RE: Die Crash-Spezialistin | 16.10.2019 | 19:03

geht mir auch so! Mit Interesse und Vergnügen gelesen! Danke

RE: So alt wie die Demokratie selbst | 13.10.2019 | 20:38

Die Passagiere in den Bussen werden ganz schön sauer gewesen sein. Aber es wurde ja "im Konsens entschieden", dass sie blockiert werden. Von Leuten, die ebenfalls "zum Artensterben und zum Klimawandel" beitragen. Sehr beruhigend. Von so Leuten wie den XR möchte ich jedenfalls nicht regiert werden. Statt Busse im Nahverkehr zu blockieren, könnten sie ja mal eine Landebahn oder eine Autobahn blockieren. Das schafft heute jeder Hochzeitskorso.

RE: So alt wie die Demokratie selbst | 12.10.2019 | 21:22

Wenn XR Verkehrsblockaden organisiert, lassen die dann Radfahrer durch? Und den ÖPNV?

RE: Politik für die vielen | 12.10.2019 | 15:12

Hirschel/Mattheis haben gerade - vernünftigerweise - ihre Kandidatur zurückgezogen. Damit sich das "linke" Angebot etwas weniger zersplittert. Jedenfalls ist es aller Ehren wert, dass sie ihren Hut zunächst in den Ring geworfen haben. Leider thematisieren sie nicht die Frage, wie die Spaltung der SPD überwunden werden kann und wie man politische Brücken zur Linken bauen könnte.

RE: Warten vor der Wahlkabine | 28.09.2019 | 17:11

Die Diskussion greift zu kurz, wenn man nur die Wahlmündigkeit betrachtet. Die Herabsetzung des Wahlalters hat zwingend zur Folge, dass man dann auch die Strafmündigkeit herabsetzen muss. Und im Grunde auch das Alter für die Wehrpflicht, die ja nur ausgesetzt ist. Man tut den Heranwachsenden keinen Gefallen, wenn man nur die Rechte, nicht aber auch die Pflichten als Kehrseite thematisiert.

RE: Quadratur der schwarzen Nullen | 14.09.2019 | 17:32

Immerhin hat der Bundeswirtschaftsminister mal eine Idee jenseits von Schuldenbremse und schwarzer Null präsentiert. Nebenher zeigt sich dabei, was die Schuldenbremse tatsächlich bewirkt: Unnötige Mehrkosten und eine Verluderung des Haushalts (Auslagerungen). Aber jede Religion kostet eben.

RE: Doch nicht so heiß gegessen | 01.09.2019 | 20:09

So eine gelassene Tonart hätte man sich schon früher gewünscht. Aber es bleibt doch ziemlich erschreckend, in welchem Umfang SPD und Linke verloren haben. Da hat es eine Lagerverschiebung gegeben, die noch Wirkung zeigen wird. Die rechnerische Summe von CDU und AfD wird auch politisch in Betracht gezogen werden. Die Iden des Merz...

RE: Sie steckt noch immer in der GroKo fest | 23.08.2019 | 22:07

Die GroKo könnte zwar theoretisch von einem Parteitag beendet werden, aber nicht die Auflösung des Bundestages beschlossen werden. Mit Ausnahme der Grünen und der AfD hat keine Fraktion ein Interesse an Neuwahlen.

Man sollte nicht zuviel taktische Überlegungen in die Kandidaturentscheidung von Scholz hineininterpretieren. Für ihn persönlich wäre die Nichtkandidatur die schlechteste Variante (weil vorwerfbar) gewesen. Aber wofür ist das alles noch bedeutend? Die Umfragen sehen die SPD in Sachsen bei 7 Prozent. Viel gruseliger wird mir bei der Vorstellung von 23 Castingterminen bundesweit, bei denen die Kandidaten rtl-mäßig durch den Kakao gezogen werden. Das Spektakel desavouiert am Ende die ganze verbliebene demokratische Kultur im Land.

RE: Zweifelhafte Wagenknecht-Kritik | 12.08.2019 | 21:36

"Von links unten nach rechts oben" hat sich der Autor nicht getraut, "von links bis heute" tuts ja auch, man merkt doch, wie es gemeint ist. Die Gliederung des Buches scheint zu zeigen, dass sowohl die Person als auch die politische Position getroffen werden soll. Widerwärtig. Danke fürs Nachlesen, eine aufklärende Rezension.

RE: Das Spiel mit dem Feuer | 21.06.2019 | 20:37

Jedenfalls macht der Mann Politik, was man von Mitte bis Links schon lange nicht mehr sagen kann. Es lohnt sich, das näher zu beobachten. Deshalb Danke für den Artikel. Mehr davon.