Grandiose Verfilmung

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Bartosz Bielena spielt den 'juvenile delinquent' mit brennender Intensität. Das schmale Gesicht mit den fast schon stechenden Augen lässt etwas von den dunklen Seiten ahnen, die in ihm schlummern [...]“
Grandiose Verfilmung
Daniel (Bartosz Bielenia) spielt Fußball

Foto: Arsenal Filmverleih

„[...] Zugleich aber weiß man ganz genau, dass bei aller negativer Energie, die zu Daniel dazugehört, er zugleich ein Herz aus Gold hat und womöglich mehr Talent zur Seelsorge als mancher Absolvent eines Priesterseminars. Ein höchst ambivalenter Charakter also – und genau diese verschiedenen Pole bringt Bielena sehenswert auf die Leinwand.“ – kino-zeit.de

Mitreißender Scharlatan

„Jan Komasas beklemmende Hochstaplerkomödie triumphierte schon bei den heimischen Filmpreisen. Hauptdarsteller Bartosz Bielenia brilliert als Betrüger, der Gutes bewirkt.“ – epd-film.de

Unglaubliche Geschichte

„In Jan Komasas grandiosen, sehr spannenden, erschütternden und manchmal auch sehr komischen, Oscar-nominierten Verfilmung des Falls, der Wellen bis zum Vatikan schlug, glänzt der großartige Bartosz Bielenia als falscher Priester. Ein merkwürdig durchscheinender, junger Mensch, in dessen mageren Körper sich die Gewalterfahrung eingeschrieben hat – gefährlich und erleuchtet zugleich. Er erhebt die Figur über den konkreten Fall und wird zum Sinnbild der menschlichen Suche in sinnentleerten Zeiten“ – mdr.de

Stark and Serious

„Shot in a grim, desaturated palette, this Polish film, directed by Jan Komasa, addresses big issues of conscience and morality. The symbolism (a simple sawmill worker becomes a carpenter-Christ figure) is blunt; the drama is straightforward.“ – nytimes.com

About hypocrisy and corruption

„It serves as one of the primary challenges of Bielenia’s remarkable performance that he must convey the weight of this ambiguous burden on the character’s conscience, along with the mystery of why he chooses to reinvent himself in this way (apart from escaping the drudgery of working in a sawmill, like his fellow parolees).“ – variety.com

18:55 03.09.2020

Film der Woche: Weitere Artikel


Eindrucksvolle Erzählung

Eindrucksvolle Erzählung

Zum Film Der polnische Regisseur Jan Komasa erzählt mit seinem neuen Film eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Geschichte, in der es weniger darum geht, dass sich der Protagonist finden muss, als viel mehr um die Tatsache, dass ihm seine Zukunft verweigert wird
Ohne Umschweife

Ohne Umschweife

Interview Komasas Film „Corpus Christi“, wurde bei den Oscars für den besten internationalen Spielfilm nominiert. Das polnische Drama, in dem ein Kleinkrimineller sich als falscher Pfarrer in einer kleinen Stadt ansiedelt, basiert auf einer wahren Geschichte
Starkes Ensemblespiel

Starkes Ensemblespiel

Biografie Besetzt mit ausnahmslos preisgekrönten Schauspieler*innen besticht Jan Komasas Spielfilm „Corpus Christi“ durch eine klare, schnörkelose Spielweise des Ensembles, die eine Präzision vorweist, die einzigartig und an Intensität unvergleichbar ist

Corpus Christi | Trailer

Video Ein junger Kleinkrimineller bringt als falscher Pfarrer eine kleine Gemeinde wieder auf Spur. Das polnische Drama basiert auf einer wahren Geschichte. Der Film von dem Regisseur Jan Komasa ist ab dem 03. September im Kino zu sehen


Corpus Christi | Szene

Video Szene aus „Corpus Christi“ dem dritten Spielfilm des Regisseurs Jan Komasa. Der Film, der bei den Oscars 2020 in der Kategorie bester internationaler FIlm nominiert war, ist ein intensiver Beitrag des polnischen Kinos (ab dem 03.09. im Kino)


Corpus Christi | Interview

Video „Corpus Christi“ ist der dritte Spielfilm vom Jan Komasa, dessen unerschütterlicher Blick eine ergreifende Erzählung ergibt, deren Wirkung über die Leinwand hinausgeht und zum Nachdenken und zur Seelensuche anregt. Die Ensemblemitglieder im Gespräch


Corpus Christi | Interview

Video Ben Kenber spricht mit dem Regisseur Jan Komasa und dem Schauspieler Bartosz Bielenia über ihren Film "Corpus Christi", ein polnisches Drama über einen Ex-Häftling, der trotz seiner strafrechtlichen Verurteilung Priester werden möchte ...