Ausgezeichneter Film

Zum Film Mit „A Symphony of Noise“ hat Enrique Sánchez Lansch erneut ein außergewöhnliches Musikfilmprojekt umgesetzt. Schon der Film „Rhythm is it!“ über ein Projekt der Berliner Philharmoniker und Sir Simon Rattle mit Schüler*innen war ein Publikumshit
Ausgezeichneter Film
Szene aus „A Symphony of Noise“ von Regisseur Enrique Sánchez Lansch.

Foto: Rise and Shine Cinema

A Symphony of Noise ist eine aufregende Reise durch die Gedanken-, Klang- und Hör-Welt des Audio-Dokumentaristen Matthew Herbert. Über den Zeitraum von 10 Jahren hat der Regisseur Enrique Sánchez Lansch den Künstler in seinem kreativen Prozess begleitet: bei der Konzeption, Aufnahme und Aufführung seiner spannendsten Projekte und vielfältigen Aktivitäten.

Musik ist für den Briten kein Produkt sondern ein Prozess. Die Zuschauer können direkt erleben, wie Herbert aus Alltagsgeräuschen Musik macht. Sie erfahren, was diesen Ausnahmekünstler antreibt, wie er zu seinen Überzeugungen gekommen ist, und warum die Veränderung unseres Hörens für ihn ein revolutionärer Akt ist. Matthew Herberts Credo lautet, dass aufmerksames und differenziertes Hinhören und Zuhören die Welt entscheidend verbessern, sie gerechter und lebenswerter machen kann.

Der Film lädt seine Zuschauer dazu ein, diese Erfahrung mit ihm gemeinsam zu machen. Im Mittelpunkt von A Symphony of Noise steht die vielleicht größte kreative Herausforderung, der sich Herbert stellt: Er verlässt das Genre Musik und verfasst ein Buch, in dem er Geräusche beschreibt, die sich zu virtuellen Musikstücken zusammen setzen. Was zunächst als willkommene Abwechslung erscheint, wird zwischenzeitlich zu einer künstlerischen Krise ...

Wir begleiten Matthew Herbert in den Wald und verfolgen gespannt die Geräusche eines Baumes während er gefällt wird. Bei Proben mit seiner „Brexit Big Band“, die er als Reaktion und Kommentar auf den Brexit gründete. Wir lauschen einer Schwimmerin auf ihrem langen Weg durch den Ärmelkanal. Wir sehen und hören den britischen Klangkünstler, wie er das Leben eines Schweins von dessen Geburt bis zur Schlachtung und Verarbeitung bis auf den Teller aufnimmt und in Musik verwandelt. Nach diesem Film hören wir die Welt mit anderen Ohren.

12:53 31.08.2021

Film: Weitere Artikel


Ein revolutionärer Akt

Ein revolutionärer Akt

Kommentar Mehr als 10 Jahre lang hat sich der deutsch-spanische Regisseur Enrique Sánchez Lansch mit Matthew Herberts Arbeit auseinandergesetzt, bis schlussendlich „A Symphony of Noise“ entstanden ist – ein einmaliger Film über einen einzigartigen Musiker ...
Erfolgreiche Zusammenarbeit

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Biografie Der visionäre Musiker Matthew Herbert konfrontiert seine Zuhörer mit politischen Botschaften und beweist dabei den Stellenwert von gesellschaftskritischer Popmusik. Für „A Symphony of Noise“ hat Regisseur Enrique Sánchez Lansch ihn begleitet
Reise durch die Welt der Töne

Reise durch die Welt der Töne

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „[D]ie Mischung aus Leichtigkeit und Humor auf der einen Seite und Reflexion und Tiefe auf der anderen Seite ziehen sich sowohl durch Herberts Œuvre als auch durch ,A Symphony of Noise‘.“

A Symphony of Noise | Trailer

Video „A Symphony of Noise“ taucht in die Klangwelten des gefeierten britischen Elektronikmusikers, Künstlers und Klangaktivisten Matthew Herbert ein und öffnet die Ohren des Publikums für den Klang der Welt. Ein Film über das Zuhören


A Symphony of Noise | Im Gespräch

Video Der Klang von 3.500 Menschen, die gleichzeitig in einen Apfel beißen. In „A Symphony of Noise“ nimmt uns der gefeierte britische Musiker und Klangaktivist mit in seine Klanglandschaften und zeigt uns, worauf es wirklich ankommt ...


Matthew Herbert | Big Band

Video Electronic Beats trifft Jazzfest Bonn. Die MATTHEW HERBERT BIG BAND spielt „Breathe“ & „Simple Mind“ live (2014)


A Symphony of Noise | Premiere

Video Am 15.8. feierte „A Symphony of Noise“ in Berlin Premiere. Anwesend waren das Filmteam, Fans des britischen Musikers und natürlich auch Matthew Herbert selbst, der sogar eine kurze Sound-Performance in Zusammenarbeit mit dem Publikum aufzeichnete