Denker*innen der Gegenwart

Thema Längst ist das FIND zum Panorama des weltweiten Theaterschaffens geworden, in dessen Mittelpunkt die Suche theatraler Formen steht. Zum 20. Jahrestag reflektieren die eingeladenen Inszenierungen über eine Positionsbestimmung der eigenen Kunstform
Denker*innen der Gegenwart
salt. (Regie: Selina Thompson)

Foto: Byrony Jackson

Das FIND

Seit 2000 bietet das Festival Internationale Neue Dramatik (FIND) jedes Jahr im Frühling international renommierten Theatermacher*innen, aber auch zahlreichen Neuentdeckungen die Möglichkeit, ihre Arbeiten an der Schaubühne zu zeigen. Das FIND bringt so nicht nur alljährlich neues Theater aus den unterschiedlichsten Sprach- und Kulturräumen zum ersten Mal nach Berlin, sondern hat sich im Laufe der Zeit zu einem Panorama der wichtigsten Inszenierungen des weltweiten Theaterschaffens entwickelt – immer dem Grundgedanken der Entdeckung neuer theatraler Formen und Texte verpflichtet –, seien es neu geschriebene Stücke oder prozesshaft bei den Proben entwickelte Aufführungen.

FIND 2020

Beim 20. Festival Internationale Neue Dramatik haben die Zuschauer*innen die Gelegenheit herausragende neue Arbeiten des Autor*innentheaters – in diesem Jahr aus acht Ländern und drei Kontinenten – zum ersten Mal in Berlin zu erleben. Unter dem assoziativen Schwerpunkt Gegenbild und Gegenmacht versuchen die eingeladenen Inszenierungen, herrschende Strukturen zu hinterfragen und aus der Position der Marginalität heraus zu unterwandern. So spüren sie die blinden Flecke der Gesellschaft auf und geben den Bildern und Erzählungen Raum, die im gesellschaftlichen Diskurs verdrängt und ausgelöscht werden. Das FIND 2020 als Reflexion des Theater als Ort der Auseinandersetzung mit Bildern und Gegenbildern, mit Macht und Gegenmacht.

Diskursiv begleitet wird das Festival durch thematische Gesprächsrunden, unter anderem mit der Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe (London), die sich wie kaum eine andere Denkerin der Gegenwart mit den Konzepten von Gegenhegemonie und Gegenmacht auseinandergesetzt hat und dabei auch ihre Umsetzung in der künstlerischen Praxis reflektiert – im Gespräch mit Katja Kipping (Berlin) und weiteren Gästen. In einem weiteren Panel denkt die Philosophin Eva von Redecker (Berlin) über Philosophien der neuen sozial-ökologischen Protestbewegung nach und plädiert für einen neuen Begriff der Revolution.

FIND plus

Das Nachwuchs-Format FIND plus findet 2020 zum zehnten Mal statt. In einem zehntägigen Programm soll ein intensiver Dialog ermöglicht werden: zwischen Theaterschaffenden von heute und morgen, zwischen Schauspiel- und Regiestudierenden aus Ägypten, Belgien, Deutschland, Frankreich, Israel, Russland und den USA. Die rund 80 Studierenden von Schulen aus Paris, Strasbourg, Liége, München, Hamburg, Wien, Berlin, Moskau, Kairo, Tel Aviv und New York treffen auf die Theatermacher*innen des Festivals, begleiten das Programm und arbeiten in Masterclasses zusammen, die u. a. von Grazyna Dylag, Mike Bernardin und Nir de Volff unterrichtet werden.

21:55 24.02.2020

Event: Weitere Artikel


Eine Erfolgsgeschichte

Eine Erfolgsgeschichte

Zum Festival Seit 2000 bietet die Schaubühne am Lehniner Platz als Ort für zeitgenössisches, experimentelles Sprechtheater beim Festival für Internationale Neue Dramatik internationalen Theatermacher*innen die Möglichkeit, ihre Arbeiten in Berlin zu inszenieren
Blinde Flecken der Gesellschaft

Blinde Flecken der Gesellschaft

Programm Im Zentrum des 20. FIND an der Berliner Schaubühne geben die Autor*innen, Regisseur*innen und Performer*innen den Bildern und Erzählungen Raum, die im gesellschaftlichen Diskurs verdrängt und ausgelöscht werden: Eine Befragung herrschender Strukturen
Herausragende Inszenierungen

Herausragende Inszenierungen

Netzschau „[Kirill Serebrennikovs] Arbeit ist eine Hommage an den chinesischen Fotografen und Poeten Ren Hang, der 2017 Selbstmord beging [...], zwei Tage vor einem geplanten Treffen mit Serebrennikov, der ihm ein gemeinsames Projekt vorschlagen wollte“

FIND 2020 | Outside

Video Trailer zu Kirill Serebrennikovs Inszenierung „Outside“ (Moskau). Ein Gastspiel an der Berliner Schaubühne im Rahmen des FIND 2020. Vorführungszeiten: 13. März, 19.30 Uhr/ 14. März, 19 Uhr/ 15. März, 18 Uhr (Schaubühne Berlin)


FIND 2020 | Familie

Video Trailer zu „Familie“, einer Inszenierung aus Gent von Milo Rau und seinem Ensemble. Ein Gastspiel an der Berliner Schaubühne im Rahmen des Festival Internationale Neue Dramatik 2020. Vorführungszeiten: 17. März, 18 Uhr


FIND 2020 | Die Anderen

Video Trailer zu „Die Anderen“, einer Inszenierung der belgischen Regisseurin Anne-Cécile Vandalem mit dem Ensemble der Schaubühne Berlin. Premiere war am 30. November 2019, im Rahmen des FIND läuft die Inszenierung vom 12. - 14. März


FIND 2020 | A Portrait of Possession

Video Trailer zu „Pratthana — A Portrait of Possession“ (Tokio/ Bangkok), eine Inszenierung von Toshiki Okada nach dem Roman von Uthis Haemamool. Ein Gastspiel an der Schaubühne Berlin im Rahmen des FIND 2020. Vorführungszeiten: 21. und 22. März je 18 Uhr