgen. Doch auch die dunkleren Seiten der menschlichen Psyche werden angesprochen.“
Bereits im Jahr 1999 kündigt Sony die Markteinführung des hundeförmigen autonomen Roboters „Aibo“ an, der Emotionen ausdrücken und mit Hilfe künstlicher Intelligenz auf externe Reize reagieren kann.
Bereits im Jahr 1999 kündigt Sony die Markteinführung des hundeförmigen autonomen Roboters „Aibo“ an, der Emotionen ausdrücken und mit Hilfe künstlicher Intelligenz auf externe Reize reagieren kann.

Foto: Getty Images

Mit einem Computer chatten, als wäre er ein Mensch – für lange Zeit war das eher unvorstellbar. Chatbots haben Nonsens ausgespuckt, der nicht wirklich auf das eingegangen ist, was man gesagt hat. Doch die rapide fortschreitende Technik ändert das. Es gibt Millionen Menschen, die künstliche Intelligenz für Kameradschaft und gegen Einsamkeit einsetzen.“ – deutschlandfunkkultur.de

Unverzichtbar für die Forschung

„Bisher kannten Forscherinnen und Forscher nur von einem kleinen Teil der Proteine in unserem Körper die Struktur – dabei handelt es sich um die Grundbausteine des Lebens. Künstliche Intelligenz hat das nun geändert.“ – spiegel.de

KI als Kokurrent

„[Ein Regelwerk] ist dringend nötig, denn KI-Systeme verschiedener Ausprägungen ziehen ja längst ein in die Unternehmen, zum Teil auch in die öffentliche Verwaltung. Kameras zum Beispiel, die erkennen, ob Mitarbeiter die richtige Sicherheitskleidung tragen oder ob Hühner im Stall krank sind.“ – sueddeutsche.de

Scheinbar bedenkenlos

„DasRobert Koch-Institutnutzt Daten aus den sozialen Medien, um mögliche Entwicklungen oder Ausbrüche von Infektionskrankheiten frühzeitig vorherzusagen. Die Generalzolldirektion hat Chatbots, die bei allgemeinen Anfragen im Bereich Zollrecht helfen und versucht, Geldwäscheverdachtsmeldungen mittels künstlicher Intelligenz einzuschätzen. Das Bundeszentralamt für Steuern durchsucht automatisiert das Internet nach Hinweisen auf Umsatzsteuerbetrug. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik arbeitet an Verfahren, gefälschte Videos erkennen zu können.“ – zeit.de

14:29 07.02.2022

Buch: Weitere Artikel


Blick in die Zukunft

Blick in die Zukunft

Leseprobe Eine Frau, die wagt, ihren Freund nicht mehr nur in einer, virtuellen Realität zu treffen. Ein Mann in Sri Lanka, der mittels autonomer Fahrzeuge Leben rettet. Ein Quantencomputerprofi, der die Welt mit KI-gesteuerten Waffen ins Chaos stürzen will...
Großartige Zusammenarbeit

Großartige Zusammenarbeit

Biografie Kai-Fu Lee hat als Inhaber diverser Führungspositionen, u. a. bei Apple und Microsoft, weltweit Anerkennung für seine Expertise zu künstlicher Intelligenz bekommen – sein Wissen nutzt er um Qiufan Chens Geschichten einem Realitätscheck zu unterziehen
Zwischen KI und menschlicher Gesellschaft

Zwischen KI und menschlicher Gesellschaft

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „[Kai-Fu Lees] Community ist riesig – auf der Social-Media-Plattform Sina Weibo folgen ihm mehr als 50 Millionen Menschen. Sein letztes Buch, ,AI Superpowers‘ war ein Bestseller.“

KI 2041 | Trailer

Video Wie wird künstliche Intelligenz unser Leben in zwanzig Jahren verändert haben? Zehn Geschichten führen uns um die Welt und in einen neuen KI-geprägten Alltag, jeweils gefolgt von einem Realitätscheck durch Kai-Fu Lee


KI 2041 | Interview

Video The authors of „AI 2041“, Kai-Fu Lee and Chen Qiufan, discuss what they hope readers will take away from their new book. Die deutsche Übersetzung von Thorsten Schmidt ist im Campus Verlag erschienen


Helena: Die KI | Dokumentation

Video Der junge Programmierer Sven schafft sich eine Künstliche Intelligenz: Helena – ein Hologramm, ein sehr weibliches, attraktives und auch blondes Hologramm. Ihre Fähigkeiten sind erstaunlich, trotzdem sind ihre Wissenslücken riesengroß


Wie gefährlich ist KI? | #kurzerklärt

Video Künstliche Intelligenz (KI) wird nach Einschätzung des Informatikers Jürgen Schmidhuber zufolge in Zukunft schlauer sein als der Mensch. „KI wird lernen, alle Probleme zu lösen, die wir Menschen nicht selbst lösen können“, so der Direktor des IDSIA