Suchen

1 - 25 von 34 Ergebnissen

Mütter ficken & Feminismus

Rap, Sexismus und Zensur Wie zwei Rapperinnen das von Sexismus getränkte Rap-Game mal ordentlich aufräumen.

Über den eigenen Schatten springen

Lyrik Rufen Kraftklub mit ihrem Song "Fenster" zum Selbstmord auf? Eine Analyse.

MOTHER INDIA

Welt-Musik-Festival Die Wassermusik 2015 im HKW Berlin bezauberte mit Bhangra-Beats, Sitar-Folk und Sufi-Klängen.

MOTHER INDIA

Welt-Musik-Festival Auf dem Spiegelteich vor dem HKW Berlin eröffneten das Bombay Connection Orchestra und der Tabla-Star Talvin Singh die Wassermusik 2015 mit Bollywood-Sounds.

Dieses cremige Gefühl

Pop Lana Del Reys neues Album „Ultraviolence“ ist Edelkitsch. Darf man das gut finden? Und warum galt der Kitsch lange als böse?

Die schreiende Mehrheit

Comeback Das wird man ja wohl noch sagen dürfen: Der bedenkenlose Patriotismus der Band Böhse Onkelz passt gut in unsere Zeit

Ein magischer Abend

Eventkritik Pearl Jam kehren nach vier Jahren in die Wuhlheide zurück. Für die Band ist die Bühne ein besonderer Ort, an dem sie erneut einen einzigartigen Auftritt hinlegten

Ein Ai-Weiwei-Nagel für Gotscheff

Bühne Das 51. Berliner Theatertreffen begann gewaltig mit Dimiter Gotscheffs Inszenierung von "Zement". Sein Humor der Katastrophen prägte auch posthum den Eröffnungsabend
David Bowie ist wie die Bibel

David Bowie ist wie die Bibel

Ausstellung Seine berühmte "Berliner Phase" wird jetzt im Martin-Gropius-Bau in Szene gesetzt. Aber wie verhielt es sich wirklich mit Bowie und Berlin? Der Fall ist nicht zu klären

Das wollt’ ich nicht

Bühne Nach den Vätern tanzen die Mütter: She She Pop versuchen in ihrem neuen Stück „Frühlingsopfer“, schwierigen Familiengefühlen zu begegnen

„In mir steckt eine Revolutionärin“

Im Gespräch Enissa Amani mischt gerade die deutsche Comedy-Szene auf – mit einer eigenen Form von Feminismus und dem Willen, Widersprüche auszuleben

Gegen das Klischee

Ausstellung Dantes „Göttliche Komödie“ ist ein Schlüsselwerk der europäischen Kultur. Wie junge afrikanische Künstler darauf reagieren, zeigt das MMK in Frankfurt am Main

„Es gab kein Fernsehen“

Im Gespräch Anlässlich des Völkermordes in Ruanda vor 20 Jahren wird Milo Raus Theaterstück „Hate Radio“ nun als Film gezeigt. Der Regisseur erzählt über den Sender RTLM

Endstation Späti

Bühne Laura Naumann ist gerade mal 24 Jahre alt, nun wurde schon ihr fünftes Stück „Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken“ uraufgeführt
Skandal in der Burg

Skandal in der Burg

Bühne Österreichs Nationaltheater ist in der Krise. Wer folgt in zwei Jahren auf die Intendantin Karin Bergmann? Was genau hat ihr Vorgänger Matthias Hartmann falsch gemacht?
„Man kann Theorie tanzen“

„Man kann Theorie tanzen“

Im Gespräch Armin Chodzinski hängt der Mod-Kultur an und war mal Manager. Jetzt nimmt sich der Performance-Künstler das Wachstum vor

Am Anfang war viel Wort

Bühne Das English Theatre versucht, afrodeutsches Leben in Deutschland dramatisch zu erzählen: „Schwarz gemacht“

„Lange Zeit der Erholung“

Popmusik Das neue Album von Beck ist da. „Morning Phase“ ist großartig geworden. Dafür gibt es ein paar Gründe, wie man im Interview erfährt

Ganz zuletzt eine Blue Note

Musik Hans Werner Henzes zweite und zehnte Symphonie beschließen kongenial die Einspielung seines Gesamtwerks

Harmonie wie noch nie

Musik Mit seinem Jazz-Trio [em] stand Michael Wollny für komplexe Klänge. Jetzt entdeckt er die Macht der Melodie

Renaissance des Realen

Aufarbeitung In diesem Jahr kommen gleich fünf Stücke zum NSU heraus. Das Theater entdeckt die Gesellschaft, weil die es beinahe vergessen hat

Kunst und daneben

Bühne Das Künstlerduo Herbordt/Mohren fordert in den Berliner Sophiensaelen den Besucher
Hoffentlich gefällt es meinem Sohn!

Hoffentlich gefällt es meinem Sohn!

Rockmusik Bob Dylan kam gleich für drei Abende ins Berliner Tempodrom. Impressionen vom ersten Auftritt

Mit viel Phantasie

Bühne Für Freunde von Stéphane Hessel und Jean Ziegler: Armin Petras’ Stuttgarter Intendanz

Das neue Rock-Alphabet: Zum Tod von Lou Reed

Nachruf Lou Reed hat wie kein anderer Musiker den Sound und das Vokabular des Rock so stark verändert - und das, ohne bemüht zu klingen. An ihn ist bislang keiner herangekommen