Schöpferin außergewöhnlicher Bilder

Biografie Nach einem abgeschlossenen Journalismus-Studium arbeitet Salomé Jashi anfänglich als Reporterin, bis sie schlussendlich beginnt Dokumentarfilme zu drehen. Für ihre Filme wurde sie in der Vergangenheit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet
Die Regisseurin Salomé Jashi.
Die Regisseurin Salomé Jashi.

Foto: Film Kino Text

Salomé Jashi

Regisseurin

Salomé Jashi wurde 1981 in Tiflis, Georgien, geboren. Sie studierte zunächst Journalismus und arbeitete mehrere Jahre lang als Reporterin. Im Jahr 2005 erhielt sie ein Stipendium des British Council, um an der Royal Holloway, University of London, Dokumentarfilm zu studieren. Salomés The Dazzling Light of Sunset (2016) wurde mit dem Hauptpreis beim Regard Neuf Wettbewerb von Visions du Réel sowie bei ZagrebDox, Jihlava IDFF, Valdivia IDFF und mehreren anderen Festivals ausgezeichnet.

Ihre frühere Arbeit, Bakhmaro (2011), die in Koproduktion mit ma.ja.de. filmproduktion und MDR/Arte entstand, erhielt eine Ehrenerwähnung für ein junges Dokumentartalent bei DOK Leipzig, wurde als bester mittel- und osteuropäischer Dokumentarfilm beim Jihlava IDFF ausgezeichnet und war für die Asia Pacific Screen Awards und Silver Eye Awards nominiert. Salomé ist die Gründerin von zwei Produktionsfirmen: Sakdoc Film und Microcosmos, die beide Dokumentarfilme und Spielfilme von hoher künstlerischer Qualität produzieren. Sie war Stipendiatin des Nipkow-Stipendiums im Jahr 2017 und des DAAD Artists-in-Berlin-Programms im Jahr 2020.

02.12.2021, 09:33

Film: Weitere Artikel


Surreale Wirklichkeit

Surreale Wirklichkeit

Zum Film In dem Dokumentarfilm „Die Zähmung der Bäume“ zeigt die georgische Regisseurin Salomé Jashi Bilder, die die Zuschauenden einem Gefühl von Unwirklichkeit aussetzen und macht die „Entwurzelung“ dabei körperlich spürbar
„Wie eine Störung im Realen“

„Wie eine Störung im Realen“

Kommentar Die Erscheinung eines im Schwarzen Meer schwimmenden Baumes, weckt in Salomé Jashi den Wunsch, herauszufinden, was hinter dem surrealen Anblick steckt. Zwei Jahre lang fährt sie regelmäßig an die georgische Küste und begleitet einen skurrilen Prozess
Stille Dokumentation des Irrsinns

Stille Dokumentation des Irrsinns

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Eine kleine beschauliche – aber auch: verstörende – Meditation über Natur und Zivilisation, Bewahren und Fortschritt, große Pläne und Kollateralschäden.“

Die Zähmung der Bäume | Trailer

Video Salomé Jashi begleitet für ihren Film den Transport der Bäume, die ein ehemaliger georgischer Premierminister entwurzeln lässt, um sie in seinem privaten Garten aufzustellen. Die Migration hinterlässt vernarbte Dörfer und verwirrte Gemeinschaften


Die Zähmung der Bäume | Interview

Video Ein mächtiger Mann lässt in Georgien Bäume entwurzeln und in seinen Privatgarten bringen: ein beachtlicher logistischer Akt und zugleich eine Quelle großen Schmerzes für die ehemaligen Besitzer der Bäume. Interview mit der Regisseurin


Die Zähmung der Bäume | Interview

Video Salomé Jashi hat einen lyrischen Dokumentarfilm über einen Mann mit Macht und sein Himmel-und-Erde-bewegendes Projekt gedreht. „Die Zähmung der Bäume“ ist eine großartige Darstellung von Prozess und Hybris


Die Zähmung der Bäume | Meet the Artist

Video Die georgische Regisseurin Salomé Jashi auf dem Sundance Film Festival über ihren Dokumentarfilm „Die Zähmung der Bäume“


%sparen