Vollendetes Zusammenspiel

Biografie Andrea Bræin Hovig und Stellan Skarsgård glänzen in ihren Hauptrollen in Maria Sødahls „Hoffnung“. Das Schauspiel-Duo verleiht den Dialogen eine Wahrhaftigkeit, die den Film zu einem nahezu körperlichen Kinoerlebnis machen
Vollendetes Zusammenspiel
Anja (Andrea-Braein-Hovig) und Tomas (Stellan Skarsgård) bei der Trauung

Foto: Arsenal Filmverleih

Andrea Bræin Hovig

Anja

Andrea Bræin Hovig wurde 1973 in Oslo (Norwegen) geboren. Sie absolvierte ihr Schauspielstudium von 1995 bis 1998 an der Norwegischen Nationalen Theaterakademie. Sie ist festes Ensemblemitglied am Nationaltheater in Oslo und ist zudem in zahlreichen Filmen und Fernsehserien als Schauspielerin zu sehen. Für ihre Rolle in „I Belong“ (2012) erhielt sie den Kanonprisen.

Stellan Skarsgård

Tomas

Stellan Skarsgård wurde 1951 in Göteborg (Schweden) geboren. Nach zahlreichen Auftritten in nordischen und internationalen Filmen und Fernsehserien, schaffte er seinen Durchbruch mit der Rolle des Jan Nyman in „Breaking the Waves“ im Jahr 1996. Seitdem folgte Erfolg auf Erfolg, mit Hauptrollen in Produktionen wie „Good Will Hunting“ (1997), „Fluch der Karibik“ (2007), „Melancholia“ (2011) und vielen weiteren Filmen.

Maria Sødahl

Regie

1989 drehte Maria Sødahl ihren ersten Kurzfilm „Life Is Hard And Then You Die“. Sie schloss die Nationale Filmhochschule von Dänemark 1993 ab. Während ihres Studiums arbeitete Sødahl als Casting-Agentin für Filme von Nils Gaup, Martin Asphaug und Hans Petter Moland. Sie hat mehrere Fernsehserien, -dramen und Dokumentation geschrieben und dabei Regie geführt. Für die Kurzfilmreihe „Love & Hate – European Stories“ (1995), eine Zusammenarbeit zwischen mehreren europäischen Ländern, führte Sødahl Regie bei dem Film „Sara In 20 Minutes“. Für diesen Film bekam sie 1995 den Jury-Sonderpreis beim Internationalen Kurzfilmfestival von Clermont-Ferrand. Beim Episodenfilm „The 7 Deadly Sins“ (2000) hatte das norwegische Filminstitut sieben Regisseure eingeladen, jede der sieben Todsünden auf ihre Art zu interpretieren. Ihre Aufgabe war der Zorn.

Sødahl debütierte 2010 als Spielfilmregisseurin mit „Limbo“, für das sie selbst das Drehbuch schrieb. „Limbo“ hatte seine Uraufführung als Eröffnungsfilm beim Internationalen Filmfestival in Haugesund. Der Film erhielt begeisterte Kritiken und insgesamt fünf Amanda-Auszeichnungen bei insgesamt zehn Nominierungen. Auch erhielt Sødahl den Preis für die beste Regie beim Montreal World Filmfestival 2010.

19:53 23.11.2021

Film: Weitere Artikel


Meisterhafte Erzählung

Meisterhafte Erzählung

Zum Film Die Regisseurin Maria Sødahl erzählt mit „Hoffnung“ eine Geschichte, die auf persönlichen Erfahrungen basiert. Sieben Jahre sind seit ihrer Diagnose „Krebs im Endstadium“ vergangen, damals glaubte sie nicht, dass sie nochmal einen Film drehen wird
Crashkurs Liebe

Crashkurs Liebe

Interview Die Regisseurin Maria Sødahl spricht im Gespräch während der Dreharbeiten zu ihrem Kinofilm „Hoffnung“ über die Einsicht, dass ihr mit der eigenen Todesnachricht vor sieben Jahren eine zweite Chance eröffnet wurde, etwas über die Liebe zu lernen
„Dies ist meine Geschichte.“

„Dies ist meine Geschichte.“

Netzlese Stimmen aus dem Netz: „Sødahl ist ein wunderbarer Film gelungen, der aufrichtig und sehr lebendig wirkt, ohne je auf die Tränendrüse zu drücken.“

Hoffnung | Trailer

Video Die Beziehung des Künstlerpaars Tomas und Anja wird erschüttert, als sie eine schreckliche Diagnose bekommt. Maria Sødahls „Hoffnung“ (Hope) ist ab dem 25. November in den deutschen Kinos zu sehen!


Hoffnung | Director's Voice

Video In diesem Director's Voice Video erzählt Maria Sødahl über ihren Film "Hoffnung". In dem Film wird eine als unheilbar diagnostizierte Krebserkrankung für die Patchwork-Familie einer Theaterregisseurin zur schweren Belastungsprobe


Hoffnung | Interview

Video Die Regisseurin Maria Sødahl spricht im Rahmen der nordischen Filmtage in Lübeck über ihren Film „Hoffnung“ (Hope), für den sie ihre eigene Geschichte einer Krebsdiagnose im Endstadium als Vorlage genommen hat


Hoffnung | Interview

Video Maria Sødahl’s intimate marital drama is filled with great performances. When Anja (Andrea Bræin Hovig) is diagnosed with terminal cancer, she decides to tell only her husband Tomas (Stellan Skarsgård), and not their children from previous marriages