Der Geist der Freiheit, die Liebe zum Ungezähmten: Jörg-Uwe Albigs „Moralophobia“

Der Geist der Freiheit, die Liebe zum Ungezähmten: Jörg-Uwe Albigs „Moralophobia“

Typfragen Jörg-Uwe Albig fragt in „Moralophia“, woher all die Wutbürger kommen. Dabei entdeckt er Gemeinsamkeiten zwischen Götz von Berlichingen, Vielfliegern und SUV-Fahrern
Das Nichts leuchtet

Das Nichts leuchtet

Großbritannien-Epos Im November 1944 rast eine deutsche V2-Bombe ins Londoner Kaufhaus Woolworth. Auch Kinder sterben. Francis Spufford erzählt in „Ewiges Licht“ wie ein Soziologe und Dichter, was aus fünf von ihnen hätte werden können
Der toxische Hof

Der toxische Hof

Streaming Die britische Bühnenautorin Anya Reiss erzählt in der Starzplay-Miniserie „Becoming Elizabeth“ von den prägenden Jahren einer Regentin
Elvis-Film: Der Schöne und das Biest

Elvis-Film: Der Schöne und das Biest

Kino Baz Luhrmanns Film „Elvis“ ist weniger Biopic als musikalische Legende. Und Austin Butler bringt den Mythos zum Leuchten
Sibylle Bergemann: Diese unerklärliche, geheimnisvolle Ebene

Sibylle Bergemann: Diese unerklärliche, geheimnisvolle Ebene

Ausstellung Auch mehr als zehn Jahre nach dem Tod der Fotografin Sibylle Bergemann ist ihr Nachlass nicht in Gänze erschlossen. Mit „Stadt, Land, Hund“ zeigt die Berlinische Galerie nun neben vielen bekannten Motiven auch 30 bisher nicht bekannte
Diese „sorgfältig konstruierte Maschine der Gewalt“

Diese „sorgfältig konstruierte Maschine der Gewalt“

Ukraine Zwischen Trauer, Wut und Analyse: Die Schrifstellerinnen Katja Petrowskaja und Marlene Streeruwitz wollen den Krieg intellektuell (be)greifen
Kein Update erforderlich

Kein Update erforderlich

Theater Der Versuch, die Welt in mehr- und minderwertige Menschen zu teilen, ist so übel wie aktuell – das zeigt Oliver Frljićs neue Inszenierung von „Schuld und Sühne“ am Schauspielhaus Stuttgart
Egoshooter? Mannschaftssport

Egoshooter? Mannschaftssport

Hiphop Das Debütalbum der Wiener Rapperin Eli Preiss hat das Zeug, den Sound der Gegenwart zu beeinflussen
Zwischen Hass und Karikatur: Reden Männer über Männlichkeit, wird das Klima toxisch

Zwischen Hass und Karikatur: Reden Männer über Männlichkeit, wird das Klima toxisch

Debatte Wenn Autoren sich über Männlichkeit äußern, erfahren sie oft massive Ablehnung. Warum ist das so? Versuch einer Erklärung anhand der Debatte um Tobias Haberls Buch „Der gekränkte Mann“
Diese „sorgfältig konstruierte Maschine der Gewalt“

Diese „sorgfältig konstruierte Maschine der Gewalt“

Ukraine Zwischen Trauer, Wut und Analyse: Die Schrifstellerinnen Katja Petrowskaja und Marlene Streeruwitz erzählen von ihrer Perspektive auf den Krieg. Sie wollen ihn intellektuell (be)greifen
Mit weiteren Aufständen wurde gerechnet

Mit weiteren Aufständen wurde gerechnet

Streaming Die Disney+-Serie „Oussekine“ schildert packend den Fall eines 1986 in Paris von Polizisten getöteten Studenten
Globale Demenz im Anmarsch

Globale Demenz im Anmarsch

Kriegsspielerei Der Bulgare Georgi Gospodinov ist einer der eigenwilligsten Schriftsteller der europäischen Gegenwartsliteratur. Sein satirischer Roman „Zeitzuflucht“ ist fantastisch und hochpolitisch
Film über die AfD: Realpolitischer Alltag am rechten Rand

Film über die AfD: Realpolitischer Alltag am rechten Rand

Doku Simon Brückner hat zwei Jahre lang die AfD beobachtet. In „Eine deutsche Partei“ will er gänzlich unpopulistisch vom Populismus erzählen. Funktioniert das?
Die Welt als Hintergrundgeräusch

Die Welt als Hintergrundgeräusch

Kino In der französischen Komödie „Schmetterlinge im Ohr“ stellt sich ein Best Ager seiner Schwerhörigkeit, aber nur zaghaft den damit einhergehenden Lebenseinsichten
Berlin Biennale: Welche Menschen?

Berlin Biennale: Welche Menschen?

Kunst Die von Kader Attia kuratierte Berlin Biennale zeigt traumasensitiv, wie die Gewalt der Kolonisierung in die Gegenwart hineinwirkt
Barrie Kosky nimmt Abschied von der Komischen Oper Berlin: „Hitler hat nicht gewonnen“

Barrie Kosky nimmt Abschied von der Komischen Oper Berlin: „Hitler hat nicht gewonnen“

Oper Barrie Kosky verabschiedet sich als Intendant der Komischen Oper Berlin mit einer „All-Singing, All-Dancing Yiddish Revue“, die einmal mehr zeigt: Narren wie Kosky braucht die Welt
„From the Fires of War“: Wie sich die ukrainische Asow-Bewegung global vernetzt hat

„From the Fires of War“: Wie sich die ukrainische Asow-Bewegung global vernetzt hat

Rechtsextremismus Putins Fake-Narrativ einer antifaschistischen Befreiung der Ukraine sollte nicht die kritische Beschäftigung mit der Asow-Bewegung behindern – Michael Colbornes gut recherchiertes Buch empfiehlt sich als Einstieg
Neue Bücher, Musikalben und Theaterstücke unserer Autor:innen

Neue Bücher, Musikalben und Theaterstücke unserer Autor:innen

A-Z Was wäre der Freitag ohne die klugen und originellen Texte seiner Autor:innen? Sie schreiben aber auch Bücher, machen Musik, inspirieren Theaterstücke. Es geht um Politiker, Hunde, Arbeitskämpfe, Armut und Sex
Populismus: @braun88 schimpft, @linke_zecke blökt zurück

Populismus: @braun88 schimpft, @linke_zecke blökt zurück

Literatur Doron Rabinovicis neuer Roman „Die Einstellung“ ist mehr als eine doppelbödige Satire über Medien und Politik
„France“ zeigt die Auswüchse des Infotainment: Frivol, obszön, zynisch

„France“ zeigt die Auswüchse des Infotainment: Frivol, obszön, zynisch

Filmstart Bruno Dumont führt in „France“ die Welt des Infotainment vor – als mediale Strategie zur Ausbeutung des Leids dieser Welt
„Jurassic World 3“: Alles nur noch halb so wild?

„Jurassic World 3“: Alles nur noch halb so wild?

Kino Mit „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ endet das Dino-Franchise, das 1993 mit „Jurassic Park“ seinen Anfang nahm. Was verrät der Blockbuster rund um Dinosaurier, die plötzlich mitten unter uns leben, über uns selbst?
Karl Marx und die Bibel: Ist Arbeit besser als Geld?

Karl Marx und die Bibel: Ist Arbeit besser als Geld?

Religion Der Religionskritiker und die heilige Schrift – kann das gut gehen? Kuno Füssel zeigt, dass Karl Marx die Bibel nicht zitiert, um sie abzutun, sondern um sich von ihr helfen zu lassen
Wildes Alterswerk

Wildes Alterswerk

Nigeria Er war der erste afrikanische Literaturnobelpreisträger: Der nigerianische Schriftsteller Wole Soyinka ist jetzt 87 Jahre alt. 50 Jahre nach seinem letzten Roman schreibt er noch einmal über sein Land
Stalin’sche Paranoia, Sexpol, kosmische Strahlung

Stalin’sche Paranoia, Sexpol, kosmische Strahlung

Sachlich richtig Prof. Dr. Erhard Schütz stellt seine Sachbücher des Monats vor. Eine Reise von Stalin'scher Paranoia über Wilhelm Reich bis in die Abgründe des Tourismus in der DDR